Sie sind hier

Investoren-Pitch: Ein Leitfaden für den perfekten Kurzvortrag

Vortrag von Gründer vor Investoren

Wie ein Pitch aussehen darf und was bei potentiellen Investoren gar nicht gut ankommt, das hat die Show „Die Höhle der Löwen“ an zahlreichen Beispielen gezeigt. Kommen Sie nicht aus einem der dort präsentierten Branchen, kann Ihnen der folgende Leitfaden für den perfekten Kurzvortrag helfen, um potentielle Investoren dazu zu bewegen, Sie finanziell mit Ihrer Idee zu unterstützen.
 

1) Vorbereitung ist das A und O

Der Kern des Investoren-Pitches, der Kurzvortrag, ist nur ein Bruchteil dessen, was Sie vorbereiten müssen, um bestens gerüstet zu sein. Inhaltlich sowie rhetorisch sollte Ihr Kurzvortrag keine Wünsche offen lassen. Welche Inhalte Sie behandeln müssen, wird im zweiten Teil des Beitrags ausführlich erläutert. Daneben müssen Sie auf Nachfragen gefasst sein, die Sie wertig und punktgenau beantworten müssen.
 

2) Ein packender Einstieg

Um die Aufmerksamkeit der potentiellen Investoren auf sich, das Unternehmen, das Produkt und die Dienstleistung zu lenken, muss der Einstieg glücken. In ganz vielen Fällen ist dafür das Storytelling ein beliebtes Mittel der Wahl. Das bedeutet: Erzählen Sie Ihren Zuhörern eine Geschichte. Jede Story appelliert auch ein Stück weit an die Gefühlswelt des Zuhörers. Für Ihre Suche nach einem Investor kann das bedeuten, dass Sie den Geldgeber direkt überzeugen oder, dass er sich sehr gut an Sie bzw. Ihre Geschichte zurück erinnern wird – wenn Pitch und Entscheidung zeitlich versetzt verfolgen.
 

3) Überzeugungskraft von Anfang bis Ende

Ein Investoren-Pitch ist ein Auftritt vor meist Unbekannten. Das heißt, dass unklar ist, ob die Investoren nach einer Idee suchen, in die sie investieren wollen, oder nach einem Erfolg versprechenden Gründer. In aller Regel ist es ein Quäntchen beider Seiten, das stimmen muss, um den Investor final zu überzeugen. Überzeugend zu sein, bedeutet in diesem Zusammenhang eine Mischung aus Kompetenz und Sympathie zu versprühen. Und zwar vom ersten Wort bis zum Ende.
 

4) Der rote Faden

In der Vorbereitungsphase zu Ihrem Investoren-Pitch sollten Sie sich in die Lage Ihrer Zuhörer versetzen. Tun Sie dies, haben Sie es vergleichsweise einfach, all Ihre Inhalte gut strukturiert in eine Präsentation zu packen. Achten Sie auf einen roten Faden, der sich durch Ihren Pitch zieht. Dieser ermöglicht es dem Zuhörer, Ihnen mühelos zu folgen.
 

Die folgenden Fragen sollten Sie beim Pitch unbedingt beantworten


Wer stellt hier seine Idee vor?

Nennen Sie den Firmennamen und erläutern Sie kurz, wer zum Team gehört und welches Geschäftsmodell sich hinter Ihrem Team verbirgt.
 

Welches Problem wird hier gelöst?

An dieser Stelle sollten Sie möglichst konkret erklären, welches Problem die Zielgruppe hat und wie Sie dieses Problem lösen können. Sie müssen beschreiben, wie perfekt Ihr Produkt zum aktuellen Markt passt. Sie müssen auch aufzeigen können, dass sowohl das Design als auch Geschäftsmodell und Vertriebsweg zum Produkt passen.

Eng zusammen hängt diese Frage mit der eigentlichen Produktbeschreibung. Um die Zuhörer im Pitch nicht zu verlieren, ist es sinnvoll, kleine Breaks einzubauen und nach der Problemlösung in die Detailbeschreibung des Produkts oder der Dienstleistung einzusteigen.
 

Was ist der USP des Produkts?

An dieser Stelle ist zu beschreiben, welche Vorteile das Produkt gegenüber den Mitbewerbern hat. Arbeiten Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal sorgfältig heraus.
 

Welche Zahlenwelt beschreibt Ihr Unternehmen?

Nun geht es für viele Gründer ans Eingemachte, denn es gilt, die Zahlenwelt rund um das Produkt oder die Dienstleistung zu beleuchten. Welche Umsätze bzw. Reaktionen können Sie nachweisen? Sorgen Sie für Transparenz und gute Werte, ohne dabei die Zahlen zu schönen. Auch das Marktvolumen sowie die Konkurrenzsituation sollten Sie möglichst detailliert beschreiben. Das zeigt dem Investor, dass Sie sich umfassend mit dem Thema auseinandergesetzt haben.
 

Welchen Finanzierungsbedarf gibt es?

Haben Sie es geschafft, mit Ihrem Pitch den potentiellen Investor zu fesseln, müssen Sie ihm nun noch sagen, wie hoch der Finanzbedarf in Zahlen ist. Formulieren Sie genau, ob Sie Kapital benötigen oder sich vorstellen, Kontakte oder Unterstützung in punkto Unternehmertum vom Investor zu erhalten. Auch eine mögliche Form der „Rückzahlung“ sollten Sie bereits ausweisen.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Weitere Artikel zu diesem Thema