Sie sind hier

Geld verdienen mit Umfragen - Verdienstmöglichkeiten

Unter dem häufig benutzten Suchbegriff 'seriöse Heimarbeit' finden nach einem Hinzuverdienst Suchende nicht selten die Möglichkeit, mit bezahlten Umfragen Geld zu erwirtschaften. Dies kann entweder völlig flexibel online oder aber auch auf der Straße oder in Call-Centern von Marktforschungsunternehmen geschehen. Generell handelt es sich immer um eine selbstständige bzw. freiberufliche Tätigkeit, da die Arbeit pro Interview oder Umfrage vergütet wird. Insofern handelt es sich sicher um kein Modell für eine hauptberufliche Selbstständigkeit, es sei denn, eine solche wird durch eine Unternehmensgründung angestrebt. Genügend Personal ließe sich finden, denn für kommunikationsstarke Mütter, Studenten oder Rentner bieten bezahlte Umfragen die Chance, nebenbei etwas Geld zu verdienen. Eine exakte Vorhersage der Einkünfte ist nicht möglich, zumal im Onlinebereich die Vergütung sehr oft auch über Gutscheine bargeldlos erfolgt. In jedem Falle aber handelt es sich um einen profitablen Sektor, denn Meinungsumfragen sind für Unternehmen extrem wichtig, um die eigene Position und Qualitätseinschätzungen zu Produkten in Erfahrung zu bringen. Im Folgenden werden alle wesentlichen Aspekte kompakt beleuchtet.
 

Was sind bezahlte Meinungsumfragen eigentlich?

Es handelt sich hierbei um eine Forschungsmethode innerhalb der Marktforschung, mit der Meinungen und Verhaltensweisen von Kunden erfasst werden sollen, um Marketing- oder Produktstrategien daraus ableiten zu können. Immer öfter werden solche Umfragen aus Kostengründen online auf speziellen Portalen durchgeführt. In zahlreichen Marktforschungsunternehmen führen freiberufliche Mitarbeiter in der Regel Telefoninterviews mit zufällig ausgewählten Konsumenten, die mehrere Minuten dauern können. Marktforschungsunternehmen werden regelmäßig von Firmen mit der Durchführung von Umfragen beauftragt, sodass eigentlich stets eine gute Auftragslage vorhanden ist. Auch das Repertoire an zufällig ausgewählten Interviewteilnehmern ist im Grunde unerschöpflich. Allerdings sind viele Menschen am Telefon nicht gerade gesprächig, wenn es um Marktforschung geht. Bedenkt man, dass nicht der Zeitaufwand, sondern die tatsächlich durchgeführten Umfragen bezahlt werden, relativieren sich sehr schnell die Verdienstchancen. Gleiches gilt im Onlinebereich, denn niemand wird stundenlang am Stück Umfragen durchführen wollen und können, zumal hier die Anzahl pro Teilnehmer oftmals auch limitiert ist.
 

Wie viel Geld lässt sich mit bezahlten Umfragen wo verdienen?

Im Onlinebereich ist die Auswahl an Anbietern groß, jedoch fällt die Vergütung pro Umfrage meist gering aus. Hinzu kommt, dass Vergütungen sehr oft zeitversetzt erfolgen, nachdem ein gewisses Pensum erreicht ist. Insofern sollte jeder Interessent selber kalkulieren, ob Aufwand und Verdienst in Relation stehen. Da die Konditionen aber im Vorhinein benannt werden, herrscht eigentlich Klarheit über die Verdienstmöglichkeiten. In Marktforschungsunternehmen ist die Vergütung sehr unterschiedlich, vor allem mit Blick auf die Länge der Interviews. So sind beispielhafte Verdienstspannen von 3 bis 9 Euro pro Interview nicht unüblich. Jeder kann sich aber dann ausrechnen, wie viele bereitwillige Teilnehmer es braucht, um auf einen halbwegs attraktiven Tageslohn zu kommen. Wer in 8 Arbeitsstunden nur 4 Interviews schafft, hat bei einem gut bezahlten Interview nur 36 Euro verdient. Hier wird einmal mehr deutlich, dass es sich um einen Nebenverdienst und keine hauptberufliche Selbstständigkeit handelt. Wer in einem Telefonstudio eines Marktforschungsunternehmens arbeitet, ist eigentlich immer freiberuflich tätig. Krankenversicherung und sonstige Vorsorgeaufwendungen müssen demnach selbst getragen werden, was wiederum die erzielten Einnahmen mindert. Geld verdienen mit bezahlten Umfragen kann man übrigens auch draußen in Einkaufsstraßen mit einem standardisierten Fragebogen, um aussagekräftige und vergleichbare Ergebnisse zu erhalten. Diese Face-to-Face-Form bietet sich für all diejenigen an, die nicht so gerne telefonieren. In seltenen Fällen werden solche Umfragen auch postalisch durchgeführt, d.h. Teilnehmer bekommen einen längeren Fragebogen zur Bearbeitung zugeschickt. Die Vergütung erfolgt entweder durch Überweisung eines festgelegten Geldbetrages oder aber die Zusendung von Gutscheinen oder Präsenten.

Ein schneller Nebenverdienst?
Worüber man sich Gedanken machen sollte

Jeder Interessent sollte vorher genau abwägen, wie viel Arbeit er für welchen Lohn investieren muss, damit die Kosten-Nutzen-Rechnung halbwegs zufriedenstellend ist. Dabei sollte klar sein, dass sich die exakte Höhe der erzielbaren Einnahmen nicht vorhersagen lässt. Bei Telefoninterviews mit einer gewissen Länge zu einem schwierigen Thema kann es durchaus vorkommen, dass der Verdienst sehr mau ist, obwohl viel Zeit investiert wurde, die aber nicht vergütet wird. Insofern ist jeder Interessent gut beraten, diese Verdienstmöglichkeit zunächst nur als weitere Einnahmequelle oder allenfalls als nebenberufliche Selbstständigkeit anzusehen, falls es gut läuft. Die Einnahmen sind natürlich einkommenssteuerpflichtig und bei der jährlichen Steuererklärung anzugeben, wobei mit Blick auf eine nebenberufliche Tätigkeit gewisse Freibeträge genutzt werden können.
 

Existenzgründung im Bereich der Marktforschung

Natürlich ist es engagierten Unternehmern möglich, ein eigenes Marktforschungsunternehmen zu gründen, allerdings ist hierzu eine ausgeprägte fachliche Expertise nötig, denn die Umfragen müssen hohen wissenschaftlichen Standards entsprechen, um ihre Aussagekraft zu wahren. Darüber hinaus sind Beziehungen im Wirtschaftsbereich von Vorteil, um sich einen Kundenstamm aufzubauen. Die Praxis zeigt, dass renommierte Unternehmen eher auf etablierte Marktforschungsunternehmen bauen. Insofern ist der Anfang in dieser Branche sicher nicht einfach. Es kann aber Sinn machen, sich auf besondere Nische zu spezialisieren (z.B. hochwertige Tiernahrung) und sich somit als kompetenter Ansprechpartner für Unternehmen zu inszenieren. Ein aussagekräftiger Businessplan ist jedenfalls als Grundgerüst für den angestrebten unternehmerischen Erfolg unerlässlich. Ohne Personal wird es aber nicht funktionieren, denn es müssen in der Regel viele Interviews in einer gewissen Zeit durchgeführt werden. Insofern ist ein entsprechendes Startkapital von Nöten. Das Geschäft mit der Meinung von Konsumenten ist jedenfalls sehr lohnenswert, denn 2012 setzten Marktforschungsunternehmen stolze 2,5 Milliarden Euro um.
 

Fazit: Geld verdienen mit der Meinung anderer?

Grundsätzlich lässt sich in diesem Bereich ein gewisser Nebenverdienst erzielen, egal ob online oder offline via Telefon oder Fragebogen. In Eigenregie lässt sich dieses Feld als Selbständigkeit nur umsetzen, wenn ein eigenes Unternehmen hochgezogen werden soll, was allerdings mit hohen Kosten und Anstrengungen verbunden ist. Insbesondere die Akquise von Aufträgen seitens gut zahlender Unternehmen ist in der Startphase erfolgskritisch und überaus schwierig. Wer einfach nur so etwas Geld hinzuverdienen möchte, findet mit bezahlten Umfragen eine flexible Möglichkeit dazu, allerdings sind die Summen insgesamt eher überschaubar. Gerade in Markforschungsunternehmen besteht immer die Gefahr der Scheinselbstständigkeit, da ja eigentlich freiberufliche Mitarbeiter doch einer gewissen Weisungsgebundenheit unterliegen. Hier bietet der Onlinebereich eine noch größere Flexibilität, da aufgrund der Omnipräsenz des Internets eigentlich überall Umfragen durchgeführt werden können.
 

Tipps / Checkliste / Handlungsempfehlungen
zum Thema 'Geld verdienen mit bezahlten Umfragen'

  • Wie viel Geld im Monat soll verdient werden? Welche Zeitressourcen stehen zur Verfügung?
  • Wo soll Geld verdient werden (Onlineportale vs. Marktforschungsunternehmen vor Ort)? 
  • Grundvoraussetzung: Habe ich überhaupt Lust, ständig mit anderen zu telefonieren/reden?
  • Es sollte Klarheit darüber herrschen, dass die Tätigkeit in der Regel freiberuflicher Natur ist
  • Der Verdienst ist einkommenssteuerpflichtig
  • Je nach Vergütungsmodell kommt das Geld zeitverzögert, sobald ein gewisses Kontingent voll ist
  • Im Onlinebereich sind Vergütungen mit Gutscheinen oder Produkten nicht unüblich
  • Es empfiehlt sich, das Ganze als nebenberufliche Hinzuverdienstmöglichkeit zu betrachten
  • Die hauptberufliche Selbstständigkeit (Existenzgründung) ist in diesem Bereich aufgrund der großen Nachfrage vielversprechend, aber sehr kapitalintensiv
  • Lohnt sich die Arbeit wirklich? Eine eigene Kosten-Nutzen-Rechnung sollte ständig erfolgen

Bildmaterial: MH - fotolia.com

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2017 zwischen ... [ weiter... ]

Geld verdienen online

Das könnte Sie auch interessieren

Geld verdienen im Internet

In dieser Kategorie veröffentlichen wir in regelmäßigen Abständen Artikel zum Thema "Geld verdienen im Internet"....

Geld verdienen als Blogger

Wer im Internet Geld verdienen möchte, kann mit einem Blog ein besonderes Genre einer Webseite betreiben bzw....

Geld verdienen im Internet mit Fotos

Fotos sind in aller Munde bzw. auf den meisten Speichermedien nicht mehr wegzudenken....

Geld verdienen als virtuelle Sekretärin

Wer im Internet Geld verdienen möchte, sucht meistens eine Tätigkeit, die flexibel im so genannten Home Office erledigt werden kann....

Geld verdienen als Usability-Tester

Bei Usability-Tests handelt es sich in aller Regel um eine seriöse Form der Heimarbeit via Internet, mit der sich nebenbei unkompliziert gutes Geld verdienen lässt....