Sie sind hier

Geld verdienen als Blogger

Wer im Internet Geld verdienen möchte, kann mit einem Blog ein besonderes Genre einer Webseite betreiben bzw. regelmäßig mit relevanten Inhalten füllen, denn hierauf kommt es maßgeblich an. Im Grunde handelt es sich um eine Art virtuelles Tagebuch, in dem zu bestimmten Themen in authentischer Weise berichtet wird. Die thematische Spannweite reicht dabei von Reisen, Mode bis hin zu Tipps für die Küche. Das Thema des Blogs muss dem Blogger natürlich liegen, er muss sich hier zuhause fühlen und auch auskennen, schließlich ist seine Expertenmeinung auf die Dinge gefragt. Und da es gerade in den Bereichen Mode und Reisen unzählige Blogs gibt, wäre auch ein Nischenthema ein erfolgversprechender Faktor, um im Internet Geld verdienen zu können. Im folgenden Beitrag sollen diesbezüglich alle wichtigen Aspekte kompakt beleuchtet werden.
 

Worum es beim Bloggen im Kern geht

Wie für jede erfolgreiche Webseite gilt auch für einen Blog insbesondere, dass er von möglichst vielen Besuchern jeden Tag gelesen wird. Wer im Internet Geld mit einem Blog verdienen will, ist auf einen hohen Traffic angewiesen. Hierdurch erreicht der Blog ein gutes Ranking und eine gute Sicht- bzw. Auffindbarkeit. Ferner wird er ein interessanter Vermarktungsplatz für das Affiliate Marketing. Wer viel Traffic aufweisen kann, wird kostenpflichtige Werbung platzieren können und so für Einnahmen sorgen. Um aber den Blog erfolgreich zu platzieren und eine große Fangemeinde zu gewinnen und langfristig zu binden, sind regelmäßige Anstrengungen nötig. Schließlich wollen die Follower mit den neuesten (Insider)news versorgt werden. Auch wenn das Geld verdienen durch Werbeeinnahmen passiv geschieht, so ist dafür natürlich aktive Arbeit einzubringen. Den Takt und die Arbeitszeiten gibt aber jeder Blogger selber vor, sodass es sich um eine sehr flexible Form der Heimarbeit handelt, die auch bequem neben dem Beruf ausgeübt werden kann. Und falls für ein bestimmtes Thema eine große Leidenschaft vorhanden ist, so lässt sich idealerweise mit dem Hobby in virtueller Heimarbeit Geld verdienen. In vielen Blogs herrscht auch eine lebendige Kommunikation über Kommentarfunktionen, sodass jenseits des Verfassens und Recherchierens hier ebenfalls regelmäßige Anstrengungen erforderlich sind.
 

Ein Blick auf erfolgskritische Details: Geld verdienen im Internet mit einem Blog

Die große Mehrheit der Blogs ist frei zugänglich, sodass die gewünschten Einnahmen an anderer Stelle herkommen müssen. Die Alternative, für den Zugang zu Inhalten Geld zu verlangen, dürfte in Anbetracht der Konkurrenz und der ausgeprägten ‚Gratismentalität‘ nur sehr schwer auf Dauer durchzusetzen sein. Ein gangbarer Kompromiss wäre es, die Fangemeinde um Spenden zu bitten, etwa auch um bestimmte Projekte voranzutreiben. Blogbetreiber, die Geld verdienen wollen, sollten sich darüber im Klaren sein, dass die Inhalte letztlich nur ein Mittel zum Zweck sind, um möglichst viel Traffic zu generieren. Ist dies geschafft, so wird der Blog für Werbeanbieter interessant, die eine bestimmte Zielgruppe möglichst treffsicher erreichen wollen. Durch die Schaltung themenrelevanter Werbung lässt sich gutes Geld verdienen, wobei die konkrete Höhe neben den Konditionen auch vom Umfang des Traffics abhängt. Wer es also schafft, kostenpflichtige Werbeflächen auf seinem Blog zu verkaufen, nutzt Affiliate-Marketing als Einnahmequelle. Möglich wäre es auch, mit Links zu Shopseiten Geld zu verdienen, indem eine Provision auf jeden verkauften Artikel gewährt wird. Da es sich um themenrelevante Seiten und Produkte handelt, wird diese Art der Werbung von den Bloglesern zumeist nicht als störend empfunden, sodass Blogger sich nicht selber schaden. Wer z.B. einen sehr interessanten Reisebericht auf einem Blog liest, wird einem aktuellen Reiseführer für diese Region sicher nicht gänzlich abgeneigt sein. Wer über die neueste Technik in Autos schreibt, wird auch auf entsprechende Teile im Fachhandel verlinken können. Eine weitere Möglichkeit, als Blogger im Internet Geld verdienen zu können, ist der Verkauf von Fachartikeln. In der Praxis kommt es auch vor, dass Blogger sich als Gastautoren auf anderen Portalen mit ihrer Fachmeinung äußern. Hierbei kann es nur sein, dass gewisse formale Vorgaben (Textlänge, relevante Keywords etc.) zu berücksichtigen sind. Ist ein Blog erfolgreich, wird er für andere themenrelevante Seiten zu einem interessanten Verlinkungsziel. Durch Verlinkungen lässt sich nämlich das Ranking nachhaltig verbessern. Insofern könnte auch mit dem Setzen von so genannten Backlinks Geld verdient werden. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass auch der eigene Blog von externen Links profitiert, da hierdurch neuer Traffic und neue Follower gewonnen werden können.
 

Verdienstmöglichkeiten als Blogger im Internet

Aus den obigen Betrachtungen dürfte hervorgehen, dass ein erfolgreicher Blog viel und vor allem regelmäßige Arbeit voraussetzt, die sich aber nebenberuflich gut erledigen lässt. Es gibt zahlreiche Beispiele von erfolgreichen Bloggern, die von den Einnahmen gut leben können. Dies setzt aber sehr hohe Trafficraten voraus. Wer einen Blog eher als Hobby sieht, kann mit Werbeeinnahmen sicher eine niedrige bis mittlere dreistellige Summe im Monat hinzuverdienen. Um sich eine grobe Vorstellung von der Komplexität zu machen, sei erwähnt, dass man pro 1000 Besuchern etwa mit 1 Euro Gewinn aus Werbeeinnahmen rechnen kann. Hieraus folgt, dass hohe Einnahmen auch sehr hohe Trafficraten voraussetzen. Gleiches gilt übrigens für alle, die mit einem eigenen YouTube Kanal Geld im Internet verdienen wollen. Letztlich bestimmen auch die konkreten Konditionen sowie das eigene Verhandlungsgeschick über die Höhe der möglichen Einnahmen. Hier können kleine Unterschiede eine große Wirkung haben: Wird schon die Ansicht einer Werbeanzeige vergütet, so lässt sich natürlich sehr viel mehr verdienen als bei einem erforderlichen Klick. Blogger haben also in jeder Hinsicht die Verdienstmöglichkeiten selber in der Hand bzw. in den tippenden Fingern…
 

Geld verdienen mit Blogs: die wichtigsten Erfolgszutaten

Generell wird der Erfolg über das ‚richtige‘ Thema und das eigene Fachwissen definiert. Im Idealfall können Blogger eine interessante Nische als Erster besetzen und so für einen lesbaren Mehrwert sorgen, der Follower dauerhaft bindet. Letztlich muss ein Blog kommerziell interessant sein, um damit Geld verdienen zu können. Bis die Einnahmen auf einem gewissen verlässlichen Niveau sind, ist regelmäßige Arbeit nebst Geduld gefragt. Niemand sollte sich Illusionen machen: Es dauert einfach, eine Internetseite mit hochwertigen Inhalte nach vorne zu bringen und auch eine Fangemeinde muss erst gewonnen werden. Insofern ist der Start holprig und ungewiss, so wie es bei den meisten Existenzgründungen ebenfalls der Fall ist. Die folgenden Erfolgszutaten erweisen sich in der Praxis als zentral:
 

1. Besetzung eines klaren Themas für eine lukrative Zielgruppe

Ein klar abgegrenztes Themengebiet ist eine unabdingbare Grundvoraussetzung für Erfolg, wobei eine Nische ein klarer strategischer Vorteil angesichts der Flut von Blogs ist. Werbung lässt sich nur verkaufen, wenn die Leserschaft des Blogs und somit die Zielgruppe klar definiert werden kann. Letztlich muss die geschaltete Werbung von Anbietern maximal zielfokussiert sein. Dies funktioniert nur mit einer klaren inhaltlichen Ausrichtung, auch, um sich von der Konkurrenz deutlich abzuheben. Blogger sollten sich auch klar machen, dass Werbung nur dann funktionieren kann, wenn sie thematisch zum Blog passt. Auf einem Yoga-Blog wird wohl kaum ein Leser auf eine Anzeige für Autotuning klicken. Hier zeigt sich erneut, dass der Block bzw. das Thema an sind kommerziell nutzbar sein sollte.
 

2. Mindestens vierstellige Trafficraten am Tag sind erforderlich

Diese Zahl zeigt verdeutlicht, warum gerade zu Beginn ein langer Atem von Nöten ist. Als grobe Orientierung geben Experten die Schwelle von 1000 Besuchern bzw. Lesern pro Tag an, ab der sich von nennenswerten Einnahmen sprechen lässt. Wer von seinem Blog leben will, ohne damit reich werden zu können, braucht als ungefährer Richtwert etwa 20.000 Leser pro Tag, also mehr als eine halbe Million im Monat. Hieraus folgt, dass die Inhalte wirklich gut sein müssen, um so viele Menschen über einen längeren Zeitraum zu begeistern. Auch wenn die Werbeeinnahmen quasi passiv Geld einbringen, so ist für die Voraussetzungen vom Blogger viel aktive Leidenschaft einzubringen.
 

3. Mehr Erfolg durch ein starkes Netzwerk

Wer ein reichweitenstarkes Netzwerk hat, kann den eigenen Blog mit relevanten Seiten verlinken und so für mehr Traffic und eine bessere Sichtbarkeit sorgen. Auch mit einem Nischengebiet sollten sich Blogger nicht abschotten, da dies für die Reichweite der eigenen Inhalte absolut kontraproduktiv ist. Wer selber hochwertige und interessante Inhalte und einen ganz eigenen Stil entwickelt hat, muss keine Angst vor Verlinkungen zur vermeintlichen Konkurrenz haben. Und vielleicht finden es die eigenen Leser auch interessant, gezielt auf andere Inhalte gelenkt zu werden.
 

Fazit: Geld verdienen als Blogger im Internet

Wer sich für ein Thema begeistert, ein fundiertes Wissen aufweist und Lust und Zeit hat, viel kontinuierliche Arbeit in einen Blog zu stecken, wird damit nach einer anfänglichen Durststrecke nebenbei gutes Geld verdienen können. In der Mehrheit der Fälle wird es wohl bei einem Nebenverdienst bleiben, der sich flexibel neben dem Hauptberuf oder dem Studium realisieren lässt. Um wirklich von einem Blog als Haupteinnahmequelle leben zu können, sind sehr hohe tägliche Trafficraten nötig. Diese lassen sich nur erreichen, wenn man sich schon einen gewissen Namen erarbeitet hat. Einschränkend sei erwähnt, dass ein Blog zwar prinzipiell von jedem betrieben werden kann, das Ziel der Gewinnerzielung allerdings setzt schon recht gute Kenntnisse im Bereich des Suchmaschinenmarketings voraus. Apropos Gewinnerzielung: Wer dauerhaft Einnahmen erzielen will, muss ein Gewerbe anmelden. Selbst kleinere Hinzuverdienste müssen bei der Steuererklärung angegeben werden, wobei sie durch vorgesehene Freibeträge entlastet werden.
 

Praxisorientierte Zusammenfassung: Geld verdienen im Internet als Blogger

  • Mit dem Hobby Geld verdienen: Es sollte ein Themengebiet besetzt werden, in dem der Blogger ein fundiertes Wissen hat und noch nicht viele Blogs vorhanden sind
  • Viele erfolgreiche Blogs besetzen eine Nische als Alleinstellungsmerkmal
  • Durch regelmäßige und hochwertige Inhalte sollen so viele Leser wie möglich gewonnen werden. Dies ist die Grundvoraussetzung, um mit platzierten Werbeeinnahmen Geld verdienen zu können (Stichwort Affiliate Marketing)
  • Blogger können auch als Gastautoren bzw. mit bezahlten Artikeln Geld verdienen
  • Neben einer klaren Zielgruppe, mindestens vierstelligen täglichen Trafficraten erscheint ein reichweitenstarkes Netzwerk als eine zentrale Voraussetzung für nachhaltigen Erfolg
  • Da die Materie insgesamt recht komplex ist, sollten Blogger über ein gewisses Fachwissen im Bereich Suchmaschinenoptimierung/Affiliate Marketing verfügen

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Weitere Artikel zu diesem Thema