Seriöse Anbieter für gebrauchte Büromöbel finden

Gebrauchte Kommode im Lager

Büromöbel zählen zu den ersten Anschaffungen in der Gründung. Auch im weiteren Verlauf der Selbstständigkeit sind sie aus dem Alltag nicht wegzudenken. Umso wichtiger ist es, in hochwertige und langlebige Möbel zu investieren. Doch nicht jeder Existenzgründer kann sich neue Möbel leisten, sind sie doch mit hohen Kosten verbunden. Deshalb greifen immer mehr Gründer und Selbstständige auf gebrauchte Büroausstattung zurück. Diese kann qualitativ hochwertig sein – wenn sie von seriösen Anbietern kommt. Wie Sie diese Anbieter finden, erklärt Ihnen folgender Artikel.
 

Online oder offline einkaufen?

Im Grunde haben Sie, wie auch bei jeder anderen Anschaffung, zwei Möglichkeiten, Ihre Büromöbel zu beziehen. Einerseits können Sie in einschlägigen Online-Shops und bei großen Plattformen wie eBay oder Amazon nach entsprechenden Angeboten suchen. Zum anderen gibt es in vielen größeren Städten und Gemeinden immer wieder Lagerverkäufe von Herstellern und Großhändlern, die Sie besuchen können. Jede Variante bietet Vor- und Nachteile.
 

Online kaufen

Wer gebrauchte Büromöbel online ersteht, kann auf eine ganze Bandbreite an Angeboten zugreifen. So haben Sie die Wahl zwischen vielen günstigen Angeboten und können auch auf die Optik achten. Allerdings gilt es, sich genau zu informieren, um den besten Deal zu bekommen. Zudem ist zu bedenken, dass Sie als Käufer die Versandkosten für Ihre neu erworbenen Möbel tragen müssen. Bestellen Sie Neuware beim Händler oder Hersteller, sind die Lieferkosten häufig inklusive. Für einen Onlinekauf spricht, dass Sie nach Ihrem favorisierten Stuhl oder Tisch suchen können und diesen dann unkompliziert vom günstigsten Anbieter gebraucht kaufen können. Der Nachteil liegt insbesondere darin, dass Sie die Ware vor Erhalt weder sehen noch anfassen können. Etwaige Mängel bleiben gegebenenfalls verborgen.
 

Offline kaufen

Anders liegt der Fall beim Offlinekauf. Hier können Sie Möbel anschauen, ausprobieren und sich alle wichtigen Eigenschaften und Mängel zeigen lassen. Auch bei Lagerverkäufen ist kompetentes Fachpersonal vor Ort, um die Fragen der Kunden zu beantworten. So haben Sie als Käufer ein klassisches Verkaufsgespräch und können sich vom Angebot des Händlers oder Herstellers überzeugen, bevor Sie kaufen. Manchmal bieten Händler bei Lagerverkäufen Lieferung an, allerdings häufig erst ab einem bestimmten Warenwert. Der Nachteil bei einem klassischen Lagerverkauf ist das kleinere Angebot. Kunden können nur kaufen, was sie vor Ort sehen – und das auch nur in einem bestimmten Zeitfenster. Außerdem ist es nicht möglich, Angebote verschiedener Hersteller oder Händler zu vergleichen.
 

Geschäftsauflösungen und Flohmärkte

Neben größeren Lagerverkäufen bieten auch Flohmärkte sowie Geschäftsauflösungen die Möglichkeit, günstig an gebrauchte Möbel zu kommen. Die Angebote auf Flohmärkten sind allerdings sehr selten und nützen Ihnen lediglich dann, wenn Sie wirklich nur einen Tisch oder einen Stuhl kaufen möchten. Bei Geschäftsauflösungen hingegen haben Sie die Möglichkeit, direkt eine gesamte Büroeinrichtung zum günstigen Paketpreis zu erwerben. Die Auflösenden sind häufig sogar dankbar, wenn sie direkt alle Möbel auf einmal abtreten können. Aber Achtung: In diesem Fall müssen Sie die Möbel selbst abholen (oder abholen lassen) und können nicht auf eine Lieferung hoffen. Sowohl bei Flohmarktfunden als auch bei Geschäftsauflösungen spielen zudem Glück und Timing eine Rolle.

 

Tipps für die Wahl des richtigen Anbieters

Wenn Sie sich für eine Variante entschieden haben, geht es auf die Suche nach einem passenden Anbieter. Gerade beim Onlinekauf informieren Kunden sich im Vorfeld genau über die potenziellen Händler, um eine böse Überraschung zu vermeiden. Folgende Tipps helfen bei der Wahl des Anbieters:

  1. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist zu beachten. Bietet der Händler im veranschlagten Preis eine Lieferung nach Hause? Wie alt oder neu ist das Möbelstück und welche Mängel bestehen? Sinnvoll kann es hier sein, den Neupreis des Möbelstücks herauszufinden. Der Preis sollte darunter liegen und dem Zustand des Möbelstücks gerecht werden.

  2. Generell gilt, dass Sie bei allzu günstigen Angeboten hellhörig werden sollten. Ein gebrauchter Bürostuhl, der günstiger als ein normales Paar Schuhe ist, wirkt nicht besonders seriös. Hierbei handelt es sich entweder um „Lockangebote“, die zu weiterer Werbung, zu Datenmissbrauch oder zu weiteren Angeboten führen sollen. Oder das Angebot ist schlichtweg Betrug, was bedeutet, dass Sie für Ihr Geld keine Ware erhalten.

  3. Wie genau wird das Möbelstück beschrieben? Ob im Lagerverkauf oder online – Sie sollten eine genaue Beschreibung der Möbel erhalten. Online sind Fotos von etwaigen Mängeln zudem obligatorisch. Eine zu kurze Online-Beschreibung oder ein uninformierter Mitarbeiter vor Ort sind kein gutes Zeichen.

  4. Nehmen Sie sich Zeit. Stellen Sie dem Anbieter einige Fragen zum Möbelstück und lassen Sie sich Funktionen und besondere Merkmale erklären. Ein seriöser Anbieter nimmt sich die Zeit, Ihnen alle Fragen zu beantworten und die Einzelheiten zu erklären.

  5. Finden Sie heraus, wie alt das Möbelstück ist. Für Büromöbel wird vom Finanzamt eine durchschnittliche Nutzungsdauer von 13 Jahren angesetzt. Damit Sie Ihre erworbenen Möbel in der Steuererklärung geltend machen können, müssen Sie von dieser Nutzungsdauer die bereits vergangenen Jahre abziehen. Wer Ihnen im geschäftlichen Handel nicht sagen kann, wie alt ein Möbelstück ist, ist nicht seriös.

Extra-Tipp: Wenn Sie nicht direkt zu Beginn Ihrer Karriere als Selbstständiger in Büromöbel investieren möchten, ist vielleicht das Leasing von Büromöbeln eine Alternative für Sie. Es bietet viele finanzielle Vorteile und sorgt dafür, dass Sie unabhängiger sind.

 

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2019 zwischen ... [ weiter... ]

Büroeinrichtung

Weitere Artikel zu diesem Thema