Penta - für wen eignet sich das neue Online Geschäftskonto?

Geregelte Finanzen sind das A&O für eine erfolgreiche Existenzgründung. Daher gilt es, das Geschäftsmodell auf eine finanziell solide Basis zu stellen und zu jeder Zeit einen Überblick über alle Entwicklungen und die immens wichtige Liquidität zu haben. Ein Geschäftskonto rückt in diesem Kontext in den Fokus der Aufmerksamkeit.

Abgesehen vom Angebot durch Filialbanken können Gründer auch auf Online Banken und so genannte Fintechs zurückgreifen. Die letztgenannte Option soll hier mit dem Online Geschäftskonto von Penta mit einem konkreten Beispiel skizziert werden. Für wen lohnt sich das Penta Online Geschäftskonto? Welche Konditionen und Möglichkeiten sind zu beachten? Bei der Recherche oder dem Vergleich von Online Geschäftskonten sind Gründer eventuell bereits auf die Option gestoßen, ein Penta Online Geschäftskonto zu eröffnen. Das Handelsblatt hat Penta Advanced/Premium im September als Top digitales Geschäftskonto ausgezeichnet. In diesem Test wurden insgesamt 12 Konten bewertet. Laut Angaben des Anbieters nutzen bereits mehr als 12.000 Unternehmen in Deutschland das Penta Geschäftskonto.
 

Warum überhaupt ein Geschäftskonto?

Gerade in der finanziell heiklen Startphase sollten Gründer private und geschäftliche Finanzen sehr strikt trennen. Ansonsten wird alles schnell in einem buchhalterischen Chaos enden und es lässt sich kein aussagekräftiger Überblick über die aktuellen Finanzen ableiten. Um sich jederzeit einen Überblick verschaffen und zeitnah reagieren zu können, ist die Eröffnung eines Geschäftskontos dringend zu empfehlen (auch wenn es dazu rein rechtlich keine wirkliche Verpflichtung gibt). In der Praxis sollte es so sein, dass sich Gründer bzw. Geschäftsführer jeden Monat einen Lohn auf das Privatkonto überweisen.
 

Themenübersicht: Das Penta Online Geschäftskonto

  • Wie lässt sich dieses Geschäftskonto eröffnen?

  • Für welche Rechtsformen kann es genutzt werden?

  • Wie sehen die wichtigsten Konditionen aus?

  • Welche Vorteile/Nachteile bietet dieses Geschäftskonto?

  • Fazit: Für welche Gründer kommt Penta in Frage?

     

Hintergrundinformationen zur Einordnung

Zu besseren Hintergrundverständnis sei einleitend darauf hingewiesen, dass es sich bei Penta um einen neuen Fintech-Anbieter handelt. Dabei handelt es sich um reine Online-Finanzinstitute, die reguliert sind, aber nicht über ein Filialnetz wie eine klassische Bank verfügen. Penta besitzt kein Vollbanklizenz, weshalb sämtliche Konten von der solarisBank AG verwaltet werden. Diese Aktiengesellschaft hat sich auf innovative Finanzdienstleistungen spezialisiert. Neben Penta befinden sich bekannte Unternehmen wie Verivox unter der Verwaltung der solarisBank AG. Das wichtigste und für Gründer sicherlich interessanteste Merkmal dieses Geschäftskontos ist, dass es in der Basisversion komplett kostenlos sein kann. Dazu darf im Monat allerdings die Grenze von 50 ausgehenden Transaktionen nicht überschritten werden.
 

Wie kann bei Penta ein Geschäftskonto erstellt werden?

Dieser Fintech-Anbieter wirbt damit, dass ein digitales Geschäftskonto in wenigen Minuten eingerichtet werden kann. Der Vorgang lässt sich vollständig online abwickeln, sodass nicht mit zeitraubenden Terminen zu rechnen ist. Die wichtigsten Daten werden in übersichtlichen Masken abgefragt. Die notwendige Legitimation, um ein Konto eröffnen zu können, findet via Videoverfahren statt, eine Webcam ist also notwendig. Alternativ kann auch ein vorhandenes Smartphone für die Video-Legitimation genutzt werden. Bei der Eröffnung dieses Kontos ist das so genannte PostIdent-Verfahren nicht vorgesehen. Da sich dieses Konto auch für Unternehmen in Gründung eignet, müssen entsprechende Dokumente zu einem späteren Zeitpunkt eingereicht werden. Notwendig sind in jedem Falle Basisinformationen in Bezug auf das Unternehmen. Dazu zählen insbesondere der Gesellschaftsvertrag und eine Liste mit allen Anteilseignern (inklusive Unterschrift und Stempel). Diese Dokumente können hochgeladen werden.
 

Für welche Rechtsformen kommt es in Betracht?

Die Frage, für welche Gründer das Geschäftskonto in Frage kommt, ist in formaler Hinsicht mit der gewählten Rechtsform zu sehen. Ein Blick auf die Vertragsdetails zeigt, dass dieses Geschäftskonto für zahlreiche Rechtsformen genutzt werden kann. Insofern kommt es in formaler Hinsicht für viele Gründer in Betracht. Für diese Rechtsformen kann ein Penta Geschäftskonto eröffnet werden:

  • GmbH

  • GbR

  • UG (haftungsbeschränkt)

  • Kommanditgesellschaft

  • OHG

  • eG

  • e.K.

  • PartG

Zu den erwähnenswerten Besonderheiten in diesem Kontext zählt, dass ein solches Geschäftskonto auch für UGs und GmbHs eröffnet werden kann, die sich in der Gründungsphase befinden.
 

Besonderheiten dieses Geschäftskontos: Für wen geeignet?

Generell gilt: Ein Konto muss zum operativen Geschäftsbetrieb passen. Es darf keinerlei Einschränkungen beinhalten, die die finanziellen bzw. buchhalterischen Abläufe in irgendeiner Weise einschränken. Daher sollten die folgenden Besonderheiten ggf. genau geprüft werden.

Beim Penta Geschäftskonto handelt es sich um ein reines Debitkonto, also ein Guthabenkonto. Ein Dispositionsrahmen ist noch nicht vorgesehen. Daher ist in formaler Hinsicht keine Schufa-Abfrage notwendig, um dieses Konto eröffnen zu können. Von Nachteil ist, dass Lastschriften bei nicht ausreichender Deckung kostenpflichtig zu einer Rücklastschrift werden. Für jedes Konto gibt es eine kostenlose Mastercard. Jede weitere wird pro Monat mit 2 Euro Gebühr in Rechnung gestellt. Für Transaktionen, die in der kostenlosen Basisversion die Grenze von 50 überschreiten, werden 20 Cent Gebühren fällig (Stand November 2019). Dieses Geschäftskonto ist in erster Linie für Internetunternehmen bzw. solche interessant, die nicht viel mit Bargeld hantieren. Bargeldabhebungen sind kostenpflichtig, und zwar werden 2 % der Summe (mindestens 2 Euro) berechnet. Alternativ kann aber jederzeit auf die Kreditkarte zurückgegriffen werden, die ja ohnehin im Leistungsumfang enthalten ist.
 

Übersicht: Mit welchen Kriterien ein passendes Geschäftskonto finden?

- Kosten für die Kontoführung und Transaktionen?

- Ist eine Kreditkarte inklusive? Zu welchen Konditionen?

- Ist ein Überziehungskredit notwendig/vorgesehen?

- Ist die Möglichkeit der kostenlosen Bargeldabhebung möglich?

- Welche Kontrolle gibt es bei mehreren Kreditkarten für ein Konto?

- Für welche Rechtsform kommt das Geschäftskonto in Frage?

- Reicht ein digitales Konto oder ist persönliche Beratung erwünscht?
 

Welche Vorteile bietet dieses neue Geschäftskonto?

Das Penta Konto mit deutscher IBAN lässt sich innerhalb von 10 Minuten eröffnen. Durch eine Zahlungsübersicht in Echtzeit ist eine sehr transparente Verwaltung der Finanzen möglich. Da es sich um ein rein digitales Geschäftskonto handelt, ist es zu 100 % kompatibel mit der mobilen Internetnutzung via Smartphone. Je nach gewählter Version ist eine Verknüpfung des Penta Geschäftskontos mit einer vorhandenen Buchhaltungssoftware möglich (z.B. die Integration in Debitoor oder Lexoffice). Alle Transaktionen erscheinen automatisch im jeweiligen Buchhaltungsprogramm. Dadurch können Ressourcen effizienter genutzt werden, denn erfahrungsgemäß gehört die Buchhaltung nicht zu den Lieblingsgebieten von Existenzgründern. Sofern eine kostenpflichtige Version gewählt wird, können mehrere Teammitglieder eine Mastercard zu günstigen Konditionen erhalten. Die Geschäftsleitung hat jederzeit einen Überblick über alle Kosten bzw. die Nutzung der Karten. Zudem ist es möglich, individuelle Grenzen für ein Ausgabenlimit zu definieren. Transparente Kostenkontrolle ist gegeben, da aktuelle Benachrichtigungen nutzbar sind. Da es keine Vertragsbindung gibt, lässt sich das Geschäftskonto jederzeit anpassen.
 

Nachteile, die zu prüfen/gewichten sind

Wer sich für ein Penta Geschäftskonto interessiert, sollte wissen, dass SEPA Lastschriften aktuell noch nicht möglich sind (Stand November 2019). Laut Anbieter wird an einer Lösung gearbeitet, die in einigen Monaten verfügbar sein soll. Daher sollten Gründer diese Entwicklung genau verfolgen, sofern der Lastschrifteinzug für das Geschäftsmodell eine Rolle spielt. Geschäftsmodelle, bei denen die Einzahlung von Bargeld eine Rolle spielt, können Penta in dieser Hinsicht nur begrenzt nutzen. Stand November 2019 ist nur eine Einzahlung via Überweisung möglich. Penta stellt auf der eigenen Homepage klar, dass bereits an einer Lösung gearbeitet werde. Auch Lösungen für Kredite sind in Planung, sodass der Funktionsumfang in der Zukunft über ein reines Guthabenkonto hinausgehen kann.
 

Wie sicher ist Geld auf dem Penta Konto?

Dieser Aspekt ist sicher für die meisten Gründer entscheidend, schließlich ist ein hohes Maß an finanzieller Sicherheit ein wichtige Kriterium. Insgesamt betrachtet ist das Geld sehr sicher, da für dieses digitale Konto die gesetzliche Einlagensicherung greift. Mit Blick auf die notwendige Cybersecurity kommen modernste SSL-Verschlüsselungsstandards zum Einsatz. Datenschutz ist nach der neuen DSGVO gewährleistet.
 

Welche Kosten entstehen für das Geschäftskonto Penta?

In der Basisversion für einen Nutzer ist das Konto komplett kostenfrei, sofern nicht mehr als 50 Transaktionen pro Monat anstehen. Die Advanced Version kostet 9 Euro (zzgl. Mwst) pro Monat: Diese Version beinhaltet zwei Kreditkarten für zwei Nutzer und die Integration in die Buchhaltungssoftware ist möglich. Die Premium Version von Penta kostet im Monat 19 Euro (zzgl. Mwst). 300 ausgehende Transaktionen sind inklusive, ebenso 5 Nutzer und 5 Business Mastercards. Im Gegensatz zur komplett kostenfreien Version lassen sich zahlreiche Vorteile mit Blick auf die Buchhaltung und die individuelle Konfiguration des Kontos nutzen. Um zu entscheiden, welche Version die beste ist, sollten Gründer den Leistungsumfang der einzelnen Versionen nachvollziehen. Eine generelle Empfehlung kann es nicht geben. Für ein Gründerteam ist die kostenlose Version eher nicht geeignet, da mehrere Nutzer nur in den kostenpflichtigen Versionen explizit vorgesehen sind.
 

Tipp: Konditionen mit Online Rechner vergleichen

Um für das Geschäftsmodell das beste Konto zu finden, lassen sich online mit wenigen Klicks kostenlose Rechner nutzen. So können die Konditionen im Detail verglichen werden, wobei auch spezifische Werte für den Zahlungseingang etc. Berücksichtigung finden.
 

Fazit: Für welche Gründer eignet sich das Penta Geschäftskonto?

Die kostenlose Version ist eine prüfenswerte Alternative für Gründer, die zunächst alleine agieren. Der Leistungsumfang sollte für die meisten Anforderungen vollkommen ausreichen, zumal später auf eine andere Version per Upgrade gewechselt werden kann. In formaler Hinsicht kommt dieses digitale Geschäftskonto für sehr viele Gründer in Betracht, da es für alle gängigen Rechtsformen geeignet ist (und das auch schon im Gründungsprozess). Die Eröffnung ist in 10 Minuten vollständig via Video-Legitimation zu erledigen. Wer auf die Bargeldeinzahlung und -abhebung verzichten kann und auf eine Filialbank mit persönlicher Beratung nicht angewiesen ist, kann aufgrund der hohen Sicherheitsstandards ohne Bedenken auf diese digitale Alternative zurückgreifen.
 

Alles Wichtige auf einen Blick: Das kostenlose Penta Geschäftskonto eignet sich für Gründer…

  1. die ein Geschäftsmodell mit wenigen Transaktionen im Monat betreiben

  2. die keine klassische Filialbank mit persönlichem Service vor Ort brauchen

  3. die digitale Geschäftsmodelle verfolgen, in denen der Bargeldverkehr keine nennenswerte Rolle spielt

  4. die ein reines Guthabenkonto suchen und keinen Überziehungskredit nutzen wollen (in dieser Version ist keine Schufa-Auskunft notwendig)

  5. die bereits in der Gründungsphase auf ein Geschäftskonto zurückgreifen wollen

  6. die die Kosten in der Startphase bewusst niedrig halten wollen und sich die Option für ein Upgrade in Sachen Leistungsumfang (Advanced und Premium) offenhalten wollen.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

 

Weitere Artikel zu diesem Thema