Darum sind Werbegeschenke so wichtig

Werbegeschenk

Werbeartikel sind in der Regel Gebrauchsgegenstände mit einem geringen Wert, die Unternehmen an Kunden oder Interessenten verschenken, um Aufmerksamkeit zu erregen. Werbeartikel sind demzufolge eine haptische Verkaufshilfe. Haptisch bedeutet, dass der Kunde es fühlen, also in die Hand nehmen, und begreifen kann. Insbesondere Unternehmen, die eine Dienstleistung anbieten oder webbasiert arbeiten, profitieren von haptischen Verkaufshilfen, weil sie keine greifbaren Produkte haben. Denn mit deren Hilfe lässt sich die Idee, die hinter dem Geschäft steckt, symbolisch auf einen Werbeartikel übertragen, wie beispielsweise die Spardose bei einer Bank oder der Regenschirm bei einer Versicherung. Die Idee wird so für den Kunden begreifbar.

Sinn und Zweck hinter einem Werbeartikel ist es, bei einem Kunden Bedarf zu wecken und die Geschäftsidee zu erklären. Die Versicherung verkauft Schutz, die Bank möchte zu Geldanlagen anhalten. Dabei besteht die Herausforderung des richtigen Werbegeschenks darin, den Artikel so auszuwählen, dass der Kunde ihn nicht als einfaches Give-Away ansieht. Er soll den Artikel vielmehr als Geschenk wahrnehmen, das die Idee transportiert.
 

Ziele von Werbung mit Werbeartikeln

Mit Werbung verfolgen Sie als Unternehmen immer ein bestimmtes Ziel. Mit öffentlicher Werbung können Sie Ihr Unternehmen bekannt machen oder dafür sorgen, dass es im Gedächtnis bleibt. Die Werbenden erhoffen sich dabei noch weitere Effekte, wie eine Umfrage des Gesamtverbands der deutschen Werbewirtschaft GWW ergab.

Unternehmen erhoffen sich:

  • bessere Kundenbindung
  • Verbesserung der Bekanntheit des Unternehmens
  • erhöhte Präsenz im Kundenalltag
  • verbesserter Wiedererkennungswert
  • Imageverbesserung
  • erhöhter Erinnerungswert
  • mehr Aufmerksamkeit für das Unternehmen
     

Werbeartikel sind sehr vielfältig

Die Auswahl an Werbeartikeln ist riesengroß und variiert je nach Preisklasse, Anlass oder Zielgruppe. Dabei gibt es eine enorme Vielfalt von Produkten, die sich als Werbegeschenk verwenden lassen. Nachfolgend einige Beispiele:

Die Klassiker

Kugelschreiber, Feuerzeuge, USB-Sticks, Kalender, Notizblöcke, Schlüsselanhänger, Tassen oder Süßigkeiten
 

Die praktischen Geschenke

Türstopper, Rauchmelder, Kerzenständer, Messerblock, Bewegungsmelder, Zollstöcke, Maßbänder, Parkscheiben oder Eiskratzer
 

Die technischen Geschenke

Kopfhörer, Ladegeräte, Lautsprecher, Touch-Pen, Handytaschen, Thermometer oder Taschenrechner
 

Die sommerlichen Geschenke

Eiswürfelbehälter, Ferngläser, Flip-Flops, Klappstühle, Fahrradlichter oder Mini-Grills
 

Die Weihnachtspräsente

Nussknacker, Plätzchenausstecher, Lichterketten, Weihnachtsmützen, Adventskalender, Stofftiere oder Backformen
 

Werbegeschenke und die Besteuerung

Damit das Verteilen von Werbegeschenken nicht zu Ärger mit dem Finanzamt führt, sind ein paar grundlegende Dinge zu beachten. Dabei geht es nicht um eine genaue Einzelfallbetrachtung für Sie als Unternehmer. Dafür sollten Sie Ihren Steuerberater befragen. Folgendes im Zusammenhang mit Werbeartikeln sollten Sie beachten:

  • Den Preis für den einzelnen Werbeartikel
  • Anlass für das Verteilen von Werbegeschenken

Kostet der einzelne Werbeartikel weniger als 10 Euro, ist es ein sogenannter Streuartikel. Unternehmen verteilen sie an die breite Masse oder verstreuen sie sogar, beispielsweise auf Massen oder bei Karnevalsumzügen. Diese Ausgaben lassen sich in einfacher Form als Werbeausgaben von der Steuer absetzen. Kostet ein Werbeartikel mehr als 10 Euro pro Stück, sind die Unternehmen dazu verpflichtet, den Empfänger des Werbeartikels genau zu dokumentieren. Es gilt dabei, dass pro Jahr und Empfänger der Gesamtwert von 35 Euro netto nicht überschritten werden darf.
 

Fazit

Werbegeschenke sind für Sie ein geeignetes Mittel, sich bei Kunden im Gedächtnis zu verankern. Sie sind ein sinnvoller Ersatz oder eine gute Ergänzung zu traditionellen Werbemitteln, wie sie Flyer, Broschüren, Plakate etc. darstellen.

Nachteil

Um die Werbegeschenke zu verteilen, ist direkter Kundenkontakt notwendig. Damit ist die Reichweite naturgemäß nicht so groß. Allerdings ergibt sich dabei immer wieder die Möglichkeit mit den Kunden und Interessenten ins Gespräch zu kommen und das Unternehmen, seine Dienstleistungen und Produkte vorzustellen. Alternativ freuen sich Kunden auch über per Post verschickte Geschenke, insbesondere zu Anlässen wie Weihnachten oder Firmenjubiläen.

Vorteile

Im Gegensatz zu klassischer Werbung, die viele Verbraucher häufig sogar als störend empfinden, haben Werbeartikel meist einen praktischen Wert. Kunden zappen Fernsehwerbung weg, bei Radiowerbung hören sie oft gar nicht hin und bei Plakatwerbung sind die Streuverluste sehr hoch. Außerdem sind diese Werbeformen mit vergleichsweise hohen Kosten verbunden. Nützliche Werbegeschenke hingegen nimmt Ihr Kunde immer wieder gerne in die Hand und benutzt sie. Dabei kann er Ihr Unternehmen in einen positiven Kontext setzen. Kaum jemand sagt nein zu einem praktischen Geschenk, wie dem neuen Zollstock oder dem USB-Stick. Gleichzeitig entsteht beim Empfänger sehr leicht das Gefühl, dass er sich revanchieren muss.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Kunden binden

Weitere Artikel zu diesem Thema