Durchstarten mit Google AdWords: So lohnt sich Suchmaschinenwerbung für Startups und Selbstständige

adwords virtueller Bildschirm

Für die meisten Startups liegt das Hauptaugenmerk in den ersten Monaten darauf, sich einen Namen zu machen und bei einer möglichst breit angelegten Klientel bekannt zu werden. In der heutigen Zeit ist moderne Suchmaschinenwerbung (SEA) zu einem ebenso beliebten wie effektiven Marketingwerkzeug geworden. Über das Internet ist es leicht, einen großen Kreis potenzieller Kunden und Geschäftspartner zu erreichen und das Branding und das Konzept des eigenen Unternehmens ohne allzu großen Kosteneinsatz bekannt zu machen. Über bezahlte Suchmaschinenwerbung lassen sich im Vorfeld definierte Zielgruppen auf der ganzen Welt erreichen.

Besonders beliebt sind AdWords-Kampagnen über Google, um die Online-Präsenz des eigenen Brandings schnell und effizient zu erhöhen. Die Kosten für den Einsatz dieses Marketingtools sind im Vergleich zu vielen anderen Werbemaßnahmen überschaubar, denn dem Unternehmen entstehen nur dann Ausgaben, wenn ein interessierter Internetnutzer die geschaltete Anzeige tatsächlich anklickt. In diesem Augenblick entstehen jedoch nicht nur Kosten – der Bekanntheitsgrad einer Marke kann signifikant erweitert werden. Vor allem Startups, die sich auf lange Sicht auch als Global Player sehen, treffen mit Suchmaschinenwerbung über AdWords eine gute Wahl. Vorausgesetzt natürlich, dass das SEA-Konzept gut durchdacht ist und professionell aufgesetzt wurde, da das Branding sonst fehlschlagen kann.
 

Lieber den Profi ranlassen: Ein guter Start mit AdWords-Agentur

SEA-Kampagnen mit AdWords sind ein vielversprechendes Marketingkonzept, wenn es darum geht, ein Startup weltweit bekannt zu machen, Zielgruppen dezidiert anzusprechen und möglichst schnell einen Kundenkreis entstehen und wachsen zu lassen. Vor allem Startups, deren Marke noch weitgehend unbekannt ist, sollten hierfür allerdings einen professionellen Einstieg wählen und gleich mit der ersten Marketingkampagne ins Schwarze treffen. Auf diese Weise wird ihnen ein guter Markteinstieg gewährt.

So unkompliziert die Nutzung moderner AdWords-Tools auch erscheinen mag, es gehört doch ein gewisses Fingerspitzengefühl dazu, um ein Unternehmen über bezahlte Anzeigenwerbung zum Erfolg zu bringen. Reichweite ist nicht alles. Ohne ein stimmiges und interessantes Gesamtkonzept, das die Kunden bindet, verpuffen die meisten Klicks im Internet meist im Nichts.

Erfahrene AdWords-Agenturen wie AdPoint unterstützen Unternehmen seit Jahren bei der Konzeption ihrer AdWords-Kampagnen und geben wertvolle Starthilfe, damit das Internetmarketing vom ersten Klick an ein Erfolg ist. Der Anspruch renommierter Agenturen liegt dabei nicht unbedingt darin, den Startups das Ruder aus der Hand zu nehmen. Wer sich also davor scheut, seine Marketingkampagne in fremde Hände zu legen, sollte trotzdem darüber nachdenken, die Dienstleistungen einer AdWords-Agentur in Anspruch zu nehmen. Zunächst geht es nämlich vor allem um Beratung und die Vermittlung von Kompetenzen, damit Unternehmen langfristig in der Lage sind, selbst erfolgreich im Internet zu werben. Schulungen und Fortbildungen im Bereich AdWords und Online-Marketing gehören meist ebenso zum Leistungsumfang wie die regelmäßige Evaluierung bestehender Projekte, aktuelle Auswertungen von Reichweiten und Richtlinien von AdWords Anzeigen und die Überarbeitung und Optimierung von Landingpages und Conversion-Elementen.

Wer sich gerne auf den Profi verlässt, kann der Agentur natürlich auch die Betreuung und Optimierung des eigenen AdWords-Kontos anvertrauen. Ein großer Vorteil liegt darin, dass Agenturen meist sehr eng mit großen Suchmaschinen wie Google zusammenarbeiten und deshalb frühzeitig über Updates und Änderungen informiert werden – das führt dazu, dass Kampagnen schnell an neue Bedingungen angepasst werden können. Um diesen Vorteil jederzeit voll ausschöpfen zu können, sollten Startups darauf achten, sich an eine Agentur zu wenden, die als zertifizierter Partner der gewählten Suchmaschine tätig ist.
 

Die goldenen Regeln für erfolgreiche Kampagnen mit AdWords

Auf den ersten Blick scheint kaum etwas so einfach zu sein wie das Aufsetzen einer Werbekampagne mit AdWords. Deshalb wagen sich viele Startups nicht nur an die Gestaltung der eigenen Homepage, sondern verzichten auch auf die Dienstleistungen einer Agentur, um ihre ersten SEA-Kampagnen auf den Weg zu bringen. Die Tools, die Google zur Verfügung stellt, sind selbst für Einsteiger leicht zu beherrschen, sofern ein paar ganz grundlegende Kenntnisse zum Thema Marketing und Gestaltung einer Online-Präsenz vorhanden sind.

Damit die eigene Kampagne aber wirklich den gewünschten Erfolg bringt, sind nicht nur technische Kenntnisse erforderlich. Auch inhaltlich sollte das Konzept von Anfang an stimmig und professionell umgesetzt werden, um potenzielle Interessenten nach dem ersten Klick auch langfristig zu binden.

Tatsächlich gibt es ein paar goldene Regeln, die Startups dabei helfen können, ihre AdWords-Kampagnen vom ersten Klick an auf Erfolgskurs zu bringen:
 

1. Das Konzept auf eine sichere Basis stellen

Eine AdWords-Kampagne sollte niemals ein Schnellschuss sein, wenn sie zum Erfolg führen soll. Das bedeutet, dass einiges an Recherchearbeit ansteht, bevor es an die Konzeption der eigentlichen Kampagne steht.

Startups, die ihre Online-Präsenz verbessern möchten, sollten den Markt kennen. Dazu gehört eine detaillierte Analyse direkter und indirekter Konkurrenz mit deren Alleinstellungsmerkmalen und besonderen Ausrichtungen. Erst auf der Basis einer umfangreichen Marktanalyse kann ein eigener Unique-Selling-Point entwickelt werden, der das Herzstück des Marketingkonzeptes bildet.

Suchmaschinenwerbung sollte außerdem immer genau auf die gewünschte Zielgruppe zugeschnitten sein. Zu den notwendigen Vorarbeiten gehört deshalb auch eine Analyse der potentiellen Kundenkreise und deren individuellen Anforderungen, um eine möglichst detaillierte Definition der eigenen Zielgruppe erarbeiten zu können. Dies ist eine wesentliche Grundlage für die konkrete Ausarbeitung einer AdWords-Kampagne.

Jede Kampagne steht und fällt mit ihren Keywords. Hochwertiges Content-Marketing kommt in der Regel nicht ohne gut gewählte Suchbegriffe aus. Google AdWords bietet selbst einen komplexen Keyword-Generator an, über den Keywordlisten erstellt und direkt in das Benutzerkonto kopiert werden können. Damit die Kampagne garantiert ins Schwarze trifft, sollte die Wahl einschlägiger Suchbegriffe aber niemals nur einem vollautomatisierten Tool überlassen werden. Vor allem Startups, die mit ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung eine Nische bedienen, sollten Suchbegriffe generieren, die potentielle Kunden in verwandten Marktsegmenten abholen und zielsicher dem eigenen Konzept zuführen. Die Zeit, die in die Definition passender Keywords investiert wird, hat direkte Auswirkungen auf den Erfolg einer AdWords-Kampagne.
 

2. Den Kunden bei seiner gesamten Kaufentscheidung begleiten

Ganz gleich, ob ein Unternehmen ein Produkt oder eine Dienstleistung anbietet, es wird immer auf Kunden oder potentielle Kunden treffen, die sich an sehr unterschiedlichen Punkten einer Kaufentscheidung befinden.

Während manche Internetnutzer sich nur ganz allgemein über Produkte oder Dienstleistungen informieren möchten, stehen andere bereits kurz vor einer definitiven Kaufentscheidung und benötigen nur noch wenige zusätzliche Informationen oder Impulse.

Eine AdWords-Kampagne sollte in ihrer Gestaltung und in der Wahl ihrer Keywords sämtliche Phasen einer Kaufentscheidung berücksichtigen, um sowohl entschlossenen als auch unentschlossenen Kunden als potenzieller Ansprechpartner aufzufallen. Dazu ist es wichtig, Keywords und Suchbegriffe sowohl sehr breit gefasst als auch sehr spezifisch zur Verfügung zu stellen und auch mögliche Zwischenschritte auf dem Weg zu einer Kaufentscheidung in vielfältigen Suchbegriffen abzudecken.
 

3. Klare Ziele definieren und die Kampagne entsprechend anpassen

Es gibt verschiedene Ziele, die eine AdWords-Kampagne verfolgen kann. Vor allem Startups ist es oft wichtig, ihre Marke bekannt zu machen und möglichst viele Klicks auf ihrer Internetseite zu verzeichnen, die über die erste Landingpage hinausgehen.

Später kann es zu einem Ziel werden, Neukunden für weiterführende Informationen zu interessieren. Um diesen Erfolg zu messen, können beispielsweise Neuanmeldungen für den Newsletter oder andere Mailings mit Informationen zu Produkten und Dienstleistungen interessant sein.

Auch konkrete Kaufentscheidungen können ein Erfolgskriterium sein, auf das eine AdWords-Kampagne ausgerichtet ist.

Für Unternehmen, die sich bereits über viele Bestandskunden freuen dürfen, sind Weiterempfehlungen und positives Feedback auf Bewertungsportalen oder der eigenen Homepage oft ein definiertes Ziel.

Ganz gleich, welches Ziel ein Unternehmen sich für eine AdWords-Kampagne setzt, es sollte klar umrissen sein. Bei einer laufenden Kampagne ist es wichtig, die Erfolge immer wieder an dem gesetzten Ziel und nicht an zu weit gefassten Paramatern zu messen und die Kampagne gegebenenfalls regelmäßig anzupassen, damit sie dem definierten Ziel wieder besser entspricht.

Sollte eine AdWords-Kampagne langfristig am geplanten Ziel vorbeischießen, dafür aber andere messbare Erfolge bringen, kann es übrigens auch nicht schaden, statt der gesamten Kampagne das ursprüngliche Ziel noch einmal zu überdenken und gegebenenfalls an die erzielten Erfolge anzupassen. Viele Startups sind vor allem in den ersten Monaten noch in einer Findungsphase. Moderne SEA-Konzepte machen es möglich, entwickelte Marketingkampagnen individuell anzupassen und nach und nach den Weg zum finanziellen Erfolg einzuschlagen.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2019 zwischen ... [ weiter... ]