Selbstständig machen als Fahrzeuglackierer

Lackierer mit Schleifmaschine an KFZ

Falls sich das Gefühl einstellt, der Lack im Angestelltenverhältnis sei ab, kann der Schritt in die Selbstständigkeit neue Perspektiven und Chancen eröffnen. Gleiches gilt, wenn von vornherein feststeht, aus seiner Leidenschaft einen selbstständig ausgeübten Beruf zu machen. Wer Autos liebt und ein hohes Gespür für Design und Ästhetik mitbringt, kann sich hier mit der Geschäftsideeselbstständig machen als Fahrzeuglackierer‘ in kompakter Form auseinandersetzen. Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen, um sich als Fahrzeuglackierer selbstständig zu machen? Welche Themen sollten bei der Planung beachtet werden? Diese Fragen und folgende Themenfelder werden in diesem Beitrag erörtert.

Existenzgründung als Fahrzeuglackierer: selbstständig machen und Farbe bekennen!

  • Ausgangsanalyse: Perspektiven für die Selbstständigkeit

  • Kosten- und Planungsaspekte

  • Finanzierungsoptionen im Handwerk

  • Marketing: Kunden gewinnen als selbstständiger Fahrzeuglackierer

  • Voraussetzungen für die Existenzgründung als Fahrzeuglackierer

 

Bevor es losgeht: Fokus klar ausrichten

Zu Beginn herrscht bei den meisten angehenden Existenzgründern Euphorie. Das ist gut und richtig so, schließlich wird gerade in der Startphase viel Energie benötigt, um das Geschäft anzukurbeln. Allerdings muss trotz aller Euphorie und einem vermeintlich wasserdichten Businessplan immer die langfristige Perspektive bedacht werden. Insofern sollten sich Existenzgründer mit Blick auf den Bereich der Fahrzeuglackierung fragen, ob sie dieser Tätigkeit dauerhaft nachgehen möchten. Zu bedenken ist, dass Maßnahmen zum Arbeitsschutz eingehalten werden müssen, um sich stets vor gesundheitsschädlichen Dämpfen und Substanzen beim Lackieren zu schützen.
 

Worauf kommt es bei der Existenzgründung an?

Wer langfristig erfolgreich sein will, muss sich zu 100 % mit der Tätigkeit oder den gewählten Schwerpunkten identifizieren können. Dies erfordert eine ehrliche Selbsteinschätzung. Nicht selten kommen Existenzgründer zu dem Schluss, dass für sie eine andere Geschäftsidee (ggf. in einem nahen Bereich) eher in Betracht kommt. Was die Leidenschaft für Fahrzeuge angeht, so können alternativ auch die Geschäftsideen ‚selbstständig machen als Autohändler‘ (https://www.selbststaendig.de/selbststaendig-machen-als-autohaendler) oder ‚selbstständig machen mit einer Kfz-Werkstatt‘ (https://www.selbststaendig.de/selbststaendig-machen-mit-kfz-werkstatt) anvisiert werden. Es besteht auch bei diesen Optionen die Möglichkeit, professionelle Lackierarbeiten mit in das Leistungsspektrum zu integrieren. Andernfalls können sie den strategischen Schwerpunkt ausmachen. Diese Option wird mit den folgenden Themen praxisnah skizziert.
 

Ausgangsanalyse: selbstständig machen als Fahrzeuglackierer

Was die Bewertung der langfristigen Perspektive angeht, so sehen Branchenkenner für den Beruf Fahrzeuglackierer eine gute Zukunft. Diese Annahme basiert darauf, dass es jetzt und in Zukunft immer neue Techniken und Materialien geben wird, um die Oberflächen/Beschichtung von Autos zu gestalten. Im Trend sind aktuell vor allem so genannte Effektlackierungen, wie ein Blick auf die Straßen es unschwer erkennen lässt. Ein konkretes Beispiel ist der Flip Flop Lack: War dieser vor wenigen Jahren noch vollkommen unbekannt, so erfreut er sich aktuell einer wachsenden Fangemeinde. Wer eine Fahrzeuglackiererei gründen will, muss also von Beginn an ein hohes Gespür für Trends und Kundenwünsche mitbringen und diese konsequent mit einem passenden Angebot ergreifen.

Generell lässt sich mit Blick auf die Ausgangslage sagen, dass die Deutschen viel Geld für die Fahrzeugpflege ausgeben. Während in vielen anderen Ländern Kratzern keine Bedeutung zugemessen wird, gelten sie hierzulande als großes optisches Ärgernis mit messbaren Folgen für den Fahrzeugwert! Ob nach einem Unfall oder einem Unwetter, die große Mehrheit der Besitzer wird einen Lackschaden beheben lassen. Die Finanzierung erfolgt aus eigener Tasche oder durch eigene oder gegnerische Versicherungen. Und natürlich bietet eine Fahrzeuglackiererei viele Spielräume, um sich im Tuningbereich kreativ auszuleben und Kunden einzigartige Lackdesigns zu ermöglichen.
 

Eine Standortanalyse konkretisiert die Chancenbewertung

Wer die Chancen für die eigene Geschäftsidee bzw. die konkrete strategische Ausrichtung bewerten will, muss im Vorfeld der Existenzgründung eine belastbare Standortanalyse durchführen: Wie sieht die Konkurrenzsituation aus? Welcher Standort eignet sich, um eine Fahrzeuglackiererei zu gründen? Welche Leistungen werden von Kunden als Mehrwert angesehen und in der Form noch nicht von der Konkurrenz angeboten? Weisen Werkstatträume eine gute Verkehrsanbindung auf, sodass die Fahrzeuglackiererei von möglichst vielen Kunden gut angefahren werden kann? Dieser Planungsaspekt sollte sehr sorgfältig vorgenommen werden, da es sich um die Basis für eine nachhaltig gute Geschäftsentwicklung handelt.
 

Wer soll die Zielgruppe sein?

Aus den Überlegungen geht schon hervor, dass die Zielgruppe breit oder auch enger gefächert sein kann. Letztlich muss vor allem die Standortanalyse zeigen, welche Zielgruppe das größte Potenzial offenbart. Denkbar wäre es, gezielt Tuningfans anzusprechen. Es spricht dann auch nichts dagegen, ‚konventionelle‘ Lackarbeiten durchzuführen, um für eine konstant hohe Auslastung zu sorgen. Genau mit diesem Ziel kann es Sinn machen, sich auf Unfallautos bzw. die professionelle Schadenbeseitigung zu spezialisieren. In diesem Kontext erscheint es sinnvoll, auch Karosseriearbeiten anzubieten (ggf. müssen erfahrene Mitarbeiter in diesem Bereich eingestellt werden). Letztlich kann die Zielgruppe auch in Autoversicherungen liegen, die die Fahrzeuglackiererei im Sinne einer Vertragswerkstatt behandeln. Auf diese Weise wäre für eine stetige Auslastung gesorgt. Natürlich müssen für dieses Ziel Gespräche mit Versicherungen geführt werden, am besten so früh wie möglich. Es ist aber keine Seltenheit, dass sich eine neue Fahrzeuglackiererei erst einen Namen machen muss, bevor Versicherungen Kooperationen eingehen.
 

Leistungsspektrum: alles im Lack?

Grundlegend ist darauf hinzuweisen, dass zur Zielgruppe nicht nur Autofahrer gehören müssen. Auch Motorräder, Boote oder andere Fahrzeugtypen stehen je nach Standort für Lackarbeiten zur Verfügung. Je nach Kapazitäten der Werkstatträume gilt es, den Fokus nicht nur auf Autos zu legen. Denkbar ist es auch, Lackierungen im Bereich des Anlagen- und Maschinenbaus vorzunehmen, wozu ein mobiler Service in Frage kommt. Das Leistungsspektrum sollte in betriebswirtschaftlicher Hinsicht für eine möglichst große Zielgruppe attraktiv sein. Auf der anderen Seite besteht natürlich die Option, sich mit einer Nischenstrategie zu positionieren. Hierfür müssen zwei Dinge unbedingt vorhanden sein: handwerkliches Können und eine belastbare Nachfrage am Standort.
 

Fahrzeuglackiererei gründen: Kosten

Um Beschichtungen bzw. Lackarbeiten professionell vornehmen zu können, bedarf es in den Werkstatträumen einiger technischer Vorkehrungen. Zu beachten ist, dass die Räumlichkeiten selbst samt Mitarbeitern und Energiebedarf den höchsten fixen Kostenblock darstellen. Je nach Umfang der Unternehmensgründung bzw. Ressourcenplanung ergibt sich unter Umständen ein wesentlich höherer Kapitalbedarf als zuvor angenommen. Sofern eine vollautomatische Lackierstraße installiert wird, ist mit wesentlich höheren Kosten als beim Einsatz von Lackierpistolen zu rechnen. Hohe Investitionskosten müssen sich aber langfristig auszahlen. Das heißt: Wer in eine teure, hochmoderne Lackierstraße investiert, wird von Beginn an eine sehr gute Auslastung sicherstellen müssen. Ansonsten können die zu bedienenden Kredite sehr schnell die überlebensnotwendige Liquidität gefährden. Wer Risiken minimieren will, startet erst mit weniger teurem oder auch gebrauchtem Equipment. Neue Investitionen, die ohnehin für einen Wachstumskurs notwendig sind, können später aus realisierten Gewinnen getätigt werden. In jedem Falle wird ein überzeugender Businessplan von Nöten sein, um Banken und sonstige Geldgeber von der Profitabilität der Geschäftsidee zu überzeugen.
 

Marketing als selbstständiger Fahrzeuglackierer

Wie finden mich potenzielle Kunden? Wie kann eine möglichst gute Auftragslage sichergestellt werden? Insgesamt gilt es, von Beginn an reale und virtuelle Präsenz zu zeigen. Die Außengestaltung der Fahrzeuglackiererei sollte unmissverständlich zu verstehen geben, welche Leistungen Kunden dort nutzen können. Es gilt von Beginn an, durch Werbung die regionale Bekanntheit zu erhöhen. Neben Zeitungsannoncen und Pressemitteilungen kann auch Radiowerbung aufgrund ihres sehr guten Wirkungsgrades genutzt werden. Auf keinen Fall sollte eine suchmaschinenoptimierte Homepage fehlen, die einen Einblick in das Leistungsspektrum vermittelt. Ein erster Schritt zur gewünschten Kontaktaufnahme ist somit schon getan. Mehr noch: die Optimierung auf relevante Keywords stellt sicher, dass suchende Kunden auch tatsächlich bei der eigenen Lackiererei für Fahrzeuge landen.
 

Finanzierung durch Fördermittel auf eine breite Basis stellen

Mit einem in sich stimmigen und überzeugenden Businessplan halten Existenzgründer einen wichtigen Trumpf in der Hand, um die notwendige Finanzierung auf eine möglichst breite Basis zu stellen. Abgesehen vom Gründungszuschuss von der Bundesagentur für Arbeit gibt es im Handwerk spezielle Förderprogramme, die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind. Es gilt dementsprechend, sich frühzeitig mit allen Optionen zu befassen. Sehr beliebt im Handwerksbereich sind Kredite von der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) und der ERP-Gründerkredit mit den Bezeichnungen StartGeld oder Universell.
 

Voraussetzungen, um sich als Fahrzeuglackierer selbstständig zu machen

Generell ist die Berufsbezeichnung Fahrzeuglackierer geschützt. Eine Berufsausbildung ist zwingende Voraussetzung, um sich so nennen zu dürfen. Da es sich um eine handwerkliche Tätigkeit handelt, muss ein Blick in die Anlagen der Handwerksordnung geworfen werden. In Anlage A (zulassungspflichtige Gewerbe) wird Maler und Lackierer erwähnt. Die Praxis zeigt, dass auch der Fahrzeuglackierer hiervor betroffen ist, sodass ein Meistertitel die Voraussetzung ist, um sich selbstständig als Fahrzeuglackierer machen zu können. Zudem ist in formaler Hinsicht die Eintragung in die Handwerksrolle vorzunehmen. Bevor die Tätigkeit als selbstständiger Fahrzeuglackierer offiziell aufgenommen wird, ist eine Gewerbeanmeldung vorzunehmen. Im Zuge der Gewerbeanmeldung muss der Meistertitel nachgewiesen werden. Ob und im welchem Umfange des Weiteren eine Erlaubnispflicht vorliegt, hängt vom konkret angebotenen Leistungsspektrum ab. Dieses muss ohnehin auf dem Formular zur Gewerbeanmeldung umfassend geschildert werden. Um kostenintensive Verzögerungen zu vermeiden, sollten angehende selbstständige Fahrzeuglackierer im Vorfeld die eigenen Voraussetzungen so früh wie möglich in Erfahrung bringen.
 

Selbstständig machen als Fahrzeuglackierer ohne Meistertitel?

Wer selber keinen Meistertitel als Fahrzeuglackierer aufweisen kann, kann alternativ einen Meister in leitender Position einstellen. Alternativ dazu können eine Ausübungsberechtigung oder eine Ausnahmebewilligung geprüft werden (siehe Paragrafen 7 und 8 der Handwerksordnung). Für den Quereinstieg erscheint die Geschäftsidee ‚selbstständig machen als Fahrzeuglackierer‘ angesichts der formalen Einstiegshürden nicht geeignet, zumal fundierte handwerkliche Kenntnisse unabdingbar für eine sichtbar gute Qualität sind. Ohne nachhaltige Qualitätsorientierung wird es nicht möglich sein, sich angesichts der Konkurrenz am Markt zu behaupten.
 

Kurzzusammenfassung für die Geschäftsidee ‚selbstständig machen als Fahrzeuglackierer‘

  1. Neue Techniken und Materialien sorgen bei diesem Berufsbild für ein hohes Maß an Zukunftsorientierung

  2. Wirtschaftliche Rahmenbedingungen: in Deutschland werden Lackschäden üblicherweise behoben, alleine um den Wert von Fahrzeugen zu wahren. Daraus ergibt sich eine potenziell gute Auftragslage

  3. Nicht nur Autos müssen in den Fokus der Geschäftsaktivität rücken. Auch andere Fahrzeuge/Oberflächen können anvisiert werden

  4. Was die Zielgruppe angeht, so verspricht insbesondere der Tuningbereich im wahrsten Wortsinne kreative Selbstverwirklichungsmöglichkeiten

  5. Marketing Aktivitäten sollten von Beginn an breit aufgestellt werden, um eine möglichst große Zielgruppe anzusprechen. Mit Blick auf eine hohe Reichweite und eine schnelle Erhöhung der Bekanntheit kommt einer suchmaschinenoptimierten Homepage mittlerweile eine Schlüsselrolle zu

  6. Laut Anlage A zur Handwerksordnung ist ein Meistertitel die formale Voraussetzung, um sich als Fahrzeuglackierer selbstständig zu machen. Abgesehen von der Gewerbeanmeldung ist auch die Eintragung in die Handwerksrolle vorzunehmen

  7. Alternativen, falls kein eigener Meistertitel vorhanden ist: Einstellung eines Meisters in leitender Position oder Prüfung einer Ausübungsberechtigung.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Weitere Artikel zu diesem Thema