Sie sind hier

Guerilla Marketing: So bekommen Sie garantiert Aufmerksamkeit

Tastatur Taste virales Marketing

Guerilla Marketing ist eine überraschende und außergewöhnliche Art des Marketings. Unternehmer, die nicht einfach nur ihre Produkte bewerben, sondern auch in den Köpfen den Verbraucher verankern möchten, greifen bevorzugt zu dieser Form der Darstellung. Worum es sich bei dem Begriff genau handelt und wie auch Sie mit Guerilla Marketing Erfolg haben, erfahren Sie hier.
 

Was ist Guerilla Marketing?

Guerilla Marketing ist eine spezielle, um nicht zu sagen untypische Form des Marketings. Ein besonders hohes Maß an Kreativität und die unkonventionelle Darstellung der Botschaft spielen hierbei eine zentrale Rolle. Der potenzielle Kunde fühlt sich direkt angesprochen, oftmals zieht die Werbung durch einen Überraschungseffekt oder eine plötzliche Wendung die Aufmerksamkeit auf sich.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Platzierung der Werbebotschaft an einem Ort, der für diese Maßnahme eher untypisch scheint. Der Kunde rechnet in diesem Moment nicht damit, dass ihn hier Werbung erwartet. Ein gutes Beispiel ist das Flying Car: Das Bild eines Autos wird an die Scheibe eines Flugzeuges angebracht. Dadurch entsteht für die Passagiere der Effekt, als würde das Auto fliegen.

Beim Guerilla Marketing kann es sich auch um außergewöhnliche Werbekampagnen handeln, wie die Organisation eines Flashmobs. Vor allem Umweltorganisationen versuchen durch die gezielte und meist makabere Darstellung auf die Probleme in der Welt aufmerksam zu machen. Die mit Farbe beschmierten Pelze innerhalb der Fußgängerzone einer Innenstadt sind nur eines von vielen Beispielen, wie sich diese Unternehmen in den Köpfen der Menschen verankern.
 

Vorteile von Guerilla Marketing: Geringes Budget nötig

Für die Umsetzung dieser Marketingkampagne müssen Sie nur eines besitzen: Kreativität! Das Augenmerk der Kampagne liegt nicht auf ihrer modernen und technisch versierten Darstellung, sondern auf ihrer Exklusivität. Daher ist für das Guerilla Marketing meist kein großes Budget nötig. Als Unternehmer können Sie bereits vorhandene Instrumente für sich nutzen. Nehmen wir das Beispiel einer Skulptur in der Fußgängerzone: Hierfür müssen Sie keine teure Werbefläche anmieten, Sie benötigen lediglich die Genehmigung der Stadt. Auch die Skulptur selbst erledigt die Arbeit für Sie, es muss kein Personal angeheuert und bezahlt werden, das potenzielle Kunden anlockt.
 

Instrumente und Durchführungsmöglichkeiten

Die Instrumente des Guerilla Marketings sind in verschiedene Arten einzuteilen. Welches für Sie am geeignetsten ist, hängt von Ihrem Unternehmen und dem Statement ab, das sie mit der Kampagne vermitteln möchten.

  • Ambiente Marketing: Außergewöhnliche und für Konsumenten überraschende Platzierung von Werbung. Beispielsweise an Rollentreppen oder auch auf Bierdeckeln. Das Ambiente Marketing lässt sich in Innen- und Außenwerbung unterscheiden.
     
  • Ambrush Marketing: Bei dieser Form des Marketings werden große Events und Veranstaltungen genutzt, um das eigene Produkt in Szene zu setzen. Beispielsweise ein Chipshersteller, der damit wirbt, dass Konsumenten seine Produkte während der Fußballweltmeisterschaft nutzen.
     
  • Sensation Marketing: Durch die Inszenierung ungewöhnlicher Aktionen oder spektakulärer Werbemittel wird der Konsument auf das Produkt aufmerksam. Ein Beispiel hierfür ist ein plötzlicher Flashmob in einer Fußgängerzone oder eine große Lichtshow.
     
  • Viral Marketing: Diese Form erfordert die Interaktion der Konsumenten. Durch Mundpropaganda oder die Verbreitung der Werbung, zum Beispiel im Social Media, machen sie ihre Mitmenschen auf die Produkte aufmerksam. Mit der Ice Bucket Challengen wurden 2014 durch die Interaktion der User im Netz viele Menschen auf die Krankheit ALS aufmerksam.
     

Erfolg durch Guerilla Marketing

Unternehmen, die Guerilla Marketing nutzen, sind mit ihrer Werbung sehr erfolgreich. Entscheidend ist jedoch, dass die Durchführung gut geplant und vorbereitet ist. Zudem muss die Kampagne an die entsprechende Zielgruppe angepasst sein. Wichtig ist auch, Berührungspunkte zwischen der Werbung und dem potenziellen Kunden zu schaffen. Wählen Sie daher ein Instrument, mit dem sich die Konsumenten während oder nach der Aktion auseinandersetzen müssen.

Um eine erfolgreiche Marketingstrategie zu entwickeln, sollten Sie wie folgt vorgehen:

  1. Ideen finden
    Ihre Idee muss exklusiv und auffallend sein. Sie muss auch zu Ihrem Unternehmen passen und ein Statement haben. Ein Werkzeughersteller funktionierte beispielsweise eine Schranke um, indem er ihr die Optik eines Hammers verlieh. Ein Autohersteller platzierte ein Fahrzeug über einem Gepäckförderband, durch das die Koffer durchliefen. Seine Aussage ist deutlich: Dieses Auto bietet Unmengen an Platz!
     
  2. Zielgruppen definieren
    Für jede Marketingkampagne ist die Definition der Zielgruppe von großer Bedeutung. Der Durchführungsweg der Werbung und die optimale Platzierung sind stark davon abhängig, welche Personen Sie erreichen möchten. Hier* finden Sie eine Übersicht sowie Studien verschiedener Zielgruppenmodelle.
     
  3. Vorbereitung und Planung
    Um die gewünschten Resultate zu liefern, muss Ihre Kampagne von Anfang bis Ende geplant und organisiert sein. Legen Sie ein Budget fest, nutzen Sie Checklisten und führen Sie zum Schluss eine Analyse durch, um Ihren Erfolg zu messen.
     
  4. Für virale Verbreitung sorgen
    Jede große Marketingkampagne lebt von ihrer viralen Verbreitung. Bereits bei der Planung sollten Sie für Verbraucher eine Möglichkeit schaffen, Inhalte im Internet zu teilen. Versehen Sie Ihre Werbung mit einem Hashtag oder starten Sie einen passenden Wettbewerb im Social Media. Sie können auch durch den Einsatz der Presse für eine Verbreitung sorgen. In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie dabei beachten sollten und wie Sie mit der Pressearbeit erfolgreich sind.


Fazit: Durch den gezielten Einsatz von Guerilla Marketing können Sie eine große Reichweite erreichen. Es ist nur wenig Budget nötig und bereits simple Kampagnen können einen großen Effekt erzielen. Allerdings muss diese umfassend geplant und äußerst kreativ sein.

*Weitere Informationen zu den genannten Studien finden Sie unter https://www.verbraucheranalyse.de/publikationen/zielgruppenmodelle

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Weitere Artikel zu diesem Thema