Selbstständig machen als Werbeberater

Werbeberater

Werbeberater unterstützen Unternehmen unterschiedlicher Größenordnung bei der Vermarktung ihrer Produkte bzw. Dienstleistungen. Ausgearbeitet werden ganzheitliche Werbekonzepte, die mit größtmöglicher Reichweite viele Kunden ansprechen und bestenfalls gewinnen sollen. Werbeberater setzen die Vorstellungen ihrer Auftraggeber um, sie kümmern sich um eine effiziente Marketing- bzw. Werbekampagne und auch die Budgetierung kann in ihren Aufgabenbereich fallen. Im Grunde ist für jedes Unternehmen eine kluge Werbestrategie unverzichtbar, um sich langfristig am umkämpften Markt zu behaupten. Insofern verspricht der Plan, sich in der Werbebranche als Berater selbstständig zu machen, attraktive Aussichten, wenn die Weichen von Beginn an auf unternehmerischen Erfolg gestellt werden. In diesem Fachbeitrag sollen diesbezüglich die wesentlichen Rahmenbedingungen praxisorientiert erläutert werden:

Existenzgründung als Werbeberater: Was Interessenten hier erfahren

  • Chancen realistisch einordnen: Fakten zur Werbewirtschaft
  • strategische Geschäftsausrichtung: Leistungsspektrum, Mehrwerte etc.
  • persönliche und fachliche Anforderungen als selbstständiger Werbeberater
  • formale Voraussetzungen für die Selbstständigkeit als Werbeberater
     

Fundierte Expertenkenntnisse sind die Grundlage für den Erfolg in der Selbstständigkeit

Generell sind für jeden Selbstständigen fundierte Expertenkenntnisse auf dem jeweiligen Gebiet erforderlich, um Kunden ein ganzheitliches Leistungsspektrum mit überzeugenden Mehrwerten zu bieten. Alleinstellungsmerkmale sind strategisch sehr vorteilhaft, um sich deutlich von der Konkurrenz abzuheben und so die Kundenakquise zu vereinfachen. Für das Berufsbild des Werbeberaters gilt wie für alle Tätigkeiten im Bereich der Public Relations (PR): einheitliche Ausbildungswege gibt es nicht. Wer sich als Werbeberater selbstständig machen möchte, kann dazu zahlreiche, zum Teil auch berufsbegleitende Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen. Typischerweise bieten Berufskollegs bzw. höhere Handelsschulen angesehene fachliche Qualifikationen in diesem Berufsfeld.

Des Weiteren gibt es ein großes Weiter- und Ausbildungsspektrum durch Berufsbildungsinstitute und Erwachsenenbildungseinrichtungen. Beliebte Fernlehrkurse zum Werbeberater bieten ein Höchstmaß an Flexibilität, um ggf. aus dem Vollzeitjob heraus den Weg in die Selbstständigkeit als Werbeberater langfristig zu planen. Der sorgfältigen Planung der beruflichen Existenzgründung sollte ohnehin genügend Raum gegeben werden. Ein professioneller Businessplan ist der beste Weg, um sich mit allen Inhalten und Ausrichtungen der eigenen Geschäftsidee auseinanderzusetzen. Diese Arbeit lohnt sich, denn neben der strategischen Feinjustierung fungiert ein überzeugender Businessplan auch als lesbare Visitenkarte, die externe Geldgeber eigentlich immer sehen wollen.
 

Fakten und Trends zur unternehmerischen Einordnung/Bewertung der Ausgangslage

Der Markt, in dem sich selbstständige Werbeberater bewegen, ist sehr umsatz- und wachstumsstark. Immer mehr Unternehmen erhöhen ihre Werbebudgets, um sich in umkämpften Märkten mehr Relief in der Kundenwahrnehmung zu verschaffen. 2015 verzeichnete die Werbebranche ein solides Plus von 3,5 %. Die Bruttowerbeausgaben wiesen ein Gesamtvolumen von 29,2 Milliarden Euro auf. Auf den Spitzenreiter Procter & Gamble in Bezug auf Werbeausgaben entfielen dabei allein 600 Millionen Euro.

Für eine langfristig erfolgreiche Selbstständigkeit als Werbeberater sollten chancenreiche Trends erkannt und unternehmerisch genutzt werden. Aktuelle Entwicklungen zeigen, dass vor allem die Werbeausgaben für mobile Endgeräte drastisch steigen (2015 ist ein Wachstum von 58 % in diesem Bereich zu verzeichnen). Für große Unternehmen ist das Fernsehen mit knapp mit 14 Milliarden Euro immer noch das Leitmedium. Auch die Werbeausgaben im E-Commerce-Bereich weisen mit 3,6 Milliarden ein starkes Plus von knapp 23 % auf.
 

Leistungsspektrum und Zielgruppe als Grundlage für die nachhaltige Geschäftsausrichtung

Prinzipiell sind die eigenen Erfahrungen und der Qualifikationshintergrund entscheidend für die Ausrichtung der selbstständigen Tätigkeit als Werbeberater. Selbstständige sollten Kunden nur Leistungen anbieten, die ein hohes qualitatives Niveau sicherstellen. Es ist besser, sich auf wenige Leistungen und somit eine bestimmte Nische zu fokussieren als ein buntes Potpourri anzubieten, das schnell willkürlich wirken kann. Die obigen Zahlen legen nahe, dass sich selbstständige Werbeberater eher auf kleinere und mittelständische Unternehmen fokussieren sollten. Natürlich ist auch eine projektbasierte Zusammenarbeit auf selbstständiger Basis mit großen Unternehmen möglich, hierzu bedarf es allerdings eines guten Namens und eines funktionierenden Netzwerkes. Bei der Geschäftsausrichtung muss natürlich auch der Standort und der etwaige Aktionsradius bedacht werden: Welche Unternehmen sind vorhanden und welche Dienstleistungen eines Werbeberaters sind gefragt? Und wie sieht es mit der Konkurrenz in der Werbebranche aus? Gibt es größere Werbeagenturen, die ggf. mit den vorhandenen Unternehmen schon zusammenarbeiten? All diese Überlegungen führen schließlich dazu, die Zielgruppe und das Leistungsspektrum definieren zu können.
 

Übersicht: mögliche Inhalte des Leistungsspektrums eines selbstständigen Werbeberaters

  • individuelle Werbeberatung mit Konzepterstellung und Umsetzung
  • Design und Erzeugung von Druckerzeugnissen (Imageflyer etc.)
  • Gestaltung und Schaltung von Werbung im (lokalen) Radio, TV oder Internet
  • Gestaltung von Werbung in (regionalen) Printmedien
  • Design und Produktion von individualisierten give aways (Kundengeschenke)
  • Entwicklung und Umsetzung ganzheitlicher Online Marketing Strategien
  • Spezialisierung auf Werbebeschriftungen für Fahrzeuge

Diese wenigen möglichen Inhalte zeigen schon, dass es durchaus unternehmerischen Raum für Spezialisierungen in diesem Bereich gibt. Für die jeweiliger Dienstleistung sollte es nach Möglichkeit eine große Nachfrage und eine Angebotslücke im anvisierten Umkreis geben.
 

Werbung ganzheitlich denken und Alleinstellungsmerkmale ableiten

Aus dem möglichen Leistungsportfolio geht unmittelbar hervor, dass moderne Werbung sich längst nicht mehr auf nur ein Medium beschränkt. Fernseh- und Printwerbung haben durch den Siegeszug des Internets eine starke virtuelle Konkurrenz bekommen, die viele Unternehmen mittlerweile aufgrund der größeren Reichweite und der besseren Kosteneffizienz bevorzugen. Insofern darf das Medium ‚Internet‘ eigentlich in keinem Leistungsspektrum mehr fehlen, denn selbst die kleinsten Unternehmen setzen mittlerweile auf dieses Erfolgsmedium. Insofern kann es auch sehr sinnvoll sein, sich als Experte für Online-Werbung zu profilieren.
 

Wirklich bereit für die Selbstständigkeit als Werbeberater?

Egal, ob das Angestelltenverhältnis innerlich schon gekündigt wurde oder ein Ausweg aus der Arbeitslosigkeit gesucht wird: Vor dem Gang in die berufliche Selbstständigkeit sollten angehende Gründer ehrlich mit sich ins Gericht gehen und die Anforderungen und Konsequenzen dieser Entscheidung bedenken. Der Markt ist zwar groß und sehr umsatzstark, ebenso sieht es aber auch mit der Konkurrenz in Form von großen Werbeagenturen aus. Wer in der Werbebranche erfolgreich sein will, braucht Durchhaltevermögen und ein großes Verhandlungsgeschick. Kontaktfähigkeit, die Freude an der Kommunikation und ein gewisses Verkaufstalent erscheinen sehr wichtig für nachhaltigen Erfolg. Natürlich gehört auch eine große Portion Kreativität zum Berufsbild des Werbeberaters. Diese Kreativität wird aber nur dann für Kunden zielführend sein, wenn sie durch technisches Wissen und die Nutzung von Werbepotenzialen bestmöglich ausgeschöpft wird. Geregelte Arbeitszeiten wird es gerade in der finanziell heiklen Startphase nicht immer geben. Von Vorteil ist, dass für die Selbstständigkeit als Werbeberater im Grunde keine großen Anfangsinvestitionen erforderlich sind, sofern keine repräsentativen Geschäftsräume angemietet werden sollen. Angehende selbstständige Werbeberater sollten zudem alle Fördermöglichkeiten wie den Zuschuss durch die Bundesagentur für Arbeit prüfen.
 

Werbung in eigener Sache darf als Werbeberater nicht fehlen

Der Aufbau eines Kundenstamms ist die wichtigste und zugleich schwierigste Aufgabe für jeden Selbstständigen. In der Werbebranche können selbstständige Berater ihren potenziellen Kunden ihr Können aber schon sehr schmackhaft machen, indem sie sich selber professionell vermarkten. So kann Werbung in eigener Sache in Form einer überzeugenden Homepage eine sehr wirksame Visitenkarte sein, um Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Für den Erfolg als Werbeberater ist auch ein funktionierendes Netzwerk nicht außer Acht zu lassen. Wer sich gut vernetzt, wird durch Kontakte und Empfehlungen in der Branche einen großen Beitrag zu einem wachsenden Kundenstamm und einer konstant guten Auftragslage leisten können.
 

Freiberuflich oder gewerblich? Formale Anforderungen für die berufliche Selbstständigkeit als Werbeberater

Wie bei vielen Berufsbildern im kreativ-beratenden Bereich ist auch für den Werbeberater eine eindeutige Zuordnung nicht möglich. Ein Blick auf Diskussionsforen und die aktuelle Rechtsprechung zeigt, dass in den meisten Fällen eine Gewerbeanmeldung als Werbeberater unumgänglich sein wird. Wer aufgrund besonderer Kenntnisse oder einer spezifischen Ausbildung in diesem Bereich des Status ‚Freiberufler‘ für sich nutzen möchten, muss sich ohnehin an das Finanzamt wenden. Dieses wird die Tätigkeit prüfen und einordnen. In der Mehrheit der Fälle wird die Tätigkeit des Werbeberaters wohl als gewerblich eingestuft. Im Einzelfall ist insbesondere das angebotene Leistungsspektrum heranzuziehen, da es zeigt, welche Tätigkeiten einer gewerblichen Natur sind. Eine reine künstlerische Tätigkeit ist im Bereich der Werbeberatung eher nicht anzunehmen.
 

Selbstständig machen als Werbeberater: Zusammenfassung aller Schlüsselaspekte

  • Gute Geschäftsaussichten für die Selbstständigkeit: Der Werbemarkt ist sehr wachstums- und umsatzstark
  • Angesichts der Konkurrenzsituation sind mit Blick auf den Aktionsradius die Zielgruppe und das angebotene Leistungsspektrum strategisch auszurichten
  • Zukunftsorientierte Geschäftspotenziale liegen vor allem in der Werbung auf mobilen Endgeräten und im E-Commerce-Bereich (Online Werbung)
  • In den meisten Fällen werden Werbeberater ein Gewerbe vor Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit aufnehmen müssen. In Einzelfällen gewähren die hierfür zuständigen Finanzämter auch den Status Freiberufler.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Weitere Artikel zu diesem Thema