Selbstständig machen als Automatenaufsteller

Eichhörnchen am Spielautomat

Auf der Suche nach einer lukrativen Geschäftsidee, um sich selbstständig zu machen, stoßen nicht wenige ambitionierte Existenzgründer auf die Option ‚Automatenaufsteller‘. Besonders im Glücksspielbereich lassen sich gute Umfeldbedingungen nutzen, da diese Branche jedes Jahr hohe Umsätze in Milliardenhöhe einfährt. Doch welche Planung und welche formalen Rahmenbedingungen sind zu beachten, um sich erfolgreich selbstständig als Automatenaufsteller zu machen? In diesem Beitrag werden praxisorientiert alle zentralen Themen beleuchtet, um diese Geschäftsidee für eine anvisierte Existenzgründung von Beginn an ganzheitlich umzusetzen.

Automatenaufsteller werden: Themen für den Weg in die Selbstständigkeit

  • strategischen Fokus ausrichten: Welche Art von Automaten aufstellen?
  • ein erfolgreiches Praxisbeispiel: ‚der Herr der Automaten‘
  • Kundengewinnung und Marketing
  • Woran verdienen Automatenaufsteller?
  • formale Voraussetzungen rund um die Gewerbeanmeldung
  • selbstständig machen als Automatenaufsteller: weitere Perspektiven
     

Strategischer Fokus: Automatenaufsteller werden, aber wofür?

Der Begriff Automatenaufsteller sagt noch nichts über die strategische Ausrichtung aus, die für eine angestrebte Existenzgründung aber unabdingbar ist. Insofern muss von Beginn an Klarheit darüber herrschen, welche Art von Automaten aufgestellt werden soll. Zu denken ist dabei vor allem an Lebensmittelautomaten, die in öffentlichen Bereichen (Innenstadt, Bahnhöfe etc.) zu finden sind. Googelt man den Begriff Automatenaufsteller (werden), dann landet man eher im Bereich von Glücksspielen (= Unterhaltungsautomaten). Es handelt es also um Automaten, die in Spielhallen oder auch Kneipen vorzufinden sind.
 

Selbstständiger Automatenaufsteller: Fokus auf den Bereich Glücksspiel

In diesem Beitrag soll diese Option näher beleuchtet werden, zumal der Glücksspielmarkt mit jährlichen Gewinnen von über 10 Milliarden Euro sehr lukrativ ist. Die Ausgangslage erscheint langfristig vielversprechend, was aber trotzdem eine detaillierte Planung erforderlich macht. Im Grunde genommen gelten die Ausführungen zur Geschäftsausrichtung hier für alle Arten von Automaten, die aufgestellt werden können. Im Glücksspielbereich werden allerdings im Rahmen der notwendigen Gewerbeanmeldung höhere Anforderungen an Existenzgründer gestellt.
 

Der erfolgreiche Existenzgründer plant früh…

Ohnehin sollten sich Existenzgründer frühzeitig mit den individuellen Voraussetzungen befassen, um die Planung zügig voranbringen zu können. Da in diesem Bereich oft Quereinsteiger ihr Glück versuchen, sollten (Markt)kenntnisse ebenso wie kaufmännisches Wissen im Vorfeld erworben werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Geschäftsführung von Anfang an nicht auf die richtigen Bahnen geleitet wird oder die Blicke nicht auf das Wesentliche fokussiert werden.
 

Vorbild: erfolgreich selbstständig machen als Automatenaufsteller

Wer sich selbstständig als Automatenaufsteller machen möchte, sollte das Erfolgsbeispiel von Paul Gauselmann näher betrachten, der heute als ‚Herr der Automaten‘ gesehen wird. Auf diesen erfolgreichen Unternehmer geht u.a. das Konzept der ‚Merkur-Spielothek‘ zurück. Als junger Unternehmer wagte er den Schritt, sich als Automatenaufsteller selbstständig zu machen. Als er irgendwann an seine Grenzen stieß bzw. mit Herstellern nicht mehr weiter kam, entwickelte er seine eigenen Automaten. Nach 7 Jahren beruflicher Selbstständigkeit wagte er den Schritt, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Aus anfänglich 15 Mitarbeitern ist heute ein Imperium geworden, das weltweit mehr als 5.000 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen ist heute in mehr als 90 Ländern aktiv und hat sich zu einem der größten Player in der gesamten Branche entwickelt. Gauselmann bezeichnete sich selber als ‚Techniker mit einem kaufmännischen Händchen‘. Insofern wird deutlich, dass neben einem fundierten technischen Verständnis für den einwandfreien Betrieb von Automaten auch das nötige kaufmännische Wissen eine Grundvoraussetzung für Erfolg ist. Schließlich gilt es, einen Geschäftsbetrieb erfolgreich zu führen. Und wer irgendwann Mitarbeiter einstellt, trägt auch für sie und deren Familien als Unternehmer Verantwortung.
 

Dieses erfolgreiche Beispiel inspiriert & zeigt, wie es geht!

Der Fall Gauselmann zeigt darüber hinaus auch, was erfolgreiche Existenzgründer bzw. Unternehmer auszeichnet: ein Gespür für den Markt (Trends) sowie der Wille zur ständigen Innovation. So verwundert es auch nicht, dass Gauselmann im Laufe der Jahre mehr als 300 Patente angemeldet und als Techniker selber lange Zeit Automaten entwickelt hat. In diesem Sinne können sich angehende selbstständige Automatenaufsteller von diesem erfolgreichen Geschäftsmann nur für die eigene Planung inspirieren lassen…
 

Selbstständiger Automatenaufsteller: Marketing und Kundengewinnung

Ist die strategische Geschäftsausrichtung geklärt, so sollten im Businessplan in allen Bereichen die Grundlagen für langfristigen Erfolg gelegt werden. Das gerade skizzierte Erfolgsbeispiel zeigt, dass vor allem der Existenzgründer selbst die nötigen Kenntnisse und Qualifikationen mitbringen sollte, die dann von unternehmerischem Enthusiasmus befeuert werden. Vor allem dem Standort bzw. Aktionsradius kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Folgende Fragen sollten in einem überzeugenden Businessplan nicht unbeantwortet bleiben:

  • Mit welcher Nachfrage ist am gewählten Standort zu rechnen?
  • Welchen Bedarf gibt es für die Aufstellung welcher Automaten?
  • Wie sieht die Konkurrenzsituation aus?
  • Wie groß soll das Unternehmen werden (Ein-Mann-Betrieb oder größere Unternehmung)?
  • Woher sollen die Automaten stammen, und zu welchen Konditionen?
  • Welche Art von Kooperationen sollen mit Kneipen, Spielhallen etc. getroffen werden?
  • Welche Alleinstellungsmerkmale sorgen dafür, sich als selbstständiger Automatenaufsteller von der Konkurrenz abheben zu können (z.B. mit Blick auf das Leistungsspektrum bzw. Servicekonzept)?
  • Wie soll die Finanzierung in den ersten Jahren aussehen? Mit welchen Einnahmen (Gewinnmargen) ist zu rechnen?

Insgesamt sollte der Businessplan stimmig sein und überzeugen, denn nur so werden externe Geldgeber gewonnen werden können. In Zeiten einer immer schwieriger werdenden Kreditvergabe müssen es auch nicht unbedingt nur Banken sein, zumal es neben staatlichen Förderprogrammen weitere Optionen gibt (hierzu gibt es auf selbststaendig.de zahlreiche Informationen). Vor allem die Vermarktung sollte von Beginn an auf eine breite Basis gestellt werden, um eine möglichst gute Auftragslage sicherstellen zu können. Daher sollte neben einer suchmaschinenoptimierten Homepage vor allem großer Wert auf ein gutes Netzwerk mit potenziellen Partnern gelegt werden.
 

Die Arbeit beginnt schon vor der Existenzgründung

Wer sich mit Ernsthaftigkeit als Automatenaufsteller selbstständig machen möchte, wird im Vorfeld auch das eine oder andere Gespräch mit möglichen Partnern führen müssen. Auf diese Weise lässt sich übrigens schon in der Phase der Geschäftsplanung abschätzen, wie die Nachfrage einzuordnen ist. Zeigt sich auch nach vielen Gesprächen kein Bedarf für die Automatenaufstellung, so ist der Standort zu überdenken. Oder aber der Fokus wird auf eine andere Art von Automaten gelegt.
 

Im Nebenerwerb selbstständig als Automatenaufsteller machen

Zudem besteht die Möglichkeit, die Selbstständigkeit als Automatenaufsteller zunächst im Nebenerwerb zu testen, auch um Risiken zu minimieren. Für diese Option müsste allerdings der Arbeitgeber explizit um sein Einverständnis gebeten werden. Auch für den Nebenerwerb muss ein Gewerbe (inkl. Erlaubnispflicht) angemeldet werden.
 

Woran verdient ein selbstständiger Automatenaufsteller?

Im Regelfall wird es so sein, dass selbstständige Automatenaufsteller die Geräte vom Hersteller kaufen und dann an gewerbliche Kunden vermieten. Von der Grundmiete, die der Nutzer zu zahlen hat, geht monatlich ein fixer Anteil an den Automatenaufsteller. Insofern ist neben einer guten Liquidität langfristig zu planen, damit die Vermietung von Automaten gewinnbringend sein kann. Es ist üblich, dass der Automatenaufsteller vertraglich an den Gewinnen beteiligt wird, die ein Gerät über einen bestimmten Zeitraum einfährt. In einem zugrunde liegenden Vertrag müssten dementsprechend alle Details geklärt werden, um für beide Seiten wünschenswerte Rechtssicherheit herbeizuführen. Selbstständige Automatenaufsteller müssen die Variablen ‚fixe Mieteinnahmen‘ und ‚Gewinnbeteiligung‘ im wahrsten Wortsinne auf der Rechnung haben. Mit diesen beiden Werten lässt sich abschätzen, wie hoch die Einnahmen sein können.
 

Formale Voraussetzungen: Gewerbeanmeldung als Automatenaufsteller

Wer sich als Automatenaufsteller selbstständig machen möchte, muss vor Aufnahme der geschäftlichen Tätigkeit zwingend ein Gewerbe anmelden. Zu beachten ist zudem, dass die Gewerbeanmeldung für selbstständige Automatenaufsteller einer gesonderten Erlaubnis bedarf. Eine Erlaubnis ist neben der Gewerbeanmeldung zu erwirken, falls Leistungs-, Waren- oder auch so genannte Unterhaltungsautomaten aufgestellt werden. Die rechtlichen Details werden in Paragraf 14 (Absatz 3) der Gewerbeordnung geregelt. Angegeben werden muss im Rahmen der Gewerbeanmeldung insbesondere, welche Art von Automaten aufgestellt werden sollen. Darüber hinaus müssen Gewerbetreibende in diesem Bereich ihre persönliche und finanzielle Eignung im Rahmen der Anmeldung nachweisen. Dies geschieht in aller Regel durch einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister, ein polizeiliches Führungszeugnis und eine Unbedenklichkeitserklärung des zuständigen Finanzamtes. Darüber hinaus ist im Rahmen der Gewerbeanmeldung seit dem 1. September 2013 eine Unterrichtung durch die Industrie- und Handelskammer vorzuweisen. Dies gilt für alle Geräte, mit denen Gewinne erzielt werden können. Wer Personal in diesem Bereich beschäftigt, muss sicherstellen, dass dieses ebenfalls über die notwendigen Kenntnisse verfügt, insbesondere mit Blick auf den Jugendschutz.
 

Automatenaufsteller werden: weitere formale Aspekte

Der Gesetzgeber schreibt vor, wie viele Automaten auf welcher Fläche zulässig sind. Von der erhobenen Vergnügungssteuer ist der Automatenaufsteller nicht direkt betroffen, es sei denn, er betreibt selber einen entsprechenden Geschäftsbetrieb. Sofern Automaten in der Öffentlichkeit platziert werden sollen, muss eine Sondernutzungserlaubnis bei der jeweiligen Stadt oder Gemeinde beantragt werden. Zudem ist jeder selbstständige Automatenaufsteller dazu verpflichtet, genau zum Zeitpunkt der Aufstellung seinen vollständigen Namen, eine ladungsfähige Anschrift sowie die geschäftliche Hauptniederlassung deutlich sichtbar anzubringen. Ferner sollten Existenzgründer in diesem Bereich beachten, dass es von Bundesland zu Bundesland abweichende Regelungen im Detail für Automatenaufsteller geben kann.
 

Think big? Langfristige Perspektiven entwickeln

Solche Perspektiven helfen nicht nur, das Geschäft immer weiter voranzutreiben, sondern aus psychologischer Sicht halten sie auch die notwendige Motivation hoch. Das Paradebeispiel Gauselmann hat deutlich gemacht, dass sich in diesem Bereich durchaus auch globale Märkte erreichen lassen. Insofern kann nach einem erfolgreichen Start durchaus ein Blick über die Landesgrenzen hinaus geworfen werden, zumal sich das Glücksspiel nicht nur hierzulande einer milliardenschweren Beliebtheit erfreut. Fremde Märkte erfordern allerdings eine noch gründlichere Vorbereitung, um alle Variablen bzw. strategischen Einflussfaktoren auf dem Bildschirm zu haben.
 

Wissen auf einen Blick: Kurzzusammenfassung zur Geschäftsidee ‚selbstständig machen als Automatenaufsteller‘

  • Automatenaufsteller werden, aber in welchem Bereich? Zu Beginn muss der strategische Fokus ausgerichtet werden. Meistens machen sich Automatenaufsteller im Bereich des Glücksspiels selbstständig, da dieser Markt sehr lukrativ bzw. umsatzstark ist
  • ‚Der Herr der Automaten‘: Das Paradebeispiel ‚Gauselmann‘ zeigt in diesem Bereich eindrucksvoll, welche geschäftlichen Perspektiven bzw. Ziele sich verwirklichen lassen
  • Der Verdienst von selbstständigen Automatenaufstellern bemisst sich nach einer monatlichen Grundmiete und einer vertraglich fixierten Gewinnbeteiligung
  • Wer sich als Automatenaufsteller selbstständig machen möchte, muss ein Gewerbe anmelden und eine gesonderte Erlaubnis erwirken
  • Im Zuge der Tätigkeit als Automatenaufsteller sind zahlreiche gesetzliche Vorschriften zu beachten
  • Langfristige Perspektiven entwickeln: Im Zuge einer Wachstums- und Expansionsstrategie können auch weltweite Märkte anvisiert werden.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Weitere Artikel zu diesem Thema