Krankenkassenrechner - Beiträge für Selbstständige und freiwillig Versicherte in der GKV

Selbstständige, Freiberufler, Beamte und Studenten gehören zur Personengruppe der freiwillig Versicherten in der Gesetzlichen Krankenversicherung. Freiwillig versichert bedeutet, dass man Kraft Gesetz nicht dazu verpflichtet ist, sich in der GKV versichern zu müssen und somit auch in die Private Krankenversicherung (PKV) wechseln darf. Dasselbe gilt übrigens auch für Angestellte mit einem Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze.

Die Beiträge in der GKV orientieren sich immer am Einkommen. Mit unserem Beitragsrechner zur Gesetzlichen Krankenversicherung erfahren Sie in wenigen Schritten, wie hoch Ihr GKV-Beitrag ausfällt. Auf dieser Basis lassen sich die alternativen Kosten einer privaten Krankenversicherung sehr konkret einschätzen.
 

Wer kann sich privat krankenversichern lassen?

Selbstständige und Freiberufler können aufgrund ihres Status unabhängig vom Einkommen in die PKV wechseln. Angestellte müssen eine gewisse Einkommensgrenze überschreiten, um sich privat krankenversichern zu lassen. In den Quellen finden Sie einen Link zu einer Informationsseite der Bundesregierung mit den aktuell geltenden Versicherungspflichtgrenzen.

 

Wie viel kostet die Krankenkasse im Monat als Selbstständiger?

Mit wenigen Angaben erfahren, was die Krankenversicherung monatlich kostet

Im Feld "Beitragspflichtiges Einkommen" bitte Ihren monatlichen Gewinn eingeben. Um die Hilfe angezeigt zu bekommen, klicken Sie einfach auf das Fragezeichen neben dem entsprechenden Feld.
 

Wie wird der Zusatzbeitrag berechnet?

Der Rechner berücksichtigt die Beitragsbemessungsgrenze, Pflegeversicherung, Pflegeversicherung für Kinderlose, Gründungszuschuss durch Arbeitsagentur, Mindestbemessungsgrundlage Bezugsgröße sowie den individuellen Zusatzbeitrag.
 

Kann ich mich günstiger privat krankenversichern lassen?

Anders als in der gesetzlichen Krankenversicherung werden die Beiträge in der privaten Krankenversicherung nicht anhand Ihres Einkommens festgesetzt. Unerwartete Beitragsnachzahlungen gibt es hier nicht. Trotz der wesentlich umfangreicheren Leistungen zahlen viele Selbstständige sogar deutlich geringere Beiträge, als in der gesetzlichen Krankenversicherung.
 

Welche Vorteile bietet die private Krankenversicherung?

Die wichtigsten Vorteile der PKV sind:

  • Günstige, einkommensunabhängige Beiträge.

  • Status eines Privatpatienten beim Arzt oder im Krankenhaus.

  • Schnellere Terminvergabe, bessere Leistungen.

  • Kein Risiko von unerwarteten Beitragsnachforderungen.

  • Tarif kann auf die eigenen Gesundheitsbedürfnisse zugeschnitten werden.

 

Tipp: Jetzt in 5 Schritten kostenloses Vergleichsangebot anfordern

Sie wollen wissen, wie viel Sie in der privaten Krankenversicherung zahlen müssten? Hier können Sie es schnell, kostenlos und unverbindlich in diesen 5 Schritten herausfinden:

  1. Schritt: Geben Sie an, wie Sie aktuell versichert sind.

  2. Schritt: Welche Unterbringung wünschen Sie sich im Falle einer Krankenhausbehandlung?

  3. Schritt: Wie wichtig ist für Sie eine erstklassige Behandlung beim Zahnarzt?

  4. Schritt: Geben Sie Postleitzahl und Geburtsdatum ein.

  5. Schritt: Nach der geschützten Eingabe Ihrer Daten erhalten Sie kostenlos und unverbindlich mehrere Angebote von unterschiedlichen PKV Anbietern. Sie haben die Wahl!

 

 

 

Ein kostenloses Angebot von:

finanzen.de Vermittlungsgesellschaft für Verbraucherverträge AG
Schlesische Str. 29-30, 10997 Berlin

Telefon: 030 31986 1910, Telefax: 030 31986 1911
E-Mail: kontakt@finanzen.de

Bekannt aus

Was ändert sich bei meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2022 zwischen ...

weiterlesen...