Sie sind hier

Lokal werben: Diese 9 Tipps sind vielversprechend!

Frau Sprechblase Werbung aus der Region

Radiowerbung, Flyer, Zeitungen – es gibt viele Möglichkeiten, lokal auf den eigenen Betrieb aufmerksam zu machen. Meist ist die regionale Ausrichtung zudem wesentlich günstiger für den Selbstständigen, als eine überregionale Ausrichtung der Zielgruppe. In diesem Artikel finden Unternehmer neun effektive Tipps, mit denen Sie lokal mehr Aufmerksamkeit erlangen können.
 

  1. Die Schaufensterdekoration

Kreative und außergewöhnlich dekorierte Schaufenster ziehen die Blicke der Passanten auf sich. Außerdem tragen sie erheblich zum ersten Eindruck bei, den die Kunden von dem Unternehmen erhalten. Ein gut dekoriertes Schaufenster sollte diese Kriterien erfüllen:

  • Es erregt Aufmerksamkeit

  • Es weckt die Neugierde der Passanten

  • Es lässt erkennen, welches Unternehmen sich dahinter verbirgt

  • Es löst Emotionen bei dem Betrachter aus

Bei der Dekoration lässt sich zudem zwischen zwei verschiedenen Wirkungsweisen unterscheiden: Die kognitive Gestaltung besteht aus Produkten, Informationen und Preisen. Meist sind in den Schaufenstern Bestseller oder Angebote ausgestellt. Dadurch wird die Kaufentscheidung des Kunden beeinflusst. Die emotionale Gestaltung setzt das Hauptaugenmerk auf Farben, Beleuchtung und Dekorationen. Gerade in der Weihnachtszeit lässt sich die feierliche Stimmung der Passanten mit einer sinnlichen Gestaltung positiv beeinflussen.
 

  1. Flyer verteilen

Mit einer Genehmigung vom Ordnungsamt können Unternehmer Flyer an Passanten verteilen, um auf sich oder auf besondere Aktionen aufmerksam zu machen. Bei einer Neueröffnung kann auch die Nachbarschaft mithilfe von Flyern über das Vorhaben informiert werden. Wichtig ist, dass die Werbemittel professionell und übersichtlich gestaltet sind. Auch hier zählt der erste Eindruck. Rechtschreibfehler oder eine schlechte Qualität rücken das Unternehmen von Anfang an in ein schlechtes Licht. Außerdem sollten Betriebe die Flyer nicht zu häufig verteilen, da dies schnell aufdringlich wirken kann. Nutzen Sie daher besondere Anlässe, wie beispielsweise den Sommerschlussverkauf aus, um engagierte Schüler in der Fußgängerzone die Werbung verteilen zu lassen. Hier finden Sie zudem weitere Tipps für Flyer zur Kundengewinnung.
 

  1. Das Internet nutzen

Lokal zu werben bedeutet nicht, gänzlich auf das Internet zu verzichten. Eine Homepage sowie ein Social-Media-Auftritt sollten auch für Unternehmen bestehen, deren Zielgruppe regional ansässig ist. Mit einem Newsletter beispielsweise lassen sich Stammgäste auf besondere Aktionen aufmerksam machen, wodurch die Kundenbindung gefördert wird. Auch die eigene Webseite ist wichtig, damit Interessenten sich bequem von zu Hause aus über die Öffnungszeiten, Produkte und die Unternehmensphilosophie informieren können. Facebook, Instagram und Twitter helfen dabei, mit Stammkunden zu kommunizieren und dabei neue Kunden anzuwerben. Für viele Selbstständige macht es zudem Sinn, Google Adwords zu nutzen. Durch die rein regionale Ausrichtung lassen sich die Kampagnen auf einen Ort beschränken, wodurch ein deutlich niedrigeres Budget nötig ist. Wie genau Suchmaschinenwerbung funktioniert und was es bei Google Adwords zu beachten gilt, ist in diesem Artikel erklärt.
 

  1. In der lokalen Zeitung werben

Laut einer aktuellen Studie lesen rund 44,6 Millionen Deutsche mehrmals wöchentlich die Zeitung. Das bietet Unternehmern genug Potenzial, um mithilfe von Zeitungsinseraten Kunden zu gewinnen und auf Aktionen aufmerksam zu machen. Recherchieren Sie zuvor, welche Zeitung bei Ihrer Zielgruppe besonders begehrt ist. Nutzen Sie auch bestimmte Anlässe, beispielsweise Ostern, Weihnachten oder das Firmenjubiläum um nicht nur zu werben, sondern auch Ihren Bestandskunden öffentlich für die Treue zu danken.
 

  1. Auto als Werbemittel nutzen

In den meisten Unternehmen sind die Dienstwägen mit auffälliger Werbung beschriftet. Allerdings benötigt nicht jeder Selbstständige ein Firmenfahrzeug und verzichtet aus diesem Grund auf dieses Werbemittel. Dabei lässt sich ein professionell foliiertes Fahrzeug als zusätzliches und kostengünstiges Marketingtool einsetzen. Denn die Autofolierung bringt einmalige Ausgaben mit sich, die eine breite Reichweite erzielen können. Neben den geschäftlich genutzten Fahrzeugen können auch private Autos, eigene oder von Familienmitgliedern, als Werbeträger verwendet werden.
 

  1. Plakate anbringen

Steht bei Ihnen ein Firmenfest bevor oder planen Sie einen großen Winterschlussverkauf? Dann nutzen Sie Plakatwerbung, um Passanten in Ihrer Stadt auf die Aktion aufmerksam zu machen. Auch in der heutigen Zeit sind Plakate nicht aus der Mode, sie werden lediglich durch moderne Reklameträger ersetzt.
 

  1. Tripadvisor verwenden

Gerade Touristen nutzen die Plattform Tripadvisor häufig, um sich über Geschäfte und Unternehmungsmöglichkeiten an ihrem Urlaubsort zu informieren. Sie finden dort nicht nur einige Informationen und Bilder über ihr Ziel, sondern können auch die Bewertungen von Kunden lesen. Gerade in der Gastronomie ist Tripadvisor ein sehr effektives Werbemittel, mit dem sich potenzielle Gäste von der Einrichtung überzeugen lassen. Besonders positiv stechen dabei Selbstständige hervor, die auf die Bewertungen der Nutzer eingehen und Präsenz auf der Plattform zeigen. Übrigens zeichnet Tripadvisor auch regelmäßig empfehlenswerte Orte aus und bewirbt diese damit zusätzlich.
 

  1. Als Sponsor fungieren

Gibt es in Ihrer Stadt einen Sportverein, der auf der Suche nach Sponsoren ist? Dann sollten Sie dies für den Verein und sich selbst nutzen. Wer sich finanziell an Trikots, Fahrten, Umbauten des Heims oder dergleichen beteiligt, erhält in der Regel einen Werbeplatz. Sei dies auf den neuen Trikots oder an der Bande des Fußballplatzes. Dadurch werden während der Saison an nahezu jedem Wochenende potenzielle Kunden auf die Firma aufmerksam. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass der Geldgeber das Sponsoring steuerlich geltend machen kann.
 

  1. Radiowerbung

Beim Arbeiten oder bei der Autofahrt – viele Deutsche hören täglich Radio. Dabei beschränken sie die meisten Sender auch auf eine bestimmte Region. Für ein Unternehmen kann die Werbung über das Radio sehr nützlich sein, da diese den Zuhörern in der Regel im Gedächtnis bleibt und bewusster wahrgenommen wird, als ein Zeitungsinserat. Allerdings ist Radiowerbung deutlich teurer, weshalb der Kosten-Nutzen-Faktor eine wesentliche Rolle spielt. Nicht für jeden Betrieb kann diese Werbeform den gewünschten Erfolg bringen.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Weitere Artikel zu diesem Thema