Sie sind hier

Die richtige Geschäftsidee finden: Trends 2017 und Zukunftsaussichten

Geschäftsidee

Wer sich erfolgreich beruflich selbstständig machen möchte, braucht in erster Linie eine gute sowie durchdachte Geschäftsidee. Doch was ist überhaupt eine gute Geschäftsidee? Mit Blick auf die Nachhaltigkeit des zu gründenden Geschäfts spielen vor allem gesellschaftliche (Mega)trends eine Rolle, die eine hohe Akzeptanz bei einer großen Zielgruppe finden und insofern als wirkungsvoller Verkaufsmotor agieren können. In diesem Beitrag sollen die wichtigsten Trends in aller Kürze vorgestellt werden.
 

Erfolgreich ist, was nachhaltig ist und unternehmerische Verantwortung erkennen lässt

Sehr erfolgreich sind momentan Unternehmensgründungen, die sich explizit den Bereichen Bio / Schonung von Ressourcen bzw. Nachhaltigkeit widmen. Explizit bedeutet in diesem Kontext, dass die unternehmerischen Bemühungen diesbezüglich klar kommuniziert werden und daher von Kunden als Mehrwert wahrgenommen werden. Experten sehen in nachhaltig produzierten Produkten ein großes Potenzial für die Zukunft. Gründer können etwa mit innovativen Produkten punkten, die eine rückstandsfreie Entsorgung ermöglichen oder aber die zu 100 % aus gebrauchten Materialien entstehen, die professionell aufbereitet werden. Besonders hochwertige Produkte mit ökologischer Nachhaltigkeit finden bei immer mehr Menschen Anklang, und dies nicht nur mit Blick auf Lebensmittel.
 

Megatrend der Individualisierung

An diesem omnipräsenten Megatrend des 21. Jahrhunderts wird kaum ein Existenzgründer vorbeikommen. Nicht aus Zufall haben Kunden fast überall die Möglichkeit, sich ein Produkt nach eigenen Wünschen individualisieren zu lassen. Sei es eine persönliche Gravur in einem Schmuckstück, selbst kreierte Parfums oder ein in Eigenregie konfigurierter Neuwagen (um nur wenige Beispiele zu nennen): Kunden lieben Produkte, die im wahrsten Wortsinne perfekt auf sie zugeschnitten sind. Aus Kundensicht erhöht sich somit der wahrgenommene (Mehr)wert, womit auch letztlich höhere Verkaufspreise erzielt werden können, obwohl das Produkt selbst eigentlich nicht (wesentlich) teurer ist als der Standard. Genau hier liegen die zu ergreifenden unternehmerischen Chancen. Erfolgreich ist, was von Kunden individualisiert werden kann. Dabei spielt es im Grunde keine große Rolle, ob es sich um ein Produkt oder eine professionelle Dienstleistung handelt. Existenzgründer sollten sich fragen, inwiefern ihr Angebot mittels Individualisierungsoptionen zu einer wirksamen unique selling proposition beitragen kann.
 

Im Alltag darf es gerne auch ein bisschen Luxus sein

Wer eine zahlungskräftige Zielgruppe anvisiert, kann sein Angebot auch luxuriös bzw. hochpreisig gestalten. Einzig in wirtschaftlichen Krisenzeiten ist die Nachfrage in puncto Luxusgüter schwächer, da sich Menschen dann auf Sicherheit besinnen und die Ausgaben auf das Nötigste reduzieren. Unternehmerischer Erfolg kann sich nur einstellen, wenn man seine Zielgruppe und die expliziten Bedürfnisse genau kennt. Mit unternehmerischem Können werden Luxusprodukte hohe Gewinnmargen ermöglichen und so maßgeblich zu einer guten Geschäftsentwicklung beitragen. Natürlich sollte auch mit Blick auf Luxusgüter die Option der Individualisierung gegeben sein, um den eigenen guten Geschmack unverkennbar zu machen.
 

Gebrauchte Dinge finden schnell ein neues Zuhause

Der Erfolg vieler Internetplattformen zeigt, dass der Handel mit gebrauchten Waren ein sehr profitables Geschäftsmodell sein kann. Hier greift auch der weiter oben bereits skizzierte Trend der Nachhaltigkeit. Warum soll ich als Kunde für ein Produkt mehrere hundert Euro ausgeben, wenn ich es auch für weniger als die Hälfte in einem sehr guten gebrauchten Zustand kaufen kann? Diese Mentalität können sich Existenzgründer zunutze machen, wenn sie eine gefragte Nische finden und diese mit qualitativ überzeugenden Produkten ausfüllen können.
 

Warum kaufen, wenn man auch mieten kann?

In direkter Anlehnung an den gerade skizzierten Trend ist auch das so genannte sharing in aller Munde: Gemietet werden kann dabei im Grunde alles, was gebraucht wird und demnach auf eine große Zielgruppe trifft. Sehr erfolgreich sind aktuell etwa Mietplattformen für Kinderspielzeug. Sogar Handtaschen und Koffer können gemietet werden. Und auch hochwertige Designermode wird erschwinglich, wenn sie zu attraktiven Konditionen auf Zeit gemietet werden kann. Auch Autos und Fahrräder können in vielen Städten flexibel gemietet werden. Gerade im Bereich der flexiblen Mobilität sind innovative Lösungen gefragt, da es immer mehr Fortbewegungskonzepte jenseits von Autos und öffentlichem Nahverkehr geben wird.
 

Trends können kurzlebig sein, strategische Planung ist daher umso wichtiger

Eines steht jedenfalls unabhängig von allen aufgezeigten Trends fest: Ohne Planung wird keine Geschäftsidee auf Dauer erfolgreich sein, auch wenn sie eine noch so perspektivenreiche Marktlücke besetzt. Es ist davon auszugehen, dass auch Mitbewerber um potenzielle Kunden buhlen werden. Daher sollten Existenzgründer immer einen Schritt voraus sein.

Freilich verkörpern die hier skizzierten Trends nur grobe Rahmenbedingungen, die es durch strategische Planung zu konkretisieren gilt. Ganz in diesem Sinne finden Gründer hier auf selbststaendig.de neben konkreten Geschäftsideen viel praxisrelevantes Wissen rund um die Planung sowie die Nutzung von Fördermöglichkeiten, um das eigene Geschäftsvorhaben von Anfang an finanziell auf eine tragfähige Basis zu stellen. Und alleine der Begriff Trend sollte Existenzgründer hellhörig machen, denn schnelllebige Produktzyklen sind keine Seltenheit. Insofern gilt es, seinen Zielmarkt und das Verhalten der Kunden genau im Blick zu haben, um schnell auf Veränderungen reagieren zu können. In diesem Sinne ist eine wirklich gute Geschäftsidee auch immer wieder in der Lage, sich neu zu erfinden bzw. an aktuelle Rahmenbedingungen angepasst werden zu können.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]