Sie sind hier

Selbstständig machen mit einer Fahrzeugaufbereitung

Mann bei der Auto Aufbereitung

Es ist hinlänglich bekannt, dass das Auto in Deutschland einen hohen Stellenwert genießt, der oft über den eigentlichen, materiellen Wert hinausgeht. Es handelt sich nach wie vor um ein Statussymbol, das fleißig gehegt und gepflegt wird. Dementsprechend hoch sind die Ausgaben für die Fahrzeugpflege. Insofern scheint es sich um einen sehr attraktiven Zielmarkt mit über 50 Millionen potenziellen Kunden für eine Existenzgründung zu handeln. Daher soll hier die Geschäftsideeselbstständig machen als Fahrzeugaufbereiter‘ mit kompakter Praxisorientierung vorgestellt werden. Professionelle Fahrzeugaufbereiter reinigen, polieren und nehmen Schönheitsreparaturen am Lack vor. Da viele Berufstätige und auch Unternehmen als Zielgruppe nicht die zeitlichen Ressourcen geschweige denn das Fachwissen haben, um eine Fahrzeugaufbereitung vorzunehmen, kann das Auftragsbuch gut gefüllt sein. Dies setzt aber voraus, dass mit dem Businessplan strategisch die richtigen Weichenstellungen vorgenommen werden.

Bevor es losgeht: Alternativen prüfen

Existenzgründer sollten sich fragen, ob der Fokus für die angestrebte Geschäftsidee zu 100 % klar ist. Ist das nicht der Fall, können nahestehende Alternativen geprüft werden, noch bevor die Planung konkrete Züge annimmt. Verwandte Geschäftsidee sind etwa selbstständig machen als Fahrzeuglackierer oder selbstständig machen als Lackdoktor.


Qualifikation: Was sollten Existenzgründer mitbringen?

Auch wenn die Tätigkeit ‚Fahrzeugaufbereiter‘ noch kein anerkannter Beruf ist, so gibt es mittlerweile eine zertifizierte Weiterbildungsmöglichkeit. Die Erfahrungen zeigen, dass die relevante Branche diese Zertifizierung anerkennt, sodass die Basis für Kooperationen gelegt werden kann. Diese erweisen sich gerade in der Startphase als wichtig. Durch eine solche Qualifikation erlangen Existenzgründer die notwendigen handwerklichen Fähigkeiten, um als selbstständiger Fahrzeugaufbereiter professionelle Arbeit liefern zu können. Und letztlich besteht so auch die Chance, Kunden beim Marketing selbstbewusst auf die eigene Qualifikation hinzuweisen. Idealerweise bringen Gründer für diese Geschäftsidee eine Leidenschaft für die Fahrzeugaufbereitung und fundierte Branchenerfahrungen mit. So wird es leichter sein, das eigene Angebot geschickt auf dem Markt zu platzieren bzw. sich von der Konkurrenz abzuheben. Auch eine Berufsausbildung im Kfz-Bereich kann in dieser Hinsicht eine tragfähige Basis für die Selbstständigkeit als Fahrzeugaufbereiter sein. Die folgenden Themen sollten im Businessplan auftauchen bzw. besser gesagt überzeugend präsentiert werden.
 

Existenzgründung als Fahrzeugaufbereiter: selbstständig machen aus Liebe zu Autos

  • Chancen für die Existenzgründung als Fahrzeugaufbereiter?

  • Räumlichkeiten und Standort

  • Kunden gewinnen für die professionelle Fahrzeugaufbereitung

  • Kooperationen und Lizenzverträge prüfen

  • Verdienstmöglichkeiten als Fahrzeugaufbereiter

  • Voraussetzungen, um sich als Fahrzeugaufbereiter selbstständig zu machen
     

Ausgangslage: Chancen als selbstständiger Fahrzeugaufbereiter?

Dass die Deutschen Autos lieben und dementsprechend gut pflegen (lassen), lässt sich zahlenmäßig belegen. So investieren aktuellen Zahlen zufolge etwa 20 % aller Autohalter pro Jahr ca. 1.000 Euro, um einen PKW pflegen oder instand setzen zu lassen. Nimmt man 50-60 Millionen zugelassene Fahrzeuge als Basis, so ergeben sich daraus mehr als 10 Millionen potenzielle Kunden. Jeder dritte Fahrzeughalter investiert pro Jahr eine Summe zwischen 500 und 1.000 Euro. In den letzten Jahren ist die Nachfrage für professionelle Fahrzeugaufbereitung gestiegen, da das Thema Werterhalt für sehr viele Autobesitzer ein wichtiges Thema ist. Vor allem vor dem Hintergrund, dass moderne Fahrzeuge immer langlebiger sind. Veränderte Materialbeschaffenheiten (man denke z.B. an den Lack) sorgen ferner dafür, dass Laien mit ihren Möglichkeiten sehr schnell an Grenzen stoßen. Wer sich als Fahrzeugaufbereiter selbstständig machen möchte, kann sich abgesehen von Privatkunden auf auch Geschäftskunden ausrichten. In der Regel werden Fahrzeuge geleast, sodass diese in einem guten Zustand zu halten sind. Auch hier kann das Leistungsspektrum von professionellen Fahrzeugaufbereitern greifen. Weist ein geleastes Fahrzeug bei der Rückgabe nämlich mehr als die üblichen Gebrauchsspuren auf, so kann schnell eine teure Überraschung entstehen. Für den Leasingnehmer ist es meistens die wirtschaftlichere Lösung, vorher in eine professionelle Fahrzeugaufbereitung zu investieren. Natürlich ergeben sich hier an dieser Stelle für Existenzgründer bereits konkrete Argumente, die bei der Vermarktung der eigenen Dienstleistungen für Kunden als Nutzen in den Fokus gestellt werden können.
 

Zukünftige Entwicklungen und Trends?

Existenzgründer sind gut beraten, von Beginn an ganzheitlich zu denken. In diesem Sinne sollte bereits der Businessplan eine gewisse Zukunftsorientierung aufweisen und zeigen, wie Chancen für das Geschäftsmodelle ergriffen werden können. Generell betonen Branchenexperten, dass es sich bei der Fahrzeugaufbereitung um einen Wachstumsmarkt handelt. In den kommenden Jahren ist also mit einer steigenden Nachfrage zu rechnen. Ebenso wird aber auch die Konkurrenz zunehmen, da immer mehr Existenzgründer auf diese vielversprechende Geschäftsidee anspringen werden. Insofern müssen Existenzgründer es schaffen, mit den folgenden Themen die Basis für einen nachhaltig wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb zu legen. Die skizzierten Themenblöcke dürfen somit als zentrale Bestandteile des Businessplans gesehen werden, der ohnehin ausgearbeitet werden sollte. Auf diesem Weg ist jeder Existenzgründer im positiven Sinne dazu gezwungen, sich mit Potenzialen, Chancen und auch geschäftlichen Risiken ganzheitlich auseinanderzusetzen.
 

Räumlichkeiten und Standort

Die finanziellen Einstiegshürden sind in der Regel nicht sehr hoch, es sei denn, Existenzgründer wollen sofort ein größeres Unternehmen für die Fahrzeugaufbereitung hochziehen. Gebraucht werden ein oder zwei Werkstatträume, in denen Fahrzeuge professionell bearbeitet werden können. Daneben braucht es noch ein kleines Büro, um Kunden zu empfangen und Formalitäten zu regeln. Ein kleines Lager kann sinnvoll sein, um Pflegeutensilien immer griffbereit zu haben. Die fixen Kosten für Miete werden in der Startphase die größte finanzielle Herausforderung sein, die zu bedienen ist. Naturgemäß müssen Lokalitäten für die professionelle Fahrzeugaufbereitung geräumig sein, da ggf. auch mehrere Fahrzeuge geparkt werden müssen. Im Innenstadtbereich kann es daher schwierig oder unbezahlbar werden, geeignete Räumlichkeiten zu finden. Liegen die Räumlichkeiten etwas außerhalb, so ist auf eine gute Verkehrsanbindung großer Wert zu legen. Tendenziell sind Räumlichkeiten im ländlichen Bereich günstiger. Letztlich muss die mögliche Auslastung aber das entscheidende Kriterium sein. Der Standort entscheidet jeden Tag darüber, ob Kunden den Betrieb für Fahrzeugaufbereitung aufsuchen. Gewerbegebiete sind ebenfalls eine sinnvolle Lösung, da diese jeden Tag über einen hohen Durchgangsverkehr mit potenziellen Kunden verfügen. Wichtig ist, bei der Wahl des Standortes auch einen Blick auf die Konkurrenzsituation zu werfen. Bei der Suche erhalten Existenzgründer selbst schnell einen Überblick darüber, wo sich in Zukunft Konkurrenz ansiedeln könnte.
 

Kunden gewinnen als Fahrzeugaufbereiter

Um als selbstständiger Fahrzeugaufbereiter Kunden gewinnen zu können, muss Klarheit über die Zielgruppe herrschen. Generell ist zu überlegen, ob nur Privat- oder auch Geschäftskunden in den geschäftlichen Fokus rücken sollen. Sofern die personellen und örtlichen Ressourcen vorhanden sind, können beide Zielgruppen bedient werden, um für eine möglichst hohe Grundauslastung zu sorgen. Folgende Zielgruppen haben ein Interesse daran, professionelle Dienstleistungen für die Fahrzeugaufbereitung zu nutzen:

  • private Autobesitzer (besonders ältere Menschen, Oldtimerbesitzer und Tuningfans)

  • private Autobesitzer, die ihr Fahrzeug geleast haben

  • Firmen mit einem geleasten Fuhrpark

  • Versicherungen, die Schäden professionell beheben lassen wollen

Je nach Standort und Konkurrenzsituation kann es sinnvoll sein, eine Nischenstrategie zu fahren und sich beispielsweise auf die umfassende Aufbereitung von Oldtimern zu spezialisieren.
 

Hinweise zum Marketing

Generell kommen Kunden von sich aus zu einem Fahrzeugaufbereiter. Sie bringen die Bereitschaft mit, eine bestimmte Geldsumme investieren zu wollen. Insofern wird ein selbstständiger Fahrzeugaufbereiter nicht aktiv auf Kunden zugehen müssen, aber von Beginn an eine sehr starke Präsenz als erfahrene Anlaufstelle zeigen müssen. Dies kann virtuell durch eine suchmaschinenoptimierte Homepage und Eintragungen in alle fachlich relevanten Register/Portale geschehen. In der realen Welt sollten Werbebanner vorbeifahrende Kunden auf die Dienstleistungen aufmerksam machen. Flyer für einen definierten Umkreis und Zeitungsannoncen sowie Radiowerbung sind weitere, sehr (kosten)effiziente Marketingsinstrumente, um Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Autobegeisterte können auch durch Aktivitäten auf Social-Medial-Kanälen gewonnen werden. Mit einem Imagefilm können Fahrzeugaufbereiter in dieser Hinsicht zeigen, wie und in welcher Zeit sie ein Fahrzeug professionell aufbereiten.
 

Kooperationen und Lizenzverträge als Basis

Wer mit Versicherungen zusammenarbeiten will, muss direkt zu Beginn der Existenzgründung entsprechende Verträge schließen. Neulinge haben es tendenziell schwer, da sehr viele Versicherer bereits feste Kooperationen mit Werkstätten haben. Perspektivisch ist es aber durchaus eine prüfenswerte Option, Kooperationen mit Versicherungen einzugehen. Es muss bei der Existenzgründung darum gehen, das Leistungsspektrum aus Kundensicht so attraktiv wie möglich zu gestalten. Je mehr Leistungen in überzeugender (!) Qualität angeboten werden, desto mehr Gründe haben Kunden, gerade DIESEN Fahrzeugaufbereiter zu nutzen. Um fachmännische Arbeiten durchzuführen zu können, sind Lizenzverträge für patentierte Verfahren zu prüfen. Das Smart-Repair-Verfahren ist in dieser Perspektive eine nennenswerte Option, die es zu prüfen gilt. Wer einen Lizenzvertrag für ein bestimmtes Verfahren eingeht, verliert ein Stück der Selbstständigkeit, zumal damit auch Kosten verbunden sind. Auf der anderen Seite kann funktionale Technik sofort genutzt werden, auch als überzeugendes Argument, um zögernde Kunden schnell für sich zu gewinnen. Wer vorher schon in der Autobranche tätig war, kann in der Regel auf ein entsprechendes Netzwerk mit Kontakten zurückgreifen. Bevor der Geschäftsbetrieb aufgenommen wird, können Verabredungen für Kooperationen mit Geschäftspartnern getroffen werden. Erhält der Fahrzeugaufbereiter z.B. den Zuschlag für die Flotte eines größeren Unternehmens, so wäre die Auftragslage in der ersten Zeit grundsätzlich gesichert. Überzeugende und professionelle Qualität wird unverzichtbar sein, um sich einen Namen zu machen und auch durch Bewertungen im Internet ein positives Image aufzubauen.
 

Wie viel verdient ein selbstständiger Fahrzeugaufbereiter?

Die Verdienstmöglichkeiten als selbstständiger Fahrzeugaufbereiter hängen in erster Linie von der wirtschaftlichen Vorgehensweise ab. Die individuelle Kostenstruktur und der Faktor Zeit als Arbeitseinsatz bestimmen maßgeblich darüber, wie viel ein selbstständiger Fahrzeugaufbereiter verdienen kann. Kunden erhalten in der Regel einen Festpreis, der alle vereinbarten Leistungen enthält. Dieser kann sich jedoch ändern, wenn sich die Beschaffenheit des Fahrzeugs auf den zweiten Blick anders darstellt. Insofern sollte ein tragfähiges Angebot an Kunden erst kommuniziert werden, wenn sich der Fahrzeugaufbereiter ein sehr genaues Bild von den Anforderungen macht. Wer einen ungefähren Preisrahmen angibt, hat später noch kleinere Handlungsspielräume…
 

Wer gut verdienen will, muss klug kalkulieren

Eine gute Kalkulation ist nötig, damit am Ende des Tages ein überzeugender Gewinn in der Kasse des Existenzgründers bleibt. Kalkuliert er mit einer Stunde Arbeitseinsatz, braucht am Ende aber zwei, so halbiert sich der Verdienst. Insofern wird die Ablauforganisation entscheidend für die Höhe der Verdienstmöglichkeiten sein. Um Vertrauen zu ermöglichen und sich ein positives Image aufzubauen, wird es vor allem auf Seriosität ankommen. Es ist nicht zu leugnen, dass es auch in dieser Branche das eine oder andere schwarze Schaf gibt. Wer Seriosität und berufliche Professionalität beweisen will, sollte mit einem Stundenverrechnungssatz arbeiten. Multipliziert man diesen mit der veranschlagten Arbeitszeit, so ergibt sich unter Berücksichtigung von eventuelle Zusatzkosten ein individuelles Angebot.
 

Voraussetzungen, um sich als Fahrzeugaufbereiter selbstständig zu machen

Wer die Existenzgründung als Fahrzeugaufbereiter vorantreiben will, muss auf jeden Fall vor der eigentlichen Aufnahme des operativen Geschäftsbetriebes ein Gewerbe anmelden. Der Umfang der Gewerbeanmeldung hängt maßgeblich vom konkreten Leistungsspektrum ab, das auf dem Formular zur Gewerbeanmeldung ohnehin geschildert werden muss. Wer nur kosmetische bzw. pflegende Dienstleistungen anbieten will, kommt in der Regel mit einer einfachen Gewerbeanmeldung aus. Sofern Arbeiten sicherheitsrelevanter Natur ausgeführt werden sollen, kann eine Erlaubnispflicht bzw. der Nachweis einer spezifischen handwerklichen Qualifikation in Frage kommen. Hierunter fallen z.B. sogar kleinere Arbeiten im Bereich der Karosserie, für die der Karosserie- und Fahrzeugbauer zuständig ist. Ein Kfz-Meister mit einer Zusatzqualifikation für den Bereich der Fahrzeugaufbereitung dürfte keinerlei Probleme haben, ein Gewerbe mit umfassendem Leistungsspektrum anzumelden. Um ärgerliche und kostenintensive Verzögerungen zu vermeiden, sollte jeder Existenzgründer in einer sehr frühen Phase der Planung die persönlichen Startvoraussetzungen in Erfahrung bringen.
 

Schutz vor finanziellen Forderungen von Kunden

Wer sich im Bereich Fahrzeugaufbereitung selbstständig machen möchte, sollte auf jeden Fall eine leistungsstarke Betriebshaftpflichtversicherung abschließen. Fehler lassen sich nicht ausschließen und so kann es passieren, dass ein Auto etwa beim Rangieren Schaden nimmt. Mit einer Haftpflichtversicherung lassen sich Schäden kundenfreundlich regulieren und finanzielle Risiken für das eigene Unternehmen werden deutlich reduziert.
 

Kurzzusammenfassung für die Geschäftsidee ‚selbstständig machen als Fahrzeugaufbereiter‘

  1. Es handelt sich um einen wachsenden und sehr umsatzstarken Zielmarkt: Jeder dritte Deutsche investiert in diesem Bereich pro Jahr zwischen 500 und 1.000 Euro

  2. Es gibt die Möglichkeit, einen angesehenen Zertifikatslehrgang für die Fahrzeugaufbereitung als Qualifikationsgrundlage zu besuchen (um einen geschützten Beruf handelt es sich noch nicht, jeder darf sich so nennen)

  3. Standort und Räumlichkeiten sind mit Blick auf eine nachhaltige Geschäftsentwicklung klug zu wählen

  4. Die Verdienstmöglichkeiten als selbstständiger Fahrzeugaufbereiter stehen und fallen mit einer wirtschaftlichen Kostenstruktur und einer durchdachten Kosten- bzw. Preiskalkulation

  5. Im Rahmen der Existenzgründung als Fahrzeugaufbereiter muss ein Gewerbe angemeldet werden. Die Nachweis- und eventuelle Erlaubnispflichten ergeben sich aus dem angebotenen Leistungsspektrum.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Weitere Artikel zu diesem Thema