Wachdienste und Sicherheitsdienste: So finden Sie neue Aufträge

Auträge auf dem Schreibtisch

Wie machen Sie auf sich aufmerksam, um neue Kunden zu erreichen? Schalten Sie Zeitungsannoncen, werben Sie auf Facebook oder platzieren Sie Google-Ads? Wie viel Erfolg hat welche Methode und was ist die beste Möglichkeit, um neue Kunden zu finden? Dieser Beitrag gibt einen Überblick und nennt praktische Tipps, die sich sofort umsetzen lassen.
 

Content sells: Ein Blog ist das Zentrum Ihrer Internetaktivitäten

Sicherlich wussten Sie es schon lange, sind der Tatsache aber bislang aus dem Weg gegangen: Wer online Texte mit Mehrwert zur Verfügung stellt, der erreicht mehr potenzielle Kunden. Falls Sie bislang noch keinen Blog haben, sondern nur auf eine starre Website setzen, sollten Sie sich diese beiden Argumente durch den Kopf gehen lassen:

  • Firmen und Privatpersonen suchen einen Wachdienst, dem Sie vertrauen können. Präsentieren Sie sich professionell, modern und digital, weckt das Vertrauen.

  • Ein Blog, in dem Sie regelmäßig etwas veröffentlichen, sorgt nur dann für Aufmerksamkeit, wenn er gelesen wird. Das erreichen Sie, indem Sie ihn sinnvoll verlinken und Ihre Blogbeiträge in den sozialen Medien teilen. Tragen Sie den Blog in die einschlägigen Blogverzeichnisse ein, machen Sie gezielt Werbung dafür auf Google, Facebook oder LinkedIn. So ziehen Sie potenzielle Interessenten auf Ihre Website. Sind die Interessenten auf Ihrer Site, können Sie ihre so genannte „Customer Journey“ fortsetzen mit dem Ziel, Ihre Dienstleistung zu verkaufen.
     

Lokal werben: Gezielt Kunden ansprechen

Welche Kunden gehören in Ihre Zielgruppe? Wollen sie Wach- und Werkschutzaufgaben übernehmen oder private Haushalte bewachen? Richten Sie Ihre Werbung ganz gezielt aus, damit Sie Ihre Kunden erreichen. Falls Sie hauptsächlich Firmengelände bewachen, ist es sinnlos, in einem örtlichen Lokalblatt zu inserieren, weil diese in erster Linie von Privatpersonen gelesen werden. Stattdessen lohnt es sich, entsprechende Flyer in die Briefkästen der Firmen zu stecken oder einen ausgefeilten Werbebrief zu formulieren. Finden Sie die Ansprechpartner der in Frage kommenden Unternehmen heraus und schreiben Sie sie gezielt an. Bewerben Sie sich und stellen Sie sich als unaufdringlichen, diskreten und vertrauenswürdigen Wach- und Werkschutz dar. Weniger ist in Ihrer Branche mehr.
 

Messeauftritte nutzen

Halten Sie die Augen offen, wenn es um Messen in Ihrer Region geht. Überregionale Messen wie die Security Essen können für Sie von Bedeutung sein, wenn ihr Unternehmen größer ist und Sie nicht nur in ihrer eigenen Stadt arbeiten wollen. Werden sie sichtbar und präsentieren sie sich dem Fachpublikum. Das schafft Vertrauen und sorgt langfristig für Aufträge. Und natürlich dürfen Sie nicht vergessen, über Ihren Messeauftritt zu berichten – dafür ist Ihr Firmenblog nämlich da!
 

Cross Selling: Angebotspalette erweitern

Sicherheitsbeschläge und Schließzylinder, Sicherungen für Kellerschächte, Fenstergitter und Tresore, Brandmeldeanlagen und andere Gefahrmeldetechnik – die Möglichkeiten des Cross-Sellings sind in Ihrer Branche vielfältig. Falls Sie die Möglichkeit sehen, Ihre Kerndienstleistung zu erweitern, sollten sie dies tun. Verbraucher suchen Anbieter, die sich in ihrem Metier auskennen. Durch ein Sortiment sicherheitsrelevanter Produkte präsentieren Sie sich als Spezialist. Die Kombination aus Sicherheitsdienst und den Verkauf von Sicherheitsschlössern & Co. sorgt dafür, dass Sie ins Gespräch kommen und durch Mundpropaganda und Empfehlungsmarketing durch Ihre zufriedene Kundschaft auf sich aufmerksam machen. Guter Service zieht Kreise und ist eine solide Basis für die weiteren Geschäfte.
 

Tag der offenen Tür

Wie funktioniert eigentlich Objektschutz? Was leisten Sie im Rahmen Ihres Services für Ihre Kunden? Wie handeln Sie, wenn Gefahr in Verzug ist? Und wie sind Ihre Mitarbeiter ausgebildet? Beim Tag der offenen Tür können Sie potenziellen Kunden einen Blick hinter die Kulissen gewähren. Laden Sie zu einem abwechslungsreichen Abend mit Taschenspielertricks und Einbruchsdemonstrationen ein. Führen Sie vor, welchen Unterschied eine gesicherte zu einer ungesicherten Tür macht. Falls Sie Kontakte zur örtlichen Polizei oder Feuerwehr haben, könnten Sie einen Vertreter einladen, damit er an ihrem Tag der offenen Tür ihr Rahmenprogramm ergänzt. Das verleiht der Veranstaltung einen seriösen Anstrich. Falls (noch) keine Kontakte zu Polizei oder Feuerwehr existieren, sollten Sie sich überlegen, wie Sie diese realisieren können. Gehen Sie zu Veranstaltungen der örtlichen Feuerwehr, werden Sie passives oder aktives Mitglied im Feuerwehrverein und knüpfen Sie persönliche Kontakte. Auf diese Weise haben Sie rascher Zugang und können über Jahre hinweg Vertrauen in Ihre Person aufbauen.
 

GoogleAds mit Lokalbezug: So erreichen Sie Leute vor Ort im Internet

Was die Lokalzeitung für eine Region ist, sind auf Standorte ausgerichtete Anzeigen bei GoogleAds. Der unschlagbare Vorteil, den die Anzeigen bei Google mitbringen ist, dass sie nur eingeblendet werden, wenn bestimmte Suchbegriffe von Usern in die Suchmaschine eingetippt werden. Das bedeutet, dass die Auswahl der Personen, die eine Anzeige zu sehen bekommen, bereits vorab gefiltert wird. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass jemand auf ihre Anzeige klickt. Übrigens entstehen auch nur beim Klick darauf Kosten. Klickt niemand auf die Anzeige, bleibt es kostenfrei für Sie.
 

Wie funktioniert GoogleAds mit Lokalbezug?

Richten Sie Ihre Anzeige geographisch aus und koppeln diese mit speziellen Suchbegriffen, dann legen sie fest, an welchen Standorten ihre optimal aufgebaute Anzeige ausgestrahlt wird. Sie bestimmen ganz konkret, in welchem Land, in welcher Region oder in welchem Umkreis von Ihrem Standort die Anzeige ausgeliefert wird. Bedenken Sie, dass eine Anzeige nur dann sinnvoll ist, wenn sie potenziell interessierte Kunden erreicht. Mit Google Ads wird das gezielt und mit wenig Streuverlust möglich.

Entscheiden Sie sich für einen Umkreis rund um Ihren Standort, dann erreichen sie Interessenten, die sich für Dienstleistung in dieser Region interessieren. Für lokal arbeitende Unternehmen ist das ideal.

Tipp: Google hat es inzwischen für User stark vereinfacht, geeignete Anzeigen zu konzipieren. Ein Assistent führt Sie durch den Vorgang und hilft Schritt für Schritt dabei, den Anzeigentext zu perfektionieren. Zudem liefert der Assistent auf Grundlage der laufenden Reaktionen auf die Anzeige Verbesserungsvorschläge. So gelingt es Ihnen ohne große Marketingkenntnisse, erfolgreich zu werben.
 

Fazit: Zeigen Sie sich online und offline

Das A und O für Sie ist, sich und Ihr Unternehmen zu präsentieren. Machen Sie auf sich aufmerksam und machen Sie von sich reden. Ein Tag der offenen Tür mit einem ausgefeilten Rahmenprogramm sorgt für Interesse und zieht Besucher an. Werben Sie gezielt für Ihre Dienstleistungen, ohne Geld zu verschleudern. Das gelingt ganz gut mit GoogleAds, weil Sie hier maßgeschneiderte Zielgruppenansprache nutzen können. Bei all den Möglichkeiten, die Sie haben ist es ratsam, sich vorab ein kleines Konzept zu erstellen, um sich nicht zu verzetteln und auf zu vielen Hochzeiten zu tanzen. Setzen Sie sich messbare Ziele und kontrollieren Sie den Erfolg regelmäßig. Anhand der Zwischenergebnisse entscheiden Sie, welche Anpassungen Sie vornehmen, um den Erfolg weiter zu steigern – das nennt sich Controlling. Fangen Sie an, Sie können nur (Kunden) gewinnen.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

 

Wachdienst / Objektschutz

Weitere Artikel zu diesem Thema