Selbstständig machen mit Marktforschung

Wer sich selbstständig machen möchte, sollte Marktforschung betreiben. Diesen Rat werden angehende Gründer auf diesem Portal für viele Geschäftsideen finden. Die Suche nach diesem Begriff auf selbststaendig.de zeigt, wie facettenreich dieses Handlungsfeld sein kann. Ohne genaue Daten zum Zielmarkt und zur Zielgruppe werden sich kaum fundierte Geschäftsentscheidungen treffen lassen. Warum nicht aus der Marktforschung selbst eine vielversprechende Geschäftsidee machen? Wer sich mit Marktforschung selbstständig machen möchte, muss seinen Zielmarkt kennen und alle wichtigen strategischen Entscheidungen treffen. Genau diese Aspekte sollen im folgenden Ratgeber zur Gründung eines Marktforschungsunternehmens fokussiert werden.
 

Was machen Marktforscher?

Oder anders gefragt: Welches Ziel verfolgt Marktforschung? Durch Datenerhebung und Analysen sollen Grundlagen für unternehmerische Entscheidungen zur Verfügung gestellt werden. Ziel ist es, den Markt und die Einstellungen der Zielgruppe so gut wie möglich zahlenbasiert einschätzen zu können. Sind die Ergebnisse der Marktforschung repräsentativ, haben sie eine hohe Aussagekraft. Die gewonnenen Daten helfen Unternehmern dabei, die Potenziale am Zielmarkt zu identifizieren und Produkte sowie Services bestmöglich auf die Erwartungshaltung potenzieller Kunden abstimmen zu können. Meistens kommen Befragungen/Interviews zum Einsatz, was telefonisch oder immer öfter auch via Internet (Stichwort Online-Research) geschieht.
 

Das Wichtigste in Kürze zur Existenzgründung mit Marktforschung:

  • Wer sich mit Marktforschung selbstständig macht, sollte idealerweise ein Studium der Betriebswissenschaft oder Sozialwissenschaft mitbringen.

  • Für die Aussagekraft der durchgeführten Marktforschung wird der Methodik eine Schlüsselrolle zukommen: Marktforscher müssen ihr ‚Handwerk‘ verstehen.

  • Unternehmen geben jedes Jahr sehr viel Geld für Marktforschung aus. Insofern handelt es sich um einen attraktiven Zielmarkt, wobei die zunehmende Digitalisierung neue Wachstumsmöglichkeiten eröffnet.

  • Das Wissen aus der Marktforschung bringt für Unternehmen Wachstum: Dieser zentrale Mehrwert muss im Leistungsspektrum des eigenen Marktforschungsunternehmens deutlich werden.


Voraussetzungen, um sich mit Marktforschung selbstständig zu machen?

Wer sich als Marktforscher bzw. mit einem Marktforschungsinstitut selbstständig machen möchte, muss eine flexible und methodisch fundierte Analytik sein Eigen nennen. Marktforscher müssen in der Lage sein, Meinungen, Verhaltensweisen und auch Erwartungen möglichst repräsentativ zu erfassen. Es muss darum gehen, mit geeigneten Designs relevante Marktdaten zu erheben. Es geht nicht nur um Beobachtungen und das bloße Auswerten von erhobenen Daten. Marktforscher müssen die Ergebnisse auch ansprechend präsentieren und ggf. gegenüber Kunden eine beratende Funktion einnehmen. Marktforscher verstehen sich angesichts dessen in Umfragen nicht nur als reine Datenlieferanten. Sie sind wichtige Entscheidungshelfer, auf die dank einer praxiserprobten Analytik Verlass ist. Zu den persönlichen Voraussetzungen für die Selbstständigkeit als Marktforscher zählen angesichts dessen eine präzise Arbeitsweise, eine überzeugende Kommunikation, ein Blick für Details und der Wille, auch unter Zeitdruck zu belastbaren Ergebnissen zu kommen.
 

Formale Voraussetzungen, um sich mit Marktforschung selbstständig zu machen?

Wie Marktforscher werden? Marktforschung ist generell keine einheitliche wissenschaftliche Disziplin, daher kann es auch nicht die eine Zulassungsvoraussetzung geben. Angesichts dessen sind die Zulassungsvoraussetzungen nicht klar geregelt. Oft bringen Marktforscher ein betriebswirtschaftliches Studium mit Schwerpunkt Marketing oder einen sozialwissenschaftlichen Abschluss mit (teilweise ist auch die Berufsbezeichnung Meinungs- oder Sozialforscher zu finden). Wichtig ist in jedem Fall, dass Marktforscher die notwendige fachliche Expertise (Statistik und vieles mehr) mitbringen, um zu aussagekräftigen Daten zu kommen.
 

Marktforschung: Was ist für die Existenzgründung hilfreich und notwendig?

Idealerweise bringen angehende Gründer in diesem Bereich Berufserfahrungen und ein Netzwerk mit, um zu Beginn der Selbstständigkeit schon auf gewisse Strukturen und Kontakte zurückgreifen zu können. Bevor die selbstständige Tätigkeit aufgenommen werden kann, ist ein Gewerbe anzumelden. Im Falle des Zusammenschlusses mit anderen Gründern ist zu überlegen, welche Rechtsform für das Geschäftsmodell funktional ist und wie der Gesellschaftsvertrag ausgestaltet werden sollte.
 

Ausgangsanalyse: Warum selbstständig machen mit Marktforschung?

Spätestens bei der Ausarbeitung des Businessplans steht Marktforschung in welcher Form auch immer auf der Agenda von Existenzgründern. Insofern handelt es sich um ein für Unternehmen strategisch wichtiges Handlungsfeld, und das nicht nur in der Gründungsphase. Auch zu einem späteren Zeitraum kann Marktforschung wertvolle Hinweise liefern: Wie kommt ein Produkt bei Kunden an? Was muss verbessert werden? Welches Image genießt das Unternehmen? Mit welcher Nachfrage ist bei einer Neuausrichtung des Geschäfts zu rechnen? Hier zeigt sich, dass Unternehmen immer wieder Marktforschung betreiben müssen, um nachhaltige Entscheidungen zu treffen.
 

Wie viel geben Unternehmen für Marktforschung aus?

Daten aus dem Jahr 2019 zeigen, dass mehr als 100 Marktforschungsinstitute in Deutschland Umsätze von mehr als 2,3 Milliarden Euro erwirtschaftet haben. Das zeigt indirekt, dass Unternehmen hierzulande jedes Jahr viele Millionen Euro für die Marktforschung ausgeben. Abzuwarten bleibt, wie die Corona-Krise sich auf diese Branche auswirkt. Mit dem Businessplan können angehende selbstständige Marktforscher aber bereits zukunftsorientierte Lösungen anbieten, die Lehren aus der Corona-Pandemie beinhalten. Denkbar ist es etwa, bei der Datenerhebung noch stärker auf digitale Lösungen anstelle von üblichen Telefoninterviews zu setzen.
 

Marktforschung: Frage einer neuen Perspektive!

Hier hierhin konnte die Marktforschung hier auf diesem Portal eher als Möglichkeit gelesen werden, damit (als Nebenverdienst) Geld verdienen zu können (https://www.selbststaendig.de/geld-verdienen-mit-umfragen-verdienstmoeglichkeit). Hier geht es aber nun darum, solche Umfragen selber zu designen und durchzuführen zu lassen. Es geht also um die möglichst gewinnbringende Organisation der Marktforschung, die im Businessplan deutlich werden muss. Die Ausführungen zur Ausgangslage zeigen jedenfalls, dass der Zielmarkt für Marktforschung umsatzstark ist. Mit dem Businessplan müssen natürlich die Standortpotenziale und die Konkurrenzsituation belastbar analysiert werden. Durch digitale Instrumente bei der Datenerhebung und Kommunikation mit Auftraggebern sind Marktforscher nicht fest an einen Standort gebunden. Das ist als großer flexibler Vorteil bei der Umsetzung der Geschäftsidee ‚selbstständig machen mit Marktforschung‘ zu sehen.
 

Was bedeutet qualitative Marktanalyse?

Was die Methodik für die Marktanalyse angeht, werden Gründer beim Leistungsspektrum mit Blick auf die Zielgruppe konkret werden müssen. Bei der qualitativen Marktforschung geht es um eher kleine Stichproben und die Erhebung von Einstellungen.
 

Was bedeutet quantitative Marktanalyse?

Die quantitative Marktanalyse geht deutlich über diesen Rahmen hinaus, indem mit einer großen Stichprobe (z. B. mehr als 1.000 Fragebögen) ein repräsentatives (!) Meinungsbild als Entscheidungsgrundlage erhoben wird.
 

Businessplan: Wie selbstständig machen mit Marktforschung?

Im Businessplan muss der finanzielle und leistungstechnische Umfang der Selbstständigkeit mit Marktforschung deutlich werden. Aus den definierten Zielen für die Marktforschung muss ein Leistungsspektrum entstehen, das der anvisierten Zielgruppe überzeugende Mehrwerte bietet. Generell wird es für die meisten Gründer darum gehen, ein (ggf. kleineres) Marktforschungsunternehmen zu gründen. Der Grund hierfür ist einfach in den Ressourcen zu sehen. Um große Meinungsforschungsprojekte für Kunden zeitnah umsetzen zu können, wird ein schlagkräftiges Team erforderlich sein. Hinzu kommt die Herausforderung, einen Pool an freien Mitarbeitern aufzubauen, die per Telefon oder Videochat Interviews etc. durchführen. Hier sind wir wieder bei der bereits skizzierten Perspektive der Marktforschung angelangt: Gründer müssen sich eine Crowd an freien Mitarbeitern aufbauen, um viele Daten in kurzer Zeit möglichst aussagekräftig zu erheben. Es geht also aus jetzt aus unternehmerischer Sicht um die Gestaltung der Möglichkeiten, mit Marktforschung Geld verdienen zu können.
 

Zahlen prägen diese Geschäftsidee in jeder Hinsicht

Im Businessplan muss deutlich werden, welche Art von Forschung für welche Unternehmen angeboten werden soll und welche finanziellen Ressourcen hierzu notwendig sind. Durch die freie Mitarbeiter via Telefon oder auch Plattformen lässt sich Marktforschung sehr flexibel und kosteneffizient gestalten. Genau das muss im auszuarbeitenden Businessplan deutlich werden. Der Finanzteil bzw. die Angaben zu Umsatzprognosen sollten an der Profitabilität des Geschäftsmodells Marktforschung keine Zweifel aufkommen lassen.
 

Leistungsspektrum ausarbeiten: Der Zugang zu Wachstum

Warum investieren Unternehmen viele Millionen Euro in Marktforschung? Weil sie vom Nutzen der Zahlen absolut überzeugt sind. Darin ist nicht weniger als der Schlüssel für zukünftiges Wachstum zu sehen. Das Leistungsspektrum sollte in diese Hinsicht klare Mehrwerte für Kunden offenbaren und beim Marketing potenzialorientiert in den Fokus rücken. Spätestens im Businessplan sollten sich Gründer Gedanken machen, ob sie sich auf eine bestimmte Branche oder Methodik spezialisieren oder ein breites Spektrum bedienen möchten. Das Leistungsspektrum kann potenziellen Kunden dabei helfen, …

- einen (neuen) Absatzmarkt fundiert kennenzulernen.

- eine zahlenbasierte Risikoanalyse durchzuführen.

- aus Unsicherheiten wachstumsorientierte Entscheidungen werden zu lassen.

- Innovationen gezielt zu fördern (indem etwa bis dato unerfüllte Kundenwünsche durch Marktforschung aufgedeckt werden).

All diese Ziele können für potenzielle Kunden der Schlüssel zu Wachstum sein. Das ist sicher ein sehr starkes Argument, um gezielt in professionelle Marktforschung zu investieren.


Welche Arten von Marktforschung werden angeboten?

Abgesehen von der qualitativen und quantitativen Marktforschung ist mit Blick auf die anvisierte Zielgruppe zu überlegen, welche Designs und Ziele die angebotenen Leistungen verfolgen sollen. Denkbar wären folgende Leistungen im Bereich der Marktforschung:

  • Käufersegmentierung (Profiling): Ein besseres Verständnis des typischen Kunden hilft dabei, die Kommunikation und Services besser darauf abzustimmen.

  • Markentracking-Studien: Bekanntermaßen ist eine Marke ein sehr wertvoller Unternehmensbestandteil und idealerweise ein Wachstumstreiber. Solche Studien zeigen, wie die Marke aktuell wirkt und wo, gezielt Verbesserungen möglich sind.

  • Forschung für Werbewirkung: Unternehmen geben für Werbung viel Geld aus? Doch wie kommen die Botschaften überhaupt an? Was geht besser? Auch hieraus kann Marktforschung fundierte Antworten geben.

  • Marktforschung für Produktentwicklung: Wie bewerten Kunden ein neues Produkt(merkmal)? Welche Funktionen/Verbesserungen wünschen sie sich? Auch für die Produktentwicklung und Vermarktungsstrategie kann Marktforschung entscheidende Hinweise geben.

Je nach Konkurrenz- und Marktanalyse kann es Sinn machen, sich auf einen dieser Bereiche zu spezialisieren. Im Falle eines breit aufgestellten Gründerteams kann es auch vielsprechend sein, für eine Vielzahl an Kunden aus unterschiedlichen Branchen alle diese Arten von Marktforschung in professioneller Qualität anzubieten.
 

Kundengewinnung & Crowd aufbauen: Die Herausforderungen in der Startphase!

Noch bevor das erste Projekt umgesetzt werden kann, ist ein Pool an freien Mitarbeitern aufzubauen. Dieser werden bei ihrer Suche im Internet typischerweise nach Begriffen wie ‚seriöse Heimarbeit‘ googeln. Es gilt also, das eigene Angebot in dieser Hinsicht frühzeitig suchmaschinenoptimiert aufzubauen. Steht ein leistungsstarkes Team, können erste Kundenaufträge durchgeführt werden. Kunden sollten über das Netzwerk oder die suchmaschinenoptimierte Homepage des Marktforschungsunternehmens auf das Angebot aufmerksam gemacht werden. Es muss in den ersten Jahren darum gehen, sich einen Namen in der Branche zu erarbeiten und durch Empfehlungen zu einem wachsenden Kundenstamm zu kommen, der letztlich zu erstrebenswerten Folgeaufträgen führt.
 

Marktforschungsinstitut gründen: Professionalität zahlt sich aus!

Wichtig wird es sein, mit Blick auf eine transparente Kommunikation hohe Qualitätsmaßstäbe umzusetzen. Das gilt einerseits für die Datenerhebung, andererseits aber auch für den zu wahrenden Datenschutz. Persönliche Daten müssen immer höchst vertraulich behandelt werden. Ist das erkennbar der Fall, werden sich Meinungen leichter gewinnen lassen. Es muss beim Marketing bzw. der gesamten strategischen Positionierung darum gehen, sich als seriösen Dienstleister zu vermarkten. Nicht zu unterschätzen ist der wissenschaftliche Ansatz von Marktforschung, der Transparenz für notwendiges Vertrauen absolut erforderlich macht.
 

Wie viel verdient man mit Marktforschung?

Wie viel die Geschäftsidee pro Monat als Verdienst konkret abwerfen kann, muss im Finanzteil des Businessplans deutlich werden. Eine hohe Auslastung und betriebswirtschaftlich sinnvoll kalkulierte Preise für alle Leistungen im Bereich Marktforschung werden die Basis für einen attraktiven Verdienst sein.
 

Referenzwert für die Verdienstmöglichkeiten mit Marktforschung

Angestellte Marktforscher dürfen sich über ein durchschnittliches Jahresgehalt von 53.000 Euro freuen. Selbstständige Marktforscher werden über diesen Rahmen hinaus verdienen können, wobei die Startphase in vielen Fällen finanziell eher mau ist. Durch eine Spezialisierung kann es gelingen, den eigenen Marktwert und somit auch die durchsetzbaren Preise für Marktforschung in die Höhe zu treiben. Dazu wird es erfahrungsgemäß aber erst notwendig sein, sich einen Name in der Branche aufzubauen.
 

Zusammenfassung für die Geschäftsidee ‚selbstständig machen mit Marktforschung‘:

  1. Warum selbstständig machen mit Marktforschung?

Weil viele Unternehmen Jahr für Jahr viele Geld für Marktforschung ausgeben, um das eigene Angebot strategisch klug und nachhaltig am Markt zu platzieren. Marktforschung liefert Unternehmen neue Entscheidungsgrundlagen und somit Wege zu neuem Wachstum. Es spricht aus Sicht der Unternehmensführung viel dafür, in aussagekräftige Marktforschung zu investieren.

  1. Wer kann sich mit Markforschung selbstständig machen?

Auch wenn es keine strikten Zulassungsvoraussetzungen gibt, ist eine wissenschaftliche Ausbildung alleine aufgrund der komplexen Methodik/Analytik zu empfehlen. Viele Marktforscher bringen einen sozial- oder betriebswissenschaftlichen Abschluss mit.

  1. Wie viel verdient ein selbstständiger Marktforscher?

Angesichts der Vielzahl möglicher Geschäftsformen und Kostenstrukturen kann es keinen pauschalen Orientierungswert geben. Gründer sollten diese Frage daher im Finanzteil des Businessplans so konkret wie möglich mit realistischen Annahmen beantworten können. Angesichts der hier skizzierten Umsatzzahlen und der Ausgabebereitschaft vieler Unternehmen handelt es sich zweifelsohne um eine lukrative Geschäftsidee.

Was ändert sich bei meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?