Sie sind hier

Selbstständig machen mit einem Wettbüro

Wettbüro

Das Geschäft mit Sportwetten boomt in Deutschland seit einigen Jahren. Zu erkennen ist dies nicht zuletzt daran, dass Wettanbieter in der Werbung bzw. als Sponsoren bei Events sehr präsent sind. Neben Sportwetten kann auch im Wirtschaftsbereich auf alles Mögliche gewettet werden, so etwa auf den Preisverfall von Kursen oder sogar Währungen. Der Begriff Wettbüro ist zielt eher auf Sportwetten ab, zumal diese für eine weitaus größere Zielgruppe interessant sind als etwa Wetten im komplexen Wirtschaftsbereich. Wer selber gerne wettet und über das nötige Branchenwissen als Buchmacher verfügt, kann sich mit einem Wettbüro selbstständig machen. Dieser Beitrag möchte einen kompakten Einblick auf die erforderliche Planung, die formalen Voraussetzungen sowie die Rahmenbedingungen in dieser Branche geben.

Selbstständig machen mit einem Wettbüro: Was angehende Existenzgründer hier erfahren

  • Chancen einschätzen: Wie sehen die Rahmenbedingungen aus?
  • Welche Voraussetzungen müssen Gründer erfüllen?
  • Woran verdienen Buchmacher eigentlich?
  • Sind Franchiselösungen eine lohnenswerte Option?
  • Welche spezifischen Besonderheiten sind zu beachten?
     

Ausgangslage prüfen: Rahmenbedingungen in der Wettbranche

In den letzten Jahren konnte die Sportwettenbranche einen regelrechten Wachstumsboom verzeichnen. Alleine im Jahr 2014 stiegen die Umsätze um satte 20 % auf 3,8 Milliarden Euro. ‚Marktführer‘ sind Fußballwetten im Internet. Aber die Geschäfte in lokalen Wettbüros laufen ebenfalls sehr gut. Der Vorteil von Wettbüros aus psychologischer Sicht ist, dass der Nervenkitzel hier stärker ausgeprägt ist. Sportliche Duelle können mit anderen Wettteilnehmern live verfolgt werden, was den Wettbewerbscharakter im Vergleich zu Online Wetten deutlich stärkt. In diesem Sinne ist bereits das Anschauen von Sportevents ein Highlight. Wer ein Wettbüro eröffnen möchte, sollte die Inszenierung dieses Nervenkitzels im Hinterkopf haben. Gäste wollen sich wohlfühlen und diverse Sportevents mit einem gewissen Komfort genießen können. Neben Getränken und Speisen ist besonders an große, hochauflösende Bildschirme und bequeme Sitzgelegenheiten zu denken.
 

Fachliche Voraussetzungen für die Selbstständigkeit als Buchmacher

Existenzgründer in diesem Bereich werden als selbstständige Buchmacher arbeiten und dementsprechend eine fachliche Qualifikation nachweisen müssen. In erster Linie sollten sie daher genau wissen, wie Quoten gebildet werden. Diese sind die Grundlage für die Gewinne der Wettteilnehmer und auch für die eigenen Gewinne. Die Bildung von wirtschaftlich sinnvollen und für Kunden attraktiven Quoten setzt ein fundiertes Wissen in diversen Sportbereichen voraus. Dabei sollte der Trend beachtet werden, dass neben Fußball auch exotischere Sportarten eine immer größere Nachfrage erzeugen (als Beispiele seien Cricket oder Netball genannt). Wer ein Gespür für Trends hat, wird das angebotene Wettportfolio so gestalten können, dass es für viele Kunden attraktiv erscheint. Zum Vergleich: erfolgreich laufende Wettbüros haben nicht selten über 100 spezielle Wetten in ihrem Programm. Angehende Gründer sind also gut beraten, die Konkurrenz vorher genau zu analysieren, um sich strategisch gut und vor allem nachhaltig zu platzieren.
 

Wetten, dass ein guter Standort eine zentrale Voraussetzung für Geschäftserfolg ist?

Die meisten Gründer werden sicherlich ein Ladenlokal für ihr Wettbüro als Grundlage für die berufliche Selbstständigkeit anstreben. Ein Fokus auf Internetwetten wäre auch möglich, angesichts der immensen Konkurrenz und des erforderlichen Wissens allerdings sehr komplex. Es müsste ein funktionales IT-System ins Leben gerufen werden. Zudem müsste ein Support angeboten werden, um Kunden einen überzeugenden Service zu bieten. Online ist der Preiskampf besonders groß, sodass Kunden in aller Regel einen Bonus für die Erstregistrierung erhalten. Auch dieser Bonus müsste genau kalkuliert werden.

Mit einem stationären Wettbüro kann die Konkurrenzsituation konkreter eingeschätzt werden. Wie viele Wettbüros gibt es im näheren Umkreis? Welche Art von Wetten wird noch nicht angeboten (Angebotslücke)? Eine umfassende Standortanalyse wird zeigen, welches Ladenlokal eine nachhaltige Geschäftsbasis in Aussicht stellt. Mit einem individuell einrichtbaren Wettbüro besteht zudem die große Chance, den oben angesprochenen Nervenkitzel bzw. Erlebnischarakter wirkungsvoll umzusetzen. Idealerweise ergibt sich so ein Alleinstellungsmerkmal, das das Wettbüro als besonders attraktiv erscheinen lässt und die Kundengewinnung und auch –bindung vereinfachen kann.
 

Wichtige formale Rahmenbedingungen vor der Eröffnung eines Wettbüros

Generell darf in Deutschland kein Wettbüro ohne eine gültige Lizenz betrieben werden. In einigen Gemeinden sind Wettbüros nicht gerne gesehen. Daher sollten sich angehende Existenzgründer vorher bei der Standortanalyse schon genau informieren, ob die Voraussetzungen für eine Lizenzerteilung gegeben sind. Um eine Lizenz zu erwerben, müssen Inhaber eines Wettbüros volljährig sein. Generell ist darauf hinzuweisen, dass die formalen Hürden für die Eröffnung eines Wettbüros in den letzten Jahren eher geringer geworden sind. Für die angesprochene Lizenz ist der Gang zum Gewerbe- oder Ordnungsamt anzutreten. Prinzipiell sollten sich selbstständige Buchmacher klarmachen, dass sie mit der Vermittlung von Sportwetten rechtlich auf der sicheren Seite sind. Kritisch wird es, sobald Wetten selber veranstaltet werden. Paragraf 284 des Strafgesetzbuches sieht erhebliche Konsequenzen für unerlaubte Formen des Glücksspiels vor.
 

Gewerbeanmeldung für ein Wettbüro

Es handelt sich bei einem Wettbüro um eine gewerbliche Tätigkeit, die anmeldepflichtig ist. Zudem ist eine Erlaubnispflicht vorgesehen, da mitunter hohe Geldsummen bewegt werden. An die fachliche und persönliche Eignung des Betreibers eines Wettbüros werden demnach hohe Anforderungen gestellt. Hinzu kommen regionale Besonderheiten, ggf. auch in Bezug auf bestimmte Wettformen. Insofern sollten sich angehende Buchmacher in ihrer Region frühestmöglich und genau in Bezug auf alle Möglichkeiten und Vorgaben informieren. Was die erforderliche Konzession (Lizenz) angeht, so wird diese zentral durch das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport vergeben. Vorgesehen sind 20 Konzessionen gemäß der Bestimmungen des Glücksspielstaatsvertrages. In der Regel erteilt die zuständige Behörde vor Ort auf dieser Basis dann eine offizielle Erlaubnis für das Betreiben eines Wettbüros.
 

Woran verdient ein Buchmacher/Wettanbieter eigentlich?

Das Geschäftsmodell ‚Wettbüro‘ basiert im Grunde genommen darauf, dass immer ein gewisser Anteil der Einsätze aller Wettteilnehmer einbehalten wird. Zentral hierfür sind die Quoten, die in den strategischen Gestaltungsbereich des Wettbüros fallen. Auch wenn der Buchmacher Gewinne ausschütten muss, so sollte eine Marge übrig bleiben, mit der abzüglich aller Kosten Gewinne erwirtschaftet werden. Kosten entstehen für Personal, Energie, Marketing, die Technik und etwaige Lizenzabgaben (man denke z.B. an die GEMA oder GEZ). In der Theorie lässt sich mit einem eigenen Wettbüro schnell gutes Geld verdienen, doch die Realität sieht komplexer aus: Fehlt nämlich das relevanten Fachwissen und werden die Quoten falsch angesetzt, so kann schnell ein Verlustgeschäft aus dem Wettbüro werden. Dies verdeutlicht, warum ein fundiertes Fachwissen als Buchmacher unerlässlich ist.
 

Franchiselösungen für Wettbüros als Alternative prüfen

Die Eröffnung eines eigenen Wettbüros kann mit hohen Investitionskosten verbunden sein. Wer diese decken möchte, muss die Finanzierung in einem professionellen Businessplan ausarbeiten, um externe Geldgeber zu überzeugen. Wer aber generell das Risiko scheut und sofort ein funktionierendes Netzwerk nutzen möchte, sollte auf eine Franchiselösung zurückgreifen. Hierzu sei auf eine Internetrecherche verwiesen, um sich selber ein Bild über die verschiedenen Anbieter, die Konditionen und Perspektiven zu verschaffen (als zwei bekannte Vertreter seien an dieser Stelle Bet3000 und Tipico genannt). Generell wird es so sein, dass der Franchisenehmer mit einem vertraglich festgelegten Prozentsatz am Gewinn beteiligt wird. Wer als Seiteneinsteiger noch nicht über die nötigen Fachkenntnisse verfügt, kann diese in einem mehrwöchigen, intensiven Lehrgang erwerben. Jeder angehende Existenzgründer sollte für sich abwägen, ob die positiven oder eher die negativen Faktoren überwiegen:

Vorteile einer Franchise-Lösung für ein Wettbüro:

+ Nutzung einer starken Marke (Image/Bekanntheitsgrad)

+ sofortiger Zugriff auf ein leistungsstarkes Netzwerk

+ ganzheitliche Vorbereitung (vor allem für Quereinsteiger)

+ Nutzung eines funktionierenden Angebots mit attraktiven Margen
 

Nachteile einer Franchiselösung für ein Wettbüro:

- Einschränkung der unternehmerischen Entscheidungsfreiheit

- hohe Franchisegebühren mindern die eigenen Gewinne

- in aller Regel ist ein gewisser Grundstock an Startkapital erforderlich
 

Alle Finanzierungsoptionen konsequent prüfen

Wer sich für die Eröffnung eines eigenen Wettbüros entscheidet, sollte alle Finanzierungsoptionen prüfen oder/und sich ggf. extern beraten lassen. Hier auf selbststaendig.de finden angehende Gründer viele nützliche Hilfestellungen rund um die Finanzierung von Gründungsideen. Natürlich kann es auch Sinn machen, sich mit mehreren Geschäftspartnern zusammenzuschließen oder Optionen für eine geschäftliche Beteiligung zu prüfen. Besonders Beteiligungsmodelle erfreuen sich in der Wettbranche einer großen Beliebtheit. Was die konkrete vertragliche Fixierung angeht, so kommen Beteiligungen am Gesamtumsatz oder an den Roherträgen in Betracht. Zudem sollte für ein zu gründendes Unternehmen eine möglichst vorteilhafte Rechtsform gewählt werden. Diese strategisch bedeutsame Entscheidung hat einen unmittelbaren Einfluss auf die Handlungsbefugnisse, die Haftungsverhältnisse und die Möglichkeiten von finanziellen Beteiligungen.
 

Wettsteuer: buchhalterische Besonderheiten in diesem Bereich

So wichtig die Leidenschaft für Wetten auch sein mag: die Leidenschaft für die notwendige Buchhaltung sollte nicht weniger stark ausgeprägt sein. Buchmacher führen einen Geschäftsbetrieb, der möglichst gewinnorientiert funktionieren sollte. Eine professionelle Buchführung ist die Grundvoraussetzung dafür. Auf diese Weise lässt sich schnell ein Überblick über die Geschäftsentwicklung erhalten und alle Kosten können kontrolliert werden. Ferner wird der erforderliche Jahresabschluss zu einer schnellen Angelegenheit, wenn die Buchhaltung mit allen Konten stets sorgfältig gepflegt wird. Nicht vergessen werden sollte, dass seit Juli 2012 eine Wettsteuer in Höhe von 5 % abzuführen ist. Durch den Preisdruck bei der Quotengestaltung werden die meisten Buchmacher dazu gezwungen sein, die Wettsteuer mehr oder weniger direkt an die Kunden weiterzugeben.
 

Praxisorientierte Zusammenfassung: selbstständig machen mit einem Wettbüro

  1. Sportwetten erleben in Deutschland seit einigen Jahren einen Boom mit zweistelligen Wachstumsraten. Die Branche erwirtschaftet Umsätze in Milliardenhöhe
  2. Eine fundierte Ausbildung als Buchmacher ist unerlässlich, um die Quoten als Herzstück der Wirtschaftlichkeit eines Wettbüros sinnvoll zu gestalten
  3. Mit einem Wettbüro bietet sich im Vergleich zu Online Wetten ist Chance, den Nervenkitzel und Erlebnischarakter lebendiger in Szene zu setzen
  4. Erlaubnispflicht für diese gewerbliche Tätigkeit: Buchmacher müssen eine Lizenz erwerben
  5. Um ein vielversprechendes Ladenlokal zu finden, sollte eine ganzheitliche Standortanalyse vorgenommen werden
  6. Große Wettanbieter bieten für (Quer)einsteiger professionelle Franchiselösungen. Die Vor- und Nachteile solcher Systemlösungen muss jeder angehende Existenzgründer für sich persönlich gewichten
  7. buchhalterische Besonderheit für Buchmacher: seit 2012 muss eine Wettsteuer in Höhe von 5 % abgeführt werden.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2017 zwischen... [ weiter ]

Das könnte Sie auch interessieren

Rabatte
Selbstständig machen mit einem Schnäppchenmarkt

Wer sich mit einem Schnäppchenhandel selbstständig machen möchte, sollte die strategischen Rahmenbedingungen genau kennen bzw. sich zielfokussiert danach ausrichten....

Frau mit Kehrmaschine im Hundesalon
Selbstständig machen mit einem Hundesalon

Für viele bedeutet der Weg in die Selbstständigkeit, aus seinem Hobby einen erfüllten Beruf zu machen....

Selbständig machen mit einem Nagelstudio

Nach dem Abschluss der Ausbildung zur Nageldesignerin ist der Schritt in die Selbstständigkeit eine sinnvolle Möglichkeit, mit diesem Beruf ein attraktives Einkommen zu erzielen....

Trödelladen
Selbstständig machen mit einem Trödelladen

Wer eine Leidenschaft für Liebhaberstücke und den An- und Verkauf von Waren hat, kann mit dem Plan spielen, sich mit einem Trödelladen selbstständig zu machen....

EDV
Selbstständig machen mit einem Computerhandel

Computer sind, in welcher konkreten Konfiguration auch immer, nicht mehr aus dem Lebensalltag und Geschäftsbereich wegzudenken....