Baukindergeldrechner.de - alles zum Thema Baukindergeld

Junge Familie vor neuem Haus

Beim von der großen Koalition beschlossenen Baukindergeld handelt es sich um eine neue Eigenheimzulage für Familien. Nachdem die Eigenheimzulage 2006 abgeschafft wurde, soll mit diesem neuen Förderinstrument Familien der Weg in die eigenen vier Wände finanziell erleichtert werden, auch angesichts des Mangels an Wohnraum in vielen Städten.

Grundlegendes: Höhe des Baukindergeldes und Förderdauer

Grundsätzlich ist eine Förderung pro Kind und Jahr von 1.200 Euro vorgesehen. Für den maximalen Förderrahmen von 10 Jahren ergibt sich darin eine Gesamtsumme von 12.000 Euro pro Kind. In Bayern ist das Baukindergeld Plus mit einer Förderung von 1.500 Euro pro Kind und Jahr eingeführt worden. Beantragt werden kann das Baukindergeld bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Der Antrag kann erst nach dem Bezug des neuen Eigenheimes gestellt werden, und zwar innerhalb von drei Monaten! Weitere formale Aspekte werden in diesem Beitrag kompakt erörtert. Der Baukindergeldrechner unter dem Beitrag zeigt, wie hoch die staatliche Förderung im konkreten Fall ausfallen kann.
 

Baukindergeld Rechner zur besseren finanziellen Planbarkeit nutzen

Der hier vorgestellte Baukindergeld Rechner zeigt, mit welcher Summe interessierte Eltern im wahrsten Wortsinne rechnen können bzw. mit welchen Variablen gerechnet werden muss. Darüber hinaus werden die wichtigsten Fragen rund um das neue Baukindergeld beantwortet.
 

Hier einen Überblick über das neue Baukindergeld verschaffen:

  • Bewertung der Ausgangslage

  • Baukindergeld Rechner: Wie hoch ist die Förderung?

  • Wie kann Baukindergeld beantragt werden?

  • Wer erhält Baukindergeld?

  • Wie lange kann Baukindergeld genutzt werden?

  • Baukindergeld: Welche Vor- und Nachteile gibt es?
     

Baukindergeld Rechner nutzen: Voraussetzungen für diese staatliche Förderung?

Wenn Baukindergeld bewilligt werden soll, muss im Haushalt mindestens ein Kind leben. Dieses darf zum Zeitpunkt der Antragstellung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Förderberechtigt sind nicht nur leibliche, sondern auch adoptierte Kinder. Grundsätzlich steigt die Höhe des Baukindergeldes mit der Anzahl an Kindern. Um Baukindergeld erhalten zu können, darf das im Jahr zu versteuernde Einkommen nicht mehr als 90.000 Euro betragen (gilt für ein Kind). Diese Grenze erhöht sich mit jedem Kind um 15.000 Euro. Bei einem Kind darf das Jahreseinkommen maximal 90.000 Euro betragen, woraus sich eine Fördersumme von 12.000 Euro über den Gesamtzeitraum von 10 Jahren ergibt. Bei drei Kindern im Eigenheim darf das Jahreseinkommen bei maximal 120.000 Euro liegen. Die Fördersumme über 10 Jahre beträgt dann 36.000 Euro.
 

Wie wird das relevante Einkommen berechnet?

Entscheidend für die Bewilligung von Baukindergeld ist nicht das Bruttogehalt, sondern das zu versteuernde Einkommen. Von den Einkünften können also noch Freibeträge, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen abgezogen werden. Insofern kann ein Bruttoeinkommen von 100.000 Euro bei einem Paar mit einem Kind deutlich unter die vorgesehene Grenze fallen. Im Zuge der Antragstellung müssen die Einkommenssteuerbescheide des vorvorletzten und vorletzten Jahres eingereicht werden (für eine Antragstellung im Jahr 2019 also die Bescheide von 2016 und 2017.).
 

Wo und wie Baukindergeld beantragen?

Die staatliche Förderung muss bei der KfW beantragt werden, was grundsätzlich bequem online möglich ist. Die staatliche Förderbank ist der Ansprechpartner für die Beantragung von Baukindergeld. Eingereicht werden können Förderanträge seit dem 18.9.2018. Baukindergeld wird auch dann gewährt, wenn das Eigenheim vor der Antragstellung erworben wurde. Maßgebend für den Erwerb oder aber die Erteilung einer Baugenehmigung der 1.1.2018. Insofern kann Baukindergeld rückwirkend beantragt werden.

Wichtig: Diese zentrale Frist ist zu wahren!

Der Antrag für Baukindergeld wird erst nach dem Einzug gestellt, wobei das Einzugsdatum in der Meldebestätigung maßgebend ist. Der Antrag für Baukindergeld muss nach dem Einzug innerhalb von drei Monaten gestellt werden.


Weitere Details zu den Voraussetzungen für Baukindergeld

Grundsätzlich kann Baukindergeld nur an Familien mit mindestens einem Kind ausgezahlt werden, wobei die Einkommensgrenze nicht überschritten werden darf. Die Förderung gilt nicht nur für den Neubau von Häusern, sondern auch für den Erwerb von Eigentumswohnungen oder gekauften Häusern. Von zentraler Bedeutung ist, dass die Familie selbst einzieht und das Haus oder die Wohnung nutzt. Nicht förderfähig ist vermietetes Wohneigentum.
 

Langfristige Perspektiven für das Baukindergeld?

Wer den Antrag für Baukindergeld stellt und bewilligt bekommt, genießt die Förderung über einen Zeitraum von 10 Jahren. In dieser Zeit können etwa Kredite leichter bedient werden. Insgesamt handelt es sich beim Baukindergeld nur um eine befristete Förderaktion, die Ende 2020 auslaufen soll. Wer mit dem Gedanken spielt, ein Eigenheim zu bauen oder zu erwerben, sollte diese Option möglichst zeitnah prüfen. Der Erfolg der Förderung wird eventuell einen Einfluss auf die Verlängerung haben. Die weitere Entwicklung nach 2020 bleibt also abzuwarten.
 

Welche Angaben sind für den Baukindergeld-Rechner nötig?

Um zu berechnen, ob und in welcher Höhe Baukindergeld gezahlt wird, muss vor allem das Jahresbruttoeinkommen für den gesamten Haushalt bestimmt werden. Darunter ist das zu versteuernde Einkommen zu verstehen, sodass absetzbare Sonderausgaben oder auch außergewöhnliche Belastungen in Abzug gebracht werden können. Um das gesamte jährliche Haushaltseinkommen zu berechnen, müssen neben Arbeitsentgelten aus abhängiger oder selbstständiger Tätigkeit auch sämtliche Bezüge oder Einnahmen aus Kapitalvermögen berücksichtigt werden (z.B. Einnahmen aus Vermietung). Abgesehen vom Haushaltseinkommen muss nur noch die Anzahl an Kindern angegeben werden: Schon zeigt der Baukindergeld Rechner, mit welcher Fördersumme über welchen Zeitraum zu rechnen ist. Wer sich unsicher ist und nähere Informationen braucht, kann die praktischen Eingabehilfen nutzen. Dazu muss nur mit der Maus auf die kleinen Fragezeichen-Symbole gefahren werden, schon erscheinen nützliche Zusatzinformationen.
 

Ergebnis des Baukindergeld Rechners = Höhe der staatlichen Förderung

Im Ergebnis zeigt der Baukindergeld Rechner, wie hoch die jährliche Förderung aufgrund der persönlichen Daten sein wird. Darüber hinaus wird angezeigt, wie hoch die gesamte Förderung sein wird. Momentan ist vorgesehen, dass Baukindergeld über einen Zeitraum von 10 Jahren ausgezahlt wird. Mit der maximalen Fördersumme im Hinterkopf können Eltern also kalkulieren, inwiefern diese staatliche Hilfe beim Hausbau oder Immobilienkauf eine finanzielle Stütze sein wird (je nachdem, wieviel Eigenkapital mit eingebracht werden kann). Mit 2 Kindern kann pro Jahr Baukindergeld in Höhe von 2.400 Euro genutzt werden. Über den gesamten Förderzeitraum von 10 Jahren ergibt sich somit eine Gesamtsumme von 24.000 Euro.
 

Antrag für Baukindergeld: Ablauf und Wissenswertes

Wer sich genauer mit der Materie und der Beantragung von Baukindergeld befassen will, sollte die entsprechenden Internetseiten der KfW besuchen. Schritt 1 besteht im Kauf oder Bau einer Immobilie, die mit Kindern selbst genutzt wird. Sofern das Einkommen unter der beschriebenen Grenze liegt, kann ein Antrag im KfW-Zuschussportal gestellt werden. Sind alle Nachweise hochgeladen, kann die Auszahlung veranlasst werden. Diese geschieht im Falle der Bewilligung immer zum gleichen Zeitpunkt. Nach der Registrierung im KfW-Zuschussportal besteht die Möglichkeit, Baukindergeld direkt online zu beantragen. Zu beachten ist, dass aus Sicherheitsgründen eine Identifizierung notwendig ist (per Video-Telefonat oder Postident-Verfahren). Um die Auszahlung von Baukindergeld veranlassen zu können, sind neben der Eingabe von relevanten Daten folgende Dokumente eingescannt einzureichen:

  • Einkommenssteuerbescheide (des vorletzten und vorvorletzten Jahres vor der Antragstellung)

  • Meldebestätigung ( = Nachweis, die Immobilien selbst zu nutzen)

  • Grundbuchauszug (= Nachweis, der Eigentümer der betreffenden Immobilie zu sein)
     

Baukindergeld: Vorteile & Nachteile in der Zusammenfassung

Das Baukindergeld wird neue finanzielle Anreize für Familien schaffen können, die wenig Eigenkapital für den Erwerb von Wohneigentum mitbringen. Viele Familien kommen so dem Wunsch nach einem eigenen Heim näher. Letztlich ist dieser Wunsch auch in finanzieller Hinsicht mit Blick auf die Altersvorsorge zu empfehlen. Man kann also sagen, dass vor allem bei Familien mit mehreren Kindern die Eigenkapitalbasis bzw. die monatliche Liquidität im Haushalt deutlich verbessert wird.

Experten befürchten, dass das Förderinstrument Baukindergeld nicht die gewünschten Effekte haben wird. Sie warnen davor, dass sich aufgrund niedriger Zinsen und zu viele Eltern in das Projekt Hausbau stürzen. Ungeachtet vom Baukindergeld kann es in Folge wieder deutlich steigender Zinsen in den kommenden Jahren zu einer spürbaren finanziellen Mehrbelastung kommen, die durch das Baukindergeld nicht abgefedert werden könnte. Des Weiteren fürchten Experten, dass die Förderung die Preise auf dem Immobilienmarkt weiter in die Höhe treiben könnte. Sie empfehlen daher als Alternative zum Baukindergeld eher, die Nebenkosten beim Erwerb von Wohneigentum zu senken. In diesem Zusammenhang ist konkret an die Senkung der Notarkosten oder die Senkung der Grunderwerbssteuer zu denken. Die Grunderwerbssteuer wurde übrigens kürzlich vom Bundesverfassungsgericht in ihrer jetzigen Form scharf kritisiert, sodass in diesem Bereich bald auch mit Gesetzesänderungen zu rechnen ist.
 

Zusammenfassung: alles Wichtige zum Baukindergeld auf einen Blick

  • Anträge für Baukindergeld können seit dem 18.9.2018 eingereicht werden (unter Umständen rückwirkend zum 1.1.2018)

  • Baukindergeld steht nur Familien mit mindestens einem Kind zu, die Wohneigentum selbst nutzen wollen

  • Die Förderung beträgt pro Jahr und Kind 1.200 Euro über einen Gesamtzeitraum von 10 Jahren

  • Mit jedem Kind erhöht sich also die Förderung beim Baukindergeld

  • Baukindergeld wird nur gewährt, wenn das zu versteuernde Einkommen bei einem Kind nicht über 90.000 liegt (mit jedem weiteren Kind erhöht sich diese Grenze um 15.000 Euro)

  • Der Antrag für Baukindergeld ist bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau zu stellen. Dies ist online im KfW-Zuschussportal möglich. Einzureichen mit dem Antrag auf Baukindergeld sind Einkommenssteuerbescheide, eine Meldebescheinigung und ein Auszug aus dem Grundbuch

  • Das Baukindergeld ist zunächst als befristete Förderung vorgesehen, die Ende 2020 auslaufen soll


Baukindergeld berechnen

Weitere Artikel zu diesem Thema