Immobilienmakler – Welche Software eignet sich für die Kundenverwaltung?

Makler berät Kundin

Als Immobilienmakler betreuen Sie zwei verschiedene Kundenstämme. Sie sind die Schnittstelle zwischen Angebot und Nachfrage und arbeiten für Kunden, die Ihre Immobilie veräußern möchten. Außerdem stehen Sie Kaufinteressenten mit Rat und Tat zur Seite. Ihr Immobilienangebot können Sie nach Privat- und Gewerbeimmobilien aufteilen. Eine gute Kundenverwaltungs-Software bietet Ihnen darüber hinaus weitere Möglichkeiten.
 

Immoprofessional

Mit der cloudbasierten Immobilien-Software erstellen Sie aus Ihrer Objektverwaltung heraus ein übersichtliches Online-Angebot. Der individuelle Domainname ist bereits in der Software enthalten und die Webseite wird automatisch für Online-Suchmaschinen optimiert. Die aus immoprofessional generierten Webseiten passen sich der Ansicht auf mobilen Endgeräten an. Die Software erlaubt Ihnen das Einstellen einer unbegrenzten Anzahl von Objekten, Fotos und Videos. Über die programmintegrierte Schnittstelle veröffentlichen Sie Ihr Angebot auf verschiedenen Online- Immobilienbörsen.

Als weitere Features bietet immoprofessional unter anderem eine Newsletterfunktion und einen Rechner für Immobilienfinanzierungen an. Laden Sie Ihre Kunden zu einer virtuellen Objektbegehung über den Computerbildschirm ein und schützen Sie Datenstämme gegen Missbrauch und Diebstahl. Hierfür versehen Sie die Dateien mit einem digitalen Wasserzeichen. Über die Kalenderverwaltung verknüpfen Sie anstehende Kundentermine mit den hinterlegten Datensätzen. Per E-Mail oder Pop-Up werden Sie an fällige Termine erinnert.

Die Software zeichnet sich durch eine hohe Zuverlässigkeit aus und beeinflusst nicht die Festplattenkapazität Ihres Computers. Das Programm wird regelmäßig überarbeitet. In den ersten drei Monaten erhalten Sie die Software für 29,95 Euro monatlich. Anschließend beträgt die monatliche Nutzungsgebühr 59,95 Euro.
 

onOffice

onOffice gilt in der Immobilienbranche als eine der führenden Software-Lösungen. Mit einem breiten Angebot ist die Software sowohl für kleinere Maklerkanzleien als auch für große Franchise Unternehmen gedacht. Wählen Sie aus den Versionen „enterprise“, „enterprise plus“ und „enterprise pro“ das für Sie passende Paket aus. onOffice können Sie jederzeit für sieben Tage kostenlos testen.

Die Software begleitet Immobilienmakler bereits seit 2001 und lässt sich intuitiv bedienen. Durch monatliche Updates wird das SaaS-Produkt stets auf dem neusten Stand gehalten und passt sich den Bedürfnissen von Immobilienmaklern an. Sie arbeiten vollständig webbasiert, sodass es keiner lokalen Installation nötig ist. onOffice hilft Ihnen nicht nur bei der Büroorganisation durch Module wie den Prozessmanager, sondern auch bei der Vermarktung Ihrer Objekte. onOffice hat Anbindung zu sehr vielen Immobilienportalen, dorthin können Sie Ihre Angebote per Knopfdruck übertragen.

Auch die Exposé Erstellung lässt sich über onOffice problemlos automatisieren, sodass Sie auf keine externen Grafiker angewiesen sind. onOffice ersetzt technische Arbeitszeiterfassungen durch eine simple Software Lösung. Innerhalb der Software können sie eine präzise Zeiterfassung für sich und Ihre Mitarbeiter nutzen. Sie können sowohl die Arbeitszeit allgemein, als auch die aufgewendete Zeit für eine Aufgabe. Mühelos können Sie in onOffice Aufgaben, Projekte, Serienbriefe und vieles mehr verwalten. Die Preise variieren zwischen 49,00 EUR und 69,00 EUR pro Benutzer monatlich.
 

FIO WEBMAKLER

Die webbasierte Software ist als kostenlose Testversion erhältlich und auf allen Endgeräten verfügbar. In einem kostenlosen Webinar lernen Sie das Programm kennen, bevor Sie es erwerben. FIO WEBMAKLER berücksichtigt im Kundenverkehr automatisch die Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vom 25.05.2018.

Sie arbeiten auf einer aufgeräumten, intuitiv bedienbaren Programmoberfläche und greifen auf alle hinterlegten Daten mobil zu. In der Historienfunktion hinterlegen Sie sämtliche Tätigkeiten, die im Verlauf der Objekt- oder Kundenakquise aufgetreten sind. Eingestellte Bilder bearbeiten Sie direkt im Programm und fügen sie in das dazugehörige Exposé ein. Der Cloudspeicherplatz ist unbegrenzt, weshalb Sie mithilfe von Zusatztools auch virtuelle Immobilienrundgänge anbieten können. Die virtuelle Landkarte erleichtert Ihnen die Übersicht über die von Ihnen betreuten Objekte. Bei einem Abschluss drucken Sie die zugehörigen Verträge direkt aus dem Programm aus.
 

immowelt

Wählen Sie abhängig von der Größe Ihres Maklerbüros aus drei unterschiedlichen Paketen das für Sie passende Softwarepaket aus.

Als Basisversion bringt estateSmart eine Exposé-App, mit der Sie auch ohne Internetverbindung auf Ihre Objekte zugreifen können, mit. Über die benutzerfreundliche Oberfläche erfassen und verwalten Sie Objekte, Kontakte, Aufgaben und Termine intuitiv. Das Programm informiert Sie automatisch, sobald eine Kundenanfrage mit vorliegenden Objektmerkmalen übereinstimmt. Sie erhalten estateSmart in den Ausführungen „XS“, „XM“ oder „XL“ ab einer monatliche Nutzungsgebühr in Höhe von 59,00 EUR.

estateOffice ist für größere Maklerbüros geeignet. Das Programm verfügt über frei gestaltbare Eingabemasken sowie eine MS-Office Schnittstelle. Über ein eBlog treffen Sie Absprachen im Team und tauschen Informationen mit Ihren Mitarbeitern aus. Halten Sie Ihre Kunden mit dem Aktivitäten-Nachweis über die Entwicklung des Immobilienverkaufs auf dem Laufenden. Die erweiterte Version der immowelt-Sofware nutzen Sie für 99,00 EUR monatlich.

estatePro gilt als die „High-End-Lösung“ von immowelt. Das Programm nutzen Sie gegen eine Monatsgebühr in Höhe von 139,00 Euro. Es wurde speziell für Gewerbemakler, Projektentwickler und Bauträger entwickelt.
 

PowerMakler

Das Einstiegsvideo auf der Webseite veranschaulicht Ihnen die Vorteile der Software. Vor allem hebt sich das Programm durch eine hohe Effizienz von der Konkurrenz ab. Den wesentlichen Vorteil sieht Entwickler Niftybits darin, dass die Software nicht cloudbasiert arbeitet, sondern klassisch auf dem Desktop installiert wird. Mit PowerMakler erstellen Sie Exposés und verschicken diese direkt aus dem Programm an Interessenten. Im Hintergrund sucht das Programm nach Übereinstimmungen in Ihrem Immobilienangebot und Kunden-Suchprofilen. Angebote, die Sie in verschiedenen Immobilienbörsen veröffentlicht haben, werden bei einer Datenaktualisierung zeitgleich angepasst.
 

ilogu.de

Auch ilogu.de verspricht eine effiziente und intuitive Bedienbarkeit. Nach einer kostenlose Testphase wählen Sie aus den Versionen „Starter“, „Business“ oder „Enterprise“ das passende Software-Paket aus. Die Preise variieren zwischen 19,99 EUR und 99,99 EUR monatlich. Dabei richten Sie das Programm für bis zu 16 Arbeitsplätze gleichzeitig ein. Die Besonderheit der Software liegt darin, dass sie über eine mehrsprachige Schnittstelle verfügt. Damit veröffentlichen Sie Ihr Angebot auch auf fremdsprachigen Immobilienportalen.

 

Kostenlose Makler-Tools

Im Internet finden Sie auch kostenlose Programme, mit denen Sie Ihr Maklerbüro managen und den Kundenstamm verwalten können.
 

OpenEstate-ImmoTool

Diese Software eignet sich für kleine bis mittlere Immobilienunternehmen. Sie ist komplett kostenfrei und bietet Features zur Immobilienverwaltung, Exposé-Erstellung sowie ein Adressbuch und einen Terminkalender.


OpenMakler

Die cloudbasierte Software richtet sich an Profis aus der Immobilienbranche. Sie nutzen das Angebot kostenlos. Ihr Objektangebot übertragen Sie per Knopfdruck auf die Portale von Immobilienscout24, immonet und immowelt.
 

Fazit

Für Ihr Maklerbüro – egal, ob Einzelunternehmen oder Großkonzern – gibt es zahlreiche Softwarelösungen, die Ihnen die Arbeit erleichtern. Kostenfreie Programme scheinen besonders für kleine Betriebe attraktiv. Allerdings sollten Sie für die Einarbeitung etwas mehr Zeit veranschlagen. Meist sind kostenpflichtige Konkurrenzprogramme doch intuitiver zu bedienen und bieten darüber hinaus hilfreiche Features. Nutzen Sie kostenlose Testphasen, um verschiedene Programme kennenzulernen und eine fundierte Wahl zu treffen.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2019 zwischen ... [ weiter... ]

Immobilienmakler

Weitere Artikel zu diesem Thema