Welche Versicherungen benötigen Immobilienmakler?

Hände schütteln über Modellhaus

Wer sich als Immobilienmakler selbstständig macht, denkt zunächst nicht darüber nach, wie er sich und sein Unternehmen richtig absichern kann. Vorrangig geht es stattdessen um geeignete Objekte für den Verkauf oder die Vermietung sowie passende Büroräumlichkeiten. Dennoch ist die Frage nach den richtigen Versicherungen für selbstständige Immobilienmakler nicht außer acht zu lassen. Folgender Beitrag klärt über notwendige und empfehlenswerte Versicherungen auf.

 

Haftpflichtversicherungen

Im privaten Rahmen sichern Haftpflichtversicherungen Personen gegen Schadenersatzansprüche von Dritten ab. Genauso funktioniert auch die betriebliche Haftpflichtversicherung für Unternehmen. Kommen Dritte durch Sie oder Ihre Mitarbeiter zu Schaden, übernimmt Ihre Versicherung die Begleichung der Kosten. Dabei geht es sowohl um Sach- als auch um direkte Personenschäden. Eine gute Berufshaftpflichtversicherung prüft jeden Anspruch eingehend und wehrt unrechtmäßige Forderungen ab. Manche Versicherungen umfassen zudem eine „passive Rechtsschutzversicherung“. Das bedeutet, dass die Versicherung Sie auch bei gerichtlichen Einigungen vertritt.

Für selbstständige Immobilienmakler gibt es zusätzlich eine weitere Versicherung, deren Abschluss unumgänglich ist. Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung sichert Vermögensschäden ab, die beispielsweise aufgrund eines Beratungsfehlers Ihrerseits entstehen. Im Gegensatz dazu sichert die Betriebshaftpflicht nur solche Vermögensschäden, die aus einem Personen- oder Sachschaden entstanden sind. Da Immobilienmakler im Arbeitsalltag mit großen Summen zu tun haben und ihre Kunden häufig viel Geld für die Dienste des Immobilienmaklers bezahlen – mehr zum Verdienst als Immobilienmakler finden Sie hier – ist es wichtig, eine Versicherung für genau solche Schäden abzuschließen. Sonst droht durch einen scheinbar kleinen Beratungsfehler schnell die Insolvenz.

Enthält Ihre abgeschlossene Haftpflichtversicherung keine passive Rechtsschutzversicherung, empfiehlt sich der Abschluss einer solchen. Diese übernimmt Ihre Kosten und Auslagen im Rahmen von rechtlichen Auseinandersetzungen. Wichtig: Die Rechtsschutzversicherung greift unabhängig davon, ob Sie Kläger oder Beklagter in einem Fall sind! Zu den Kosten, die durch die Versicherung übernommen werden, zählen unter anderem folgende Posten:

  • Anwaltskosten

  • Prozesskosten

  • Gutachten

Grund für die Empfehlung einer Rechtsschutzversicherung für Immobilienmakler sind wieder die hohen Summen, mit denen diese im alltäglichen Geschäft zu tun haben. Hier kann es schnell zu Auseinandersetzungen mit Mitarbeitern, Kollegen oder Kunden kommen. Eine Rechtsschutzversicherung hilft dann schnell weiter.

 

Versicherungen für Gegenstände

Neben den wichtigen Haftpflichtversicherungen sind weitere Versicherungen, die Ihr betriebliches Hab und Gut absichern, für Immobilienmakler besonders wichtig. Zwei Versicherungen sind hier besonders hervorzuheben: die Inventarversicherung sowie die Kfz-Versicherung.
 

Die Inventarversicherung

Immobilienmakler mieten häufig Geschäftsräume an, in denen sie Kunden treffen, Büroarbeiten erledigen sowie Unterlagen aufbewahren. Eine Inventarversicherung schützt all die Dinge, die sich in Ihren geschäftlichen Räumen befinden, vor den verschiedensten Schäden. Zu Ihrem Inventar gehören also sowohl Tische und Stühle als auch Computer und weitere Technik. Ebenso sind Bodenbeläge, Pflanzen, Kunstgegenstände und Kücheninventar durch die Inventarversicherung abgesichert. Je nach Versicherung werden Schäden in unterschiedlicher Höhe übernommen. Um eine schnelle Abwicklung zu ermöglichen, sollten Sie eine detaillierte Auflistung aller Gegenstände in Ihren Räumlichkeiten vorlegen können. Auf dieser Auflistung finden sich zusätzlich der Neuwert sowie der aktuelle Wert der Gegenstände. Schäden aufgrund folgender Ursachen sind meistens abgesichert:

  • Feuer oder Explosion

  • Wasserschäden jeglicher Art

  • Einbruch und Diebstahl

  • Sturm, Gewitter und Hagelschäden

Die genauen Richtlinien Ihrer Versicherung entnehmen Sie ihrer Police.

 

Die Kfz-Versicherung

Neben der Arbeit im eigenen Büro haben Immobilienmakler sehr häufig Kundentermine. Sie treffen sich mit Interessenten an den entsprechenden Objekten und haben geschäftliche Essen. Zu all diesen Terminen fahren Sie vermutlich mit dem Firmenwagen. Dieser sollte deshalb gut versichert sein. Zum einen erhalten Sie so im Schadensfall schnell ein Ersatzfahrzeug und zum anderen werden Schäden am Fahrzeug schneller behoben. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist in Deutschland für jeden Fahrzeughalter verpflichtend. Dabei ist es nebensächlich, ob der Wagen privat oder gewerblich genutzt wird. Zusätzlich empfiehlt sich für Autos, die sehr häufig in Gebrauch sind, eine Teil- und Vollkaskoversicherung. Diese schützt vor weitergehenden Schäden und umfasst zudem zusätzliche Leistungen durch die Versicherung. Auch Schäden, die Sie selbst dem Auto zufügen, sind bei einer Vollkaskoversicherung abgedeckt.
 

Tipp: Wenn Sie Ihr Firmenfahrzeug auch privat nutzen, können Sie dennoch einen Teil der Versicherungskosten steuerlich geltend machen sowie über die Firma abrechnen. Dazu müssen Sie lediglich ausrechnen, wie hoch der berufliche Anteil ist – dieser kann dann eins zu eins übertragen werden.

 

Persönliche Versicherungen

Neben den Schäden Dritter und denen an Gegenständen sichern sich Gründer bestenfalls gegen eigene Schäden ab. Diese können beispielsweise durch Unfall oder Krankheit entstehen und bedeutet schlimmstenfalls einen dauerhaften Verdienstausfall. Deshalb lohnt es sich, sich gegen derartige Schäden abzusichern.
 

Kranken- und Pflegeversicherung

Jede in Deutschland lebende Person benötigt eine Krankenversicherung. Für Selbstständige eröffnen sich hier zwei Möglichkeiten: Sie können entweder Mitglied in einer gesetzlichen Krankenversicherung sein oder sich für eine private Krankenversicherung entscheiden. Die private Krankenversicherung ist für Selbstständige häufig günstiger als die gesetzliche Versicherung. Dies liegt einerseits daran, dass sie sich nicht am Einkommen orientiert, und andererseits daran, dass sie weniger großen Schwankungen unterliegt. Die Krankenversicherung übernimmt Arzt- und Medikamentenkosten und ist allein deshalb verpflichtend abzuschließen. Selbstständige Immobilienmakler sind dazu angehalten, sich eine umfassende Versicherung zu suchen, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
 

Unfallversicherung

Wer beruflich viel unterwegs ist, kann schnell Opfer eines Unfalls werden. In diesem Fall greift die Unfallversicherung. Sie kommt für Transport-, Krankenhaus- und Arztkosten auf. Je nach Versicherungsgesellschaft übernimmt sie zusätzlich Ihren Verdienstausfall aufgrund des Unfalls. Da Immobilienmakler viel mit dem Auto unterwegs sind, ist eine Unfallversicherung anzuraten. Viele Unfälle passieren nach wie vor im Straßenverkehr. Übrigens: Sollte der Versicherungsnehmer bei einem Unfall ums Leben kommen, zahlt die Versicherung den Hinterbliebenen eine vorher festgelegte Summe. Sie dient damit zusätzlich als Lebensversicherung.
 

Berufsunfähigkeitsversicherung

Immobilienmakler, die regelmäßig außerhäusige Termine wahrnehmen müssen, können schnell von Berufsunfähigkeit betroffen sein. Ein Unfall oder eine langwierige Krankheit und schon können Sie kein Auto mehr fahren. Sollte das dazu führen, dass Sie Ihren Beruf dauerhaft nicht mehr ausüben können, ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung hilfreich. Diese ist bereits vor der Erkrankung oder dem Unfall abzuschließen, übernimmt aber Ihre monetären Ausfälle. Viele Menschen möchten nicht über die Möglichkeit einer Berufsunfähigkeit nachdenken, doch der Abschluss einer solchen Versicherung kann sich lohnen.
 

Tipp: Viele Versicherer bieten neben einer finanziellen Unterstützung weitere Services an. So ist es möglich, Weiterbildungen oder Umschulungen zu absolvieren, die von der Versicherung bezahlt werden. Diese führen bestenfalls dazu, dass Ihre Arbeitskraft wiederhergestellt wird. Für Immobilienmakler kommt möglicherweise auch die Einstellung von Mitarbeitern infrage. Sie bleiben im Büro und arbeiten dort vorrangig am Computer und der Mitarbeiter nimmt Kundentermine außer Haus wahr.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

 

Immobilienmakler

Weitere Artikel zu diesem Thema