Grüne Marketingideen für aufstrebende Selbstständige

An den Themen Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit kommt heute kein Selbstständiger mehr vorbei. Immer mehr Menschen berücksichtigen bei ihren Kaufentscheidungen nicht mehr ausschließlich klassische Aspekte wie den Preis eines Produktes oder das Image einer Marke. Nachhaltigkeit spielt eine zunehmend wichtige Rolle. Diese Entwicklung wird sich angesichts des offensichtlichen Klimawandels in Zukunft wahrscheinlich noch verstärken. Für Selbstständige heißt dies, dass die Unternehmensstrategie entsprechend angepasst werden muss. Um langfristig erfolgreich zu sein, sind grüne Marketingideen gefragt. Was Selbstständige in dieser Frage tun können und was bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien beachtet werden sollte, ist Thema dieses Beitrags.
 

Nachhaltigkeit und grüne Ideen konsequent umsetzen

Wer sich als selbstständiger Unternehmer mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt, wird schnell erkennen, dass dieses komplexer ist, als es auf den ersten Blick erscheint. In nahezu allen Unternehmensbereichen gibt es Ansatzpunkte zur Reduzierung klimaschädlicher Faktoren. Grüne Ideen konsequent umzusetzen heißt schon bei der Entwicklung neuer Produkte, die Belastung für Umwelt und Klima zu berücksichtigen. Auch bei der Auswahl von Materialien, Produzenten und Lieferanten sollte genau hingeschaut werden. Kunden, Verbraucherorganisationen und Produkttester werden es später in jedem Fall tun. Wer mit grünen Themen punkten möchte, beim Klima- und Umweltschutz oder bei den Arbeitsbedingungen aber beide Augen zudrückt, wird sich früher oder später mit erheblichen Problemen konfrontiert sehen. Nachhaltigkeit nur als Werbegag zu betrachten und Green Washing zu betreiben, wird nicht selten mit einem veritablen Shitstorm in den sozialen Netzwerken und unerwünschter Aufmerksamkeit in den Medien bestraft. Wer in seinem Marketing auf dieses zukunftsträchtige Thema setzt, sollte deshalb nicht nur bei seinen Produkten und Dienstleistungen, sondern auf allen Ebenen seines Unternehmens mögliche Defizite bei der Nachhaltigkeit weitgehend eliminieren.
 

Gewachsene Strukturen überprüfen und Alternativen entwickeln

Gerade in gewachsenen Unternehmen, die auf festgefügten Strukturen basieren, ist es nicht immer ganz leicht, problematische Punkte zu lokalisieren. Prozesse und Verhaltensweisen, die sich in der Vergangenheit über einen langen Zeitraum hinweg herausgebildet haben, kritisch zu betrachten und zu verändern, ist oft nur gegen erhebliche Widerstände möglich. Dennoch ist eine objektive und gründliche Analyse des Ist-Zustandes eine wesentliche Grundvoraussetzung für die Kreationen eines grünen Markenimages. Lediglich auf die diversen inflationär verfügbaren, nicht selten fragwürdigen Öko-Siegel zu setzen und seine Produkte damit zu schmücken, macht noch lange kein grünes Unternehmen aus. Natürlich kann nicht jeder selbstständige Unternehmer im Alleingang die Welt retten. Ein Umdenken in Klimaschutzfragen ist jedoch unvermeidbar. Und oft sind es schon die kleinen Dinge im Alltag eines Unternehmens, die den Unterschied machen. Wer zum Beispiel wiederverwendbare Kaffeebecher mit dem eigenen Logo bedrucken lässt und auf Einwegpappbecher in seiner Kaffeeküche oder der Kantine verzichtet, leistet damit schon einen wesentlichen Beitrag zur Müllvermeidung. Darüber hinaus eignen sich gebrandete Kaffeebecher auch noch hervorragend als nachhaltige Werbegeschenke für Kunden und Geschäftspartner.
 

Nachhaltige Werbegeschenke fördern das grüne Image

Werbegeschenke spielen übrigens beim grünen Marketing eine wichtige Rolle. Unternehmen, die sich nicht nur einen grünen Anstrich geben möchten, sondern die Nachhaltigkeit als fundamentales Element der Firmenphilosophie betrachten, sollten deshalb bei der Auswahl von Werbegeschenken einige grundsätzliche Dinge beachten. Give-aways und kleine oder größere mit dem Firmenlogo versehene Aufmerksamkeiten für Kunden, Geschäftspartner oder Mitarbeitende sind Transporteure einer Botschaft, die etwas über das Selbstverständnis eines Unternehmens aussagt. Nachhaltige Werbegeschenke, die ein grünes Image befördern, sollten deshalb

  • einen praktischen Nutzen haben

  • mehrfach verwendbar sein

  • aus biologisch abbaubaren oder recyclebaren Materialien bestehen

  • unter fairen Bedingungen produziert werden

  • einen konkreten Bezug zum Unternehmen haben

 

Viele grüne Ideen formen das Gesamtbild

Diese Aspekte sollten natürlich nicht nur für die Auswahl von Werbegeschenken gelten, sondern für möglichst viele Unternehmensbereiche. Beim Einkauf von Arbeitsmaterialien oder der Anschaffung neuer Büromöbel sollten ökologische Prinzipien ebenso beachtet werden wie beim Menüangebot in der Firmenkantine. Auch im Fuhrpark und bei der Energieversorgung sind nachhaltige Lösungen gefragt. Die Nutzung von erneuerbaren Energien und der Umstieg auf E-Autos sind nur zwei Beispiele, wie mit gezielten Maßnahmen sowohl firmenintern als auch in der Öffentlichkeit ein hohes Verantwortungsbewusstsein für künftige Generationen demonstriert werden kann. Innovative Techniken, die darüber hinaus auch noch großzügig staatlich gefördert werden, sind Booster für ein nachhaltiges Image und ein grünes Marketing. Glaubwürdig ist all dies jedoch nur, wenn das neue Image auf einer grundlegenden Überzeugung basiert und schrittweise in alle Unternehmensbereiche vordringt. Dies ist ein langer Prozess, der viel Überzeugungsarbeit und Geduld erfordert. Denn am Ende sind es zahlreiche Details, die den Unterschied machen und ein stimmiges Gesamtbild formen.
 

Grünes Marketing als Chance und Herausforderung

Zu den grundlegenden Aufgaben eines selbstständigen Unternehmers gehört es, Trends oder zukunftsweisende Entwicklungen zu erkennen und entsprechend darauf zu reagieren. Die Bekämpfung des Klimawandels und die Hinwendung zu einem verantwortungsvollen Umgang mit den beschränkten Ressourcen der Erde sind aber mehr als nur Trends, die morgen schon wieder vergessen sind. Nachhaltigkeit und grünes Wirtschaften sind zentrale Aufgaben, die jetzt angegangen werden müssen. Die damit verbundene gesellschaftliche Verantwortung sowie die für das eigene Unternehmen und die Mitarbeitenden stellt Firmeninhaber vor enorme Herausforderungen, die jedoch auch vielfältige Chancen bieten. Wer überkommene Strukturen aufbricht und mit neuen Ideen vorangeht, der verfügt damit aber auch über einen guten Grund, an die Öffentlichkeit zu gehen und im Rahmen eines grünen Marketings zu zeigen, was möglich ist. Kunden werden dieses Bewusstsein zu schätzen wissen und Unternehmen belohnen, die erkannt haben, was zu tun ist und bereits tatkräftig damit begonnen haben, nach Lösungen zu suchen, die am Ende die Zukunft prägen werden.

Was ändert ich bei meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2021 zwischen ...

weiterlesen...