Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation

Frau forscht im Labor

Immer wieder ist in den Medien von Zuschüssen für Forschung und Entwicklung (FuE) die Rede und von Geldtöpfen für Innovationen. Das klingt in den Ohren vieler recht anspruchsvoll. Was sich hinter dem Förderbereich Forschung und Entwicklung sowie Innovation verbirgt und welche Programme Ihnen zur Verfügung stehen lesen Sie in diesem umfassenden Beitrag.
 

Deutschlands Strategie: Intensivierung im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation

Die Bundesregierung will Voraussetzungen schaffen, damit Deutschland auf dem umkämpften weltweiten Markt zu den Themengebieten Hightech und Lifesciences eine führende Rolle einnehmen kann. Aus volkswirtschaftlicher Sicht sind Projekte in diesem Fördersektor weitreichend, weil sie aktuelle und zukünftige Problemstellungen in den Fokus stellen und praktikable Lösungen erarbeiten. Im Kern der Arbeit stehen Industrietechnik, Umwelt oder Gesundheit. Abgesehen davon, dass neu entwickelte Technologien aus Deutschland international Fuß fassen können, werden Arbeitsplätze geschaffen, auf denen hochqualifizierte Fachkräfte eingesetzt werden.
 

Aufteilung der Schwerpunkte auf zwei Behörden

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sind mit der Umsetzung der übergeordneten Ziele betraut. Folgende Technologiefelder stehen dabei im Blickfeld:

  • Energie

  • Luftfahrt

  • Raumfahrt

  • maritime Technologie

  • Verkehrstechnologien

  • Information- und Kommunikationstechnologie

Neben diesen konkret definierten Technologiefeldern gibt es einen Bereich der technologieoffen ist und Förderprodukte beinhaltet, die für mittelständische Betriebe und Hightech-Gründungen verfügbar sind.
 

Technologieoffene Förderung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Im Rahmen dieser Förderungen sollen KMU dabei unterstützt werden, Kooperationen mit wissenschaftlichen Einrichtungen einzugehen. Auch die Innovationsberatung, die Betriebe aktiv beanspruchen können, haben ihren Ursprung in der technologieoffenen Förderung.
 

Zielsetzung der technologieoffenen Förderung

Das Ziel dieses Förderbereichs liegt in der Unterstützung von KMU durch Zuschüsse und Darlehen, damit innovative und forschungsintensive Projekte finanziert werden können. Besonders förderungswürdig sind Kooperationen, Partnerschaften und die Projektzusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen. Die Bundesregierung setzt darauf, dass so gelagerte Projekte die wissenschaftlichen Erkenntnisse gezielt in absatzfähige Produkte überführen können.

Es gibt zwei zentrale Darlehen in diesem Bereich, nämlich den ERP-Digitalsierungs- und Innovationskredit und das Programm ERP-Mezzanine für Innovationen.

In diesem Beitrag fokussiere wir uns auf Zuschüsse, deshalb soll an nun kurz das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) vorgestellt werden.
 

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)

Ziel dieses Zuschussprogrammes ist es, die Wettbewerbsfähigkeit von KMU zu stärken und neue zukunftsorientierte Arbeitsplätze zu schaffen. Dieses Ziel soll erreicht werden, indem KMU Zuschüsse erhalten, um innovative Projekte auf dem Weg zu bringen. Folgende Forschungs- und Entwicklungsprojekte sollen dabei unterstützt werden:

  • Einzelprojekte in Unternehmen

  • Kooperationsprojekte mit zwei Beteiligten, wovon entweder beide Unternehmen oder eines eine Forschungseinrichtung sein können

  • Kooperationsnetzwerke mit mindestens sechs Beteiligten

  • länderübergreifende Modellvorhaben mit mindestens vier Unternehmen mit deutschem Geschäftssitz, zwei ausländischen mittelständischen Unternehmen sowie einer ausländischen technologieorientierten Einrichtung

Abgesehen von den genannten Projektformen fließen auch Gelder zum Aufbau von Innovationsberatungsdiensten und innovationsunterstützenden Dienstleistungen.
 

Antragsteller

Antragsberechtigt sind unter anderem KMU und Forschungseinrichtungen.
 

Voraussetzungen

Um Zugang zum Förderprogramm zu bekommen, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Zum einen muss das Vorhaben in Deutschland realisiert werden, zum anderen muss die Durchführung innerhalb eines gesetzten Zeitrahmens erfolgen. Im Rahmen dieses Zuschussprogramms muss das Projekt ein überdurchschnittlich hohes technisches Risiko aufweisen, wobei einschlägige wissenschaftliche und technische Grundlagen Anwendung finden müssen. Das Projekt muss so aufgesetzt sein, dass die Zielsetzung auf die Eröffnung neuer Marktchancen ausgerichtet ist. Dazu geeignet sind neue Produkte sowie neue technische Dienstleistungen oder Verfahren, die in dem Betrieb des Antragstellers bislang noch nicht vorgekommen sind.
 

Zuschuss

In Abhängigkeit von der Art des Projekts sind die Zuschüsse in unterschiedlicher Höhe aufgelegt. Bei Projekten aus dem Bereich Forschung und Entwicklung liegt die Förderquote zwischen 25 und 50 Prozent, wobei höchstens 380.000 Euro pro Projekt fließen. Sind ausländische Partner beteiligt, kann der Fördersatz um weitere 5 Prozent ansteigen. Forschungseinrichtungen hingegen können 100 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten als Zuschuss erhalten, jedoch maximal 190.000 Euro. Im Rahmen von Kooperationsprojekten ist der Zuschuss auf 2 Millionen Euro gedeckelt.

Unter anderem können Kooperationsnetzwerke mit höchstens 380.000 Euro gefördert werden, wobei sich die Fördersätze über vier Jahre staffeln. Internationale Kooperationsnetzwerke können bis zu 450.000 Euro Zuschuss erhalten, verteilt auf drei Phasen.
 

Antragsverfahren

Es gibt drei Kooperationspartner, die bei der Durchführung behilflich sind und Anträge entgegennehmen: EuroNorm GmbH (Einzelprojekte), AiF Projekt GmbH (Kooperationsprojekte) und VDI/VDE Innovation + Technik GmbH (Kooperationsnetzwerke). Alle drei Stellen haben ihren Sitz in Berlin.
 

Forschung vor Markteintritt

Bevor ein Projekt, ein Produkt oder eine Dienstleistung so weit entwickelt wurde, dass es reif für den Markt ist, stehen viele risikoreiche Aufgaben an. Deshalb gibt es eine Früh-Förderung in Forschungsaufgaben im Mittelstand. Zum einen unterstützt der Staat den Mittelstand dadurch, dass Wettbewerbe ausgeschrieben werden, dessen Ergebnisse allen interessierten Unternehmen zur Verfügung stehen. Zum anderen werden Industrieforschungseinrichtungen unterstützt, die in der Vorlaufforschung mit Marktorientierung tätig sind. Für KMU ist dieser Bereich in der Praxis meist nicht so interessant. Wer sich dennoch angesprochen fühlt sollte auf den einschlägigen Plattformen wie z. B. der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie konkret recherchieren.
 

Innovationsberatung

Damit KMU in Sachen Technik und Entwicklung auf dem Laufenden bleiben und ihre Managementmethoden und Prozesse an die ständige Weiterentwicklung anpassen, unterstützt der Staat Beratungsleistungen im Bereich Innovation. Das Ziel ist, die Innovationskompetenz von KMU zu verbessern. Fördermöglichkeiten in diesem Bereich sind zahlreich. Zu den Zuschüssen gehören unter anderem die nachfolgend aufgeführten Programme.
 

BMWi- Innovationsgutscheine zur Förderung von Innovationsmanagement

Ziel des Programms ist es, gewerbliche Unternehmen in ihrer Innovationskraft zu stärken und sie so fit für den Wettbewerb der Zukunft zu machen. Das Ziel soll dadurch erreicht werden, dass Beratungsleistungen bezuschusst werden, die sich gewerbliche Unternehmen einkaufen. Der Inhalt der Beratung muss mit Verfahrensinnovationen produktspezifischer oder technischer Art zu tun haben. Gefördert wird in zwei Schritten. Zuerst kommt die Analyse, danach die vertiefende Beratung.
 

Antragsteller

Gewerbliche Unternehmen und Handwerksbetriebe mit Sitz in Deutschland, die unter 100 Mitarbeiter beschäftigen, können Anträge stellen. Der Jahresumsatz oder die Jahresbilanzsumme darf 20 Million Euro nicht überschreiten.
 

Voraussetzungen

Sie müssen ein autorisiertes Beratungsunternehmen beauftragen. Sie dürfen nur Beratungen beauftragen, die in einem Vertrag fixiert wurden. Ihr gewählter Berater muss seine Beratungsleistung schriftlich zusammenfassen. Der Beratungsbericht wird benötigt, um später den Zuschuss anzufordern. Einige Branchen sind von der Förderung ausgeschlossen. Davon sind in erster Linie Firmen aus den Bereichen Landwirtschaft und Fischerei betroffen. Außerdem darf keine Doppelförderung bestehen. Das bedeutet, dass ein Projekt nicht bereits aus einem anderen Topf mit Zuschüssen oder Darlehen mit Subventionswert gefördert werden darf.
 

Zuschuss

Der Zuschuss erfolgt auf die Kosten, die der autorisierte Berater für seine Tätigkeit in Ihrer Firma verursacht. Maximal können Sie 50 Prozent der Kosten als Zuschuss erhalten, wobei ein Beratertag (=Tagewerk) nicht teurer als 1.100 Euro sein darf. Im ersten Schritt, der Potenzialanalyse, können maximal zehn Tagewerker bezuschusst werden, vorausgesetzt, dass ein Sachverständiger Dritter hinzugezogen wird. Ohne diesen sind nur acht Beratertage zuschussfähig. Das sind insgesamt 11.000 Euro. Bei einer Quote von 50 Prozent sind somit in der ersten Phase bei zehn Beratertagen 5.500 Euro Zuschuss maximal zu bekommen.

In der zweiten Phase, der Vertiefungsberatung, sind 20 Tagewerke ohne und 25 Tagewerke mit einem sachverständigen Dritten förderfähig. Kommt ein externes Projektmanagement hinzu, können Sie weitere 15 Beratertage bezuschussen lassen. Sämtliche Beratungstermine müssen innerhalb von einem Jahr stattfinden.

Jedes Unternehmen kann in einem Kalenderjahr maximal fünf Innovationsgutscheine nutzen und bis zu 20.000 Euro jährlich als Zuschuss erhalten.
 

Antragstellung

Zur Antragstellung wenden Sie sich an ein autorisiertes Beratungsunternehmen. Sie finden es auf dieser Internetseite http://www.bmwi-innovationsgutscheine.de. Die zuständige Stelle ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. in Bonn.
 

Technologiespezifische Förderprogramme

In diesem Bereich der technologiespezifischen Förderung unterstützt die Bundesregierung ganz konkret spezielle Projekte aus Forschung und Entwicklung. Dabei muss es sich um Projekte handeln, die den Wissensstand erweitern und das Wachstum nicht nur in der eigenen, sondern auch in anderen Branchen ankurbelt. Anträge können von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, aber auch von Hochschulen und Forschungseinrichtungen oder anderen Stellen gestellt werden, die aus dem Bereich Forschung und Entwicklung stammen. Die Förderstellen behandeln Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, sogenannte Verbundvorhaben, vorrangig.

Falls Sie ganz alleine forschen, haben Sie ebenfalls Chancen auf Berücksichtigung. In der Regel werden nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt, wobei im Bundesanzeiger veröffentlicht wird, welcher Förderschwerpunkt aktuell im Fokus steht. Für Sie bedeutet das, dass Sie die technologiespezifische Förderung im Auge behalten müssen. Beispielsweise wurden in der Vergangenheit folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • ressourcenschonende und ökonomische Energieversorgung

  • Bioökonomie

  • Gesundheit Forschung

  • Material und Innovationen

  • nachhaltige Entwicklung

Weiterführende Informationen und aktuelle Bekanntmachungen finden Sie unter anderem hier: https://www.foerderinfo.bund.de/. Da Zuschussprogramme im Bereich Forschung und Innovation sehr umfangreich sind – es gibt über 100 differierende Programme - werden diese nicht im Einzelnen vorgestellt. Stattdessen greifen wir beispielhaft zehn Stück heraus.
 

Zehn Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation mit bundesweiter Gültigkeit

  1. Bioökonomie 2030 – Ideenwettbewerb „Neue Produkte für die Bioökonomie“

  2. BMU-Umwelt-Innovationsprogramm

  3. Förderrichtlinie Elektromobilität

  4. Förderung der Forschung zur Internationalisierung der Berufsbildung

  5. Förderung von Diagnostika und neuartigen Therapien zur Behandlung bakterieller Infektionen

  6. Gesundheitsforschung

  7. Innovationsförderung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

  8. Innovationsförderung im Verbraucherschutz in Recht und Wirtschaft

  9. Innovative Hafentechnologien

  10. Nachwachsende Rohstoffe
     

Weitere Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation

Die bislang erwähnten Programme sind lediglich ein kleiner Teil der Möglichkeiten, die Unternehmen in Deutschland nutzen können. Es gibt noch zahlreiche Alternativen, die bundeslandbezogen nur die Betriebe begünstigen, die ihren Standort in einem bestimmten Bundesland haben. Die folgenden Seiten listen diese Landesprogramme sortiert nach Bundesländern auf und informieren über die zuständigen Stellen.
 

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Baden-Württemberg

  • Ausfallbürgschaften Bürgschaftsbank Baden-Württemberg, Bürgschaftsbank Baden-Württemberg GmbH

  • Beteiligung des Venture-Capital-Fonds (VC) Baden-Württemberg, MBG mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH

  • Beteiligungen für Innovationen

  • MBG mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH

  • Bürgschaftsprogramm der L-Bank, L-Bank

  • Demonstrationsvorhaben der rationellen Energieverwendung und der Nutzung erneuerbarer Energieträger, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

  • Digitalisierungsprämie, L-Bank

  • Entwicklungsprogramm ländlicher Raum – Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg, zuständiges Regierungspräsidium in Baden-Württemberg; L-Bank

  • Förderung der Zusammenarbeit im ländlichen Raum, zuständiges Regierungspräsidium in Baden-Württemberg

  • Förderung des Ausbaus der wirtschaftsnahen Forschungsinfrastruktur und des Technologietransfers zur Erweiterung von Innovationskapazitäten sowie von Unternehmensgründungen, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

  • Förderung von FuE- Projekten an Hochschulen für angewandte Wissenschaften – innovative Projekte und Kooperationsprojekte, Hochschulen für angewandte Wissenschaft Baden-Württemberg e.V.

  • Förderung von regionalen Clustern und landesweiten und regionsübergreifenden Innovationsplattformen, L-Bank

  • Förderung von Versuchsanlagen und großtechnischen Pilotanlage zur Phosphor-Rückgewinnung, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

  • Holz Innovativ Programm, L-Bank

  • Innovationsfinanzierung 4.0, L-Bank

  • Innovationsgutscheine für kleine und mittlere Unternehmen, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

  • Innovationswettbewerb KI für KMU, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

  • Junge Innovatoren – Existenzgründungen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Karlsruher Institut für Technologie

  • Regionale Labore für künstliche Intelligenz, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

  • Seefonds BW, MBG mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH

  • Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation an staatlichen Hochschulen, L-Bank

  • Start-up BW Pre-Seed, L-Bank

  • Umweltforschung in Baden-Württemberg, Projektträger Karlsruhe

  • Venture Capital – Beteiligungen für innovative und technologieorientierte Vorhaben, MBG mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Bayern

  • Bayerische Forschungsstiftung – Hochtechnologien für das 21 sehr Jahrhundert, bayerische Forschungsstiftung

  • Bayerisches Energieforschungsprogramm, Projektträger Jülich

  • Bayerisches Förderprogramm für die Erschließung neuer Technologien im Bereich der Handwerkswirtschaft, Regierung von Oberbayern

  • Bayerisches Förderprogramm „Technologieorientierte Unternehmensgründungen“, Projektträger Bayern

  • Bayerisches Technologieförderung-Programm plus, Projektträger Bayern

  • Bayerisches Verbundforschungsprogramm, Projektträger Bayern

  • Beteiligungskapital der Bayern Kapital, Bayern Kapital GmbH

  • Europäische territoriale Zusammenarbeit in Bayern, bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

  • Förderung digitaler Spiele, FilmFernsehFonds Bayern (FFF)

  • Förderung von Netzwerktätigkeiten zwischen Hochschulen und Unternehmen, Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

  • Förderung von Unternehmensneugründungen im Bereich Digitalisierung, zuständige Bezirksregierung Bayern

  • Innovationsgutscheine für kleine Unternehmen/Handwerksbetriebe, Projektträger Bayern

  • Innovationskredit 4.0, LfA Förderbank Bayern

  • Validierung von Forschungsergebnissen und Erfindungen sowie Unterstützung des leichteren Übergangs in eine Gründerexistenz, Projektträger FLÜGGE
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Berlin

  • Berlin Innovativ, Investitionsbank Berlin

  • Berlin Kapital, Investitionsbank Berlin

  • Berliner Programm für nachhaltige Entwicklung, Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH

  • Berliner Startup-Stipendium, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe

  • Beschäftigung von Innovationsassistenten, Investitionsbank Berlin

  • Förderung außeruniversitärer Forschungseinrichtungen aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung – Plattformen, Labore, Zentren, Senatskanzlei Berlin

  • Förderung der Infrastruktur für Wissenschaft und Forschung aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung, Senatskanzlei Berlin

  • Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien, Investitionsbank Berlin

  • Förderung von Forschung, Innovation und Technologien – Frühphasenfinanzierung von Technologieunternehmen, Investitionsbank Berlin

  • Transfer Bonus – Technologie-, Wissens- und Designtransfer, IBB Business Team GmbH
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Brandenburg

  • Brandenburger Innovationsfachkräfte, Investitionsbank des Landes Brandenburg

  • Brandenburgischer Innovationsgutschein, Wirtschaftsförderungsland Brandenburg GmbH

  • Brandenburg-Kredit Innovativ mit Haftungsfreistellung, Investitionsbank des Landes Brandenburg

  • Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien, Investitionsbank des Landes Brandenburg

  • Förderung von Projekten im Rahmen der europäischen Innovationspartnerschaft – landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit, Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung mbH

  • Förderung von Wissenschaft und Forschung aus dem europäischen Sozialfonds, Investitionsbank des Landes Brandenburg

  • Gründung Innovativ, Investitionsbank des Landes Brandenburg

  • Innovationen brauchen Mut, Wirtschaftsförderungsland Brandenburg GmbH

  • Stärkung der technologischen und anwendungstypischen Forschung an Wissenschaftseinrichtungen, Investitionsbank des Landes Brandenburg

  • Wirtschaftbezogener Wissens- und Technologietransfer und Clustermanagement, Investitionsbank des Landes Brandenburg
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Bremen

  • Beteiligungs-AG Bremen, Beteiligungs- und Management Gesellschaft Bremen mbH

  • Bremer Luft- und Raumfahrt-Forschungsprogramm 2020, Bremer Aufbau-Bank GmbH

  • Förderung der Forschung, Entwicklung und Innovation, Bremer Aufbau-Bank GmbH

  • Förderung von Projekten der angewandten Umweltforschung, Bremer Aufbau-Bank GmbH

  • Initialfonds, Beteiligung- und Management Gesellschaft Bremen mbH

  • Innovationsdienstleistungen – Zuschüsse für Innovationsberatungsdienste und innovationsunterstützende Dienstleistungen, Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

  • Programm zur Förderung anwendungsnaher Umwelttechniken, Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH

  • Starthaus Coachingprogramm – Unternehmensgründungen durch Hochschulabsolventen, innovativer Meister des Handwerks und Young Professionals
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Hamburg

  • Angewandte Forschung im Agrarbereich, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

  • Förderung der Gesundheitswirtschaft, Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

  • InnoFounder, Innovationsstarter GmbH

  • InnoRampUp, Innovationsstarter GmbH

  • Innovationsstarter Fonds Hamburg, Innovationsstarter GmbH

  • Programm für Innovation, Hamburgische Investition und Förderbank

  • Wissens- und Technologietransfer der Hamburger Hochschulen, Hamburg Innovation GmbH
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Hessen

  • Energetische Förderung im Rahmen des hessischen Energiegesetzes, Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen

  • Förderung der energetischen und stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe, Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

  • Förderung der regionalen Entwicklung – regionale Innovationscluster, Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen

  • Förderung von Innovationsprojekten in Telemedizin und E-Health, Hessisches Ministerium für soziales und Integration

  • Innovation und Zusammenarbeit in der Landwirtschaft und den ländlichen Gebieten, Regierungspräsidium Gießen

  • Innovationsförderung, hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

  • Innovationsförderung – Elektromobilität, Hessen Agentur GmbH

  • Innovationsförderung – Forschung, Entwicklung, Innovation, Wissens- und Technologietransfer sowie Technologie Marketing, hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

  • Innovationsförderung – Innovationen im Bereich Logistik und Mobilität, House of Logistics & Mobility GmbH

  • Innovationsförderung – Innovationscluster (anwendungsnahe Innovationszentren), Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen

  • Innovationsförderung – innovative Unternehmensneugründung, Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen

  • Innovationsförderung – Investitionsprogramm zur Reduzierung von CO2-Emissionen in Unternehmen, Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen

  • Innovationskredit Hessen, Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen

  • Landes-Offensive zur Entwicklung wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

  • Stärkung von Forschung, technischer Entwicklung, Transfer und Innovation, Wirtschafts - und Infrastrukturbank Hessen
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Mecklenburg-Vorpommern

  • Beteiligungen der mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern, Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH

  • Förderung von Nachwuchswissenschaftlern exzellenter Forschungsverbände, Projektträger Jülich

  • Förderung von Wissenschaft und Forschung, Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

  • Forschung, Entwicklung und Innovation, Technologie-Beratungs-Institut GmbH

  • Gründerstipendium, Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung

  • Gründungshilfe für technologieorientierte Unternehmen, GENIUS Venture Capital GmbH

  • Unternehmensinvestitionen für Neugründungen und Anpassungen im Bereich Digitalisierung, Landesverräter Institut Mecklenburg-Vorpommern

  • Zusammenarbeit operationeller Gruppen im Rahmen der europäischen Innovationspartnerschaft, Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Niedersachsen

  • Beratung von kleinen und mittleren Unternehmen zu Wissens- und Technologietransfer, Investitions- und Förderbank Niedersachsen

  • Förderung der Errichtung, Erweiterung und Modernisierung von Technologie- und Gründerzentren, Investitions- und Förderbank Niedersachsen

  • Forschungs- und Technologievorhaben der Luftfahrtindustrie Niedersachsen, Investitions- und Förderbank Niedersachsen

  • Innovation durch Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Investitions- und Förderbank Niedersachsen

  • Innovationsnetzwerke, Investitions- und Förderbank Niedersachsen

  • Niedersächsisches Innovationsförderprogramm für Forschung und Entwicklung in Unternehmen, Investitions- und Förderbank Niedersachsen

  • Niedrigschwellige Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen und Handwerksunternehmen, Investitions- und Förderbank Niedersachsen

  • Forschungsprojekte der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

  • Stärkung der wirtschaftsnahen außeruniversitären Forschungsinfrastruktur im Geschäftsbereich des MW, Investitions- und Förderbank Niedersachsen

  • Zuwendungen für die Tätigkeiten operationeller Gruppen im Rahmen der europäischen Innovationspartnerschaft „Produktivität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft“, Landwirtschaftskammer Niedersachsen
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Nordrhein-Westfalen

  • Bürgschaften der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen, Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen

  • Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken, Projektträger Energie, Technologie, Nachhaltigkeit

  • Fördergebiete NRW-Patent-Validierung, Projektträger Jülich

  • Projektaufruf im Förderprogramm EFRE-zdi, Bezirksregierung Detmold

  • Projektaufruf START-UP Transfer NRW, Projektträger Jülich

  • Förderung im Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsbereich, Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

  • Förderung von digitalen Modelregionen, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

  • Förderung von Kreativität, Innovation und Medienkultur, zuständigen Bezirksregierung Nordrhein-Westfalen

  • Innovationscluster Handwerk NRW, Landes-Gewerbeförderunsgsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V.

  • Mittelstand innovativ – Innovation- und Digitalisierungsassistent, Projektträger Jülich

  • Mittelstand innovativ – Innovation- und Digitalisierungsgutschein, Projektträger Jülich

  • Digitalisierungskredit, NRW.BANK

  • Elektromobilität, NRW.BANK

  • Innovationskredit, NRW.BANK

  • Innovative Unternehmen, NRW.BANK

  • Seed Fonds Initiative, NRW.BANK

  • Venture Fonds, NRW.BANK

  • Programm für rationelle Energieverwendung, regenerative Energien und Energiesparen – Programmbereich Innovation, LeitmarktAgentur.NRW

  • Verbesserung des Wissensstandes über Laub- und Nadelhölzer als Werkstoffe und Baustoffe im Bauwesen, Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen

  • Vorhaben im Innovations- und Transferbereich im Spitzencluster OWL, Projektträger Jülich

  • Zuwendungen für die Umweltwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

  • Zuwendungen in der Gesundheitswirtschaft, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Rheinland-Pfalz

  • Beratungen zu Innovation und Technologietransfer Rheinland-Pfalz, zuständige Industrie- und Handelskammer

  • Einzelbetriebliches Innovations- und Technologieförderprogramm, Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz

  • Experimenteller Wohnungs- und Städtebau, Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

  • Fördergrundsätze Forschung, Entwicklung und Innovation, Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur

  • Fonds für Innovation und Beschäftigung, Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz

  • Innovationsassistenten in kleinen und mittleren Unternehmen, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

  • Start-up innovativ – Wettbewerb zur Förderung innovativer nicht technologischer Gründungen, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau


 

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation im Saarland

  • Beratungen von Existenzgründern sowie zur Unternehmensnachfolge, saarland.innovation&standort e.V.

  • Förderung von Forschung und Infrastruktur an Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen, Staatskanzlei Saarland

  • Förderung von Gründungen aus den saarländischen Hochschulen, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

  • Förderung von Maßnahmen des Wissens- und Technologietransfers im Saarland, Staatskanzlei Saarland

  • Maßnahmen zur Digitalisierung für Kleinstunternehmen sowie für kleine und mittlere Unternehmen, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

  • Zentrales Technologieprogramm sah, Staatskanzlei Saarland
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Sachsen

  • Clusterförderung, Sächsische Aufbaubank

  • Digitalisierung im Gesundheitswesen, Sächsische Aufbaubank

  • Förderung innovativer Ansätze im Bereich der Gesundheit und Pflegewirtschaft, sächsische Aufbaubank

  • Technologieförderung, sächsische Aufbaubank

  • ESF Richtlinie Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft, sächsische Aufbaubank

  • ESF-Technologieförderung, Sächsische Aufbaubank

  • Förderung von Maßnahmen im Rahmen der wettbewerblichen EU-Förderprogramme für Forschung und Innovation, Sächsische Aufbaubank

  • Förderung von Pilotlinien auf dem Gebiet der Schlüsseltechnologien, Sächsische Aufbaubank

  • Gesundheit, Prävention, Beratung sowie Hospiz- und Palliativversorgung, Landesdirektion Sachsen

  • Grenzübergreifende Zusammenarbeit Sachsen – Tschechien, gemeinsames technisches Sekretariat

  • Kooperationsprogramm INTERREG Polen-Sachsen, regionaler Kontakt. Görlitz

  • Landes-Technologieförderung, Sächsische Aufbaubank

  • Mikroelektronikförderung – Sächsische ESCEL- Förderrichtlinien, VDI/VDE Innovation und Technik GmbH

  • Markteinführung innovativer Produkte, Sächsische Aufbaubank

  • Mittelstandsförderung, Sächsische Aufbaubank

  • Projekt im Forschungsbereich, Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

  • Richtlinie zukunftsfähige Energieversorgung, Sächsische Aufbaubank
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Sachsen-Anhalt

  • Beratungshilfeprogramm für Unternehmen, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Beschäftigung von Innovationsassistenten, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Einzel-, Gemeinschafts- und Verbundprojekte im Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsbereich, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Förderung der europäischen Innovationspartnerschaft „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“, Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt

  • Förderung des Gründungstransfers an den Hochschulen des Landes Sachsen Anhalt, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Förderung von Digitalisierungsprozessen in Unternehmen, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Förderung von FuE-Einzel-, Gemeinschafts- und Verbundprojekten – Entwicklung logistischer Schnittstellen und Umschlagtechniken für den kombinierten Verkehr, Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt

  • Förderung von Inkubatoren an den Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Förderung von innovativen Kreislauf- und ressourcenwirtschaftlichen Maßnahmen, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Förderung von innovativen Maßnahmen des Klimaschutzes, der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien sowie der Luftreinhaltung und Lärmminderung, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Förderung von nicht wirtschaftlich genutzten Investitionen in wirtschaftsnahen anwendungsorientierten Forschungseinrichtungen in Sachsen-Anhalt, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Förderung von Projekten des Wissens- und Technologietransfers, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Förderung von Unternehmensgründungen, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Förderung von wirtschaftlich genutzten Investitionen in wirtschaftsnahen anwendungsorientierten Forschungseinrichtungen in Sachsen-Anhalt, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Projekte zur Gestaltung des digitalen Wandels in Sachsen-Anhalt, Investitionsbank Sachsen-Anhalt

  • Zuwendungen an öffentlich geförderte außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und für nicht wirtschaftliche Tätigkeiten von Instituten der Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt, Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Sachsen-Anhalt
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Schleswig-Holstein

  • Förderrichtlinien um Grundsätze für Projekte der EKSH, Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH

  • Förderung von Anträgen kleiner und mittlerer Unternehmen im EU-Rahmenprogramm Horizont 2020, Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH

  • Förderung von anwendungsorientierter Forschung, Innovationen, zukunftsfähigen Technologien und des Technologie- und Wissenstransfers, Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH

  • HWT Energie und Klimaschutz, Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH

  • Landesprogramm Wirtschaft
    - Beschäftigung von Absolventen von Fachhochschulen wissenschaftlichen Hochschulen in kleinen Unternehmen
    - Förderung betrieblicher Forschung, Entwicklung und Innovation
    - Förderung betrieblicher Prozess- und Organisationsinnovationen
    - Förderung der Energiewende und von Umweltinnovationen
    - Unterstützung von Kooperationsnetzwerken und Clustermanagement
    Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH

  • Produktivität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft – Zuwendungen für operationelle Gruppen im Rahmen der europäischen Innovationspartnerschaft, Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

  • Zuwendungen für Innovationen und Wissenstransfer im Fischereisektor, Besatzmaßnahmen sowie Meeresbiodiversität, Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume
     

Zuschüsse für Forschung, Entwicklung und Innovation in Thüringen

  • Förderung Elektromobilität Thüringen, Thüringer Aufbaubank

  • Förderung der Forschung, Thüringer Aufbaubank

  • Förderung der Zusammenarbeit in der Land-, Forst-und Ernährungswirtschaft, Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und ländlichen Raum

  • Forschung, Technologie und Innovation, Thüringer Aufbaubank

  • Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ – gewerbliche Wirtschaft einschließlich Tourismusgewerbe und wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen, Thüringer Aufbaubank

  • Gründerrichtlinie – Existenzgründerberatung und Grundeprämien, Gesellschaft für Arbeit- und Wirtschaftsförderung mbH

  • Landesprogramm ProDigital, Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft

  • Personal in Forschung und Entwicklung, Thüringer Aufbaubank

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?