Sie sind hier

Selbstständig machen als Fliesenleger

Fliesenleger bei der Arbeit

Wer in einem Handwerksbetrieb als Fliesenleger(geselle) angestellt ist, hat eventuell schon mit dem Gedanken gespielt, sich selbstständig zu machen. Die berufliche Selbstständigkeit als Fliesenleger kann je nach Motivationslage und finanziellen Möglichkeiten auch ein Weg sein, um eine Phase der Arbeitslosigkeit selbstbestimmt zu beenden. Die Auftragslage dürfte gut sein, denn im Gegensatz zum Tapezieren stoßen viele Hobbyhandwerker beim Fliesenlegen schnell an ihre Grenzen, sodass fachliche Hilfe in den meisten Fällen nötig ist.

In diesem Beitrag sollen alle wesentlichen Rahmenbedingungen und strategischen Anforderungen kompakt beleuchtet werden, die mit Blick auf das Thema ‚selbstständig machen als Fliesenleger‘ von Bedeutung sind.

Selbstständig machen als Fliesenleger: Worüber dieser Beitrag informiert

  • Ausgangslage und strategische Grundsatzentscheidungen
  • Leistungsspektrum und Alleinstellungsmerkmale
  • formale Voraussetzungen für die Selbstständigkeit als Fliesenleger
  • Marketing und Werbung für das eigene Handwerksgeschäft
  • sinnvolle Versicherungen im Handwerksbereich
     

Strategische Grundsatzentscheidung: Ein-Mann-Betrieb oder Unternehmensgründung?

Je nach anvisierter Zielgruppe, dem Standort und den eigenen Vorstellungen von der Selbstständigkeit sollte zunächst überlegt werden, welchen Umfang die Existenzgründung einnehmen soll. Soll ein Ein-Mann-Unternehmen oder ein Handwerksbetrieb mit Angestellten ins Leben gerufen werden? Für letztere Option müssten mehr finanzielle Ressourcen aufgebracht werden, dafür wäre die Leistungsstärke aber auch um ein Vielfaches höher. Dennoch kann auch ein Ein-Mann-Betrieb sehr erfolgreich sein, wie ein Blick auf die Praxis und die aktuellen Rahmenbedingungen zeigt. Langfristig gesehen kann nach dem Einstieg als Ein-Mann-Unternehmen immer noch ein Handwerksbetrieb im Fliesenbereich ins Leben gerufen werden. Der große Vorteil wäre dann, dass das notwendige unternehmerische Knowhow für die Geschäftsführung schon vorhanden wäre.
 

Ausgangslage: aktuelle Diskussionen um die Meisterpflicht

Seit der Neuordnung der Handwerksordnung erfordert die Selbstständigkeit als Fliesenleger keinen Meistertitel mehr (näheres dazu weiter unten). Aktuelle Zahlen belegen, dass seit der Aufhebung der Meisterpflicht in diesem Bereich die Anzahl an Betrieben stark zugenommen hat, also auch die potenzielle Konkurrenz! Waren es 2004 nur gut 12.400 Betriebe, so sind 2015 schon über 70.000 zu verzeichnen. Im gleichen Zeitraum nahm die Zahl der Auszubildenden um etwa 25 % ab und die Zahl der Meisterprüfungen ist sogar um knapp 75 % gesunken.

Im Baugewerbe wird angesichts dieser Zahlen wieder für eine Einführung der Meisterpflicht als Fliesenleger plädiert, zumal ebenfalls ein starker Qualitätsrückgang zu verzeichnen ist. Dies lässt sich rein formal damit erklären, dass die Einstiegshürden für diesen gefragten Handwerksbereich recht gering sind. Zudem ist zu beachten, dass die enorme Konkurrenzsituation der letzten Jahre vielerorts zu Dumpingpreisen geführt hat, von denen kein Handwerker auf Dauer Leben kann. Insofern sollte bei der Preisgestaltung auf Nachhaltigkeit gesetzt werden, wobei eine Orientierung am Branchen- bzw. Ortsüblichen sicherlich sinnvoll ist. Eine weitere potenzielle Gefahr für Ein-Mann-Betriebe wird darin gesehen, dass selbstständige Fliesenleger auf Baustellen sehr oft weisungsgebunden agieren. De facto sind sie somit scheinselbstständig und nehmen große finanzielle Einbußen in Kauf, denn eigentlich müsste sich der Arbeitgeber in einem solchen Fall an den Sozialversicherungsbeiträgen beteiligen.
 

Leistungsspektrum, Alleinstellungsmerkmale und Mehrwerte aus Kundensicht

Wer als selbstständiger Fliesenleger sein Leistungsspektrum bestimmen will, muss seine Zielgruppe genau kennen. Sollen Standardleistungen angeboten werden oder eher hochpreisige Produkte für eine zahlungskräftige Zielgruppe? Idealerweise sollte das Leistungsspektrum Alleinstellungsmerkmale und somit Mehrwerte für Kunden bereithalten. Zu denken ist etwa an einen ganzheitlichen Service, der neben Fliesen auch andere Bodenbeläge umfasst. Somit kann auch die Auftragsbasis erweitert werden. Je nach eigenem handwerklichem Können ist es auch denkbar, andere Leistungen mit einzubeziehen. Wer sich im Sanitärbereich gut auskennt, kann Kunden ein komplett neues Bad errichten. In diesem Kontext kann es auch sinnvoll sein, Hand in Hand mit anderen Betrieben zu arbeiten. Wer ein Unternehmen im Fliesenbereich gründet, kann mit Blick auf das Leistungsspektrum gezielt Experten für die betreffenden Bereiche einstellen. Ein weiterer Mehrwert aus Kundensicht könnte etwa eine individuelle Stilberatung sein, im Rahmen welcher exklusive Fliesen und einzigartige Designkonzepte realisiert werden. Ein Fliesenleger kann natürlich im Innen- und Außenbereich arbeiten, wodurch sich die potenzielle Auftragslage natürlich ebenfalls verbessert.
 

Angebots- und Preisgestaltung als selbstständiger Handwerker

Wie oben bereits angedeutet, sind Niedrigpreise der falsche Weg, um mit seinem Unternehmen Fuß zu fassen. Zudem verbinden die Deutschen mit Handwerk professionelle Qualitätsarbeit, die höhere Preise rechtfertigt. Nicht vergessen werden sollte, dass der Preis letztlich (wenn auch unbewusst) ein Signal für Qualität ist. Zu bedenken ist, dass vom Stundenlohn sämtliche Kosten für den Betrieb und die persönliche Absicherung bezahlt werden müssen. Abgesehen von der alt bewährten Abrechnung auf Stundenbasis ziehen Kunden Festpreise mittlerweile vor, da sie so buchstäblich nicht mit bösen Überraschungen rechnen müssen. Festpreise für bestimmte Leistungen als selbstständiger Fliesenleger können natürlich auch ansprechende Gewinnmargen ermöglichen, sofern sie gut durchdacht sind.
 

Zum handwerklichen Können zählt bei der Selbstständigkeit auch die Geschäftsführung

Das handwerkliche Können wird der Garant für eine sichtbar hohe Qualität und somit eine gute Geschäftsentwicklung sein. Doch eine solche erfordert es, dass man sein ‚Handwerk‘ auch in den Bereichen Finanzen, Geschäftsführung und Buchhaltung versteht. Insofern sind kaufmännische Grundkenntnisse von Beginn an unabdingbar, um die Existenzgründung auf eine nachhaltige und zielorientierte Basis zu stellen. Etwaige Defizite können in speziellen Kursen für Gründer abgebaut werden.

Darüber hinaus kommt der ganzheitlichen Planung eine Schlüsselrolle zu: Im Businessplan sollten angehende selbstständige Fliesenleger darlegen, wo die Chancen ihres Geschäftsmodells liegen und wie die einzelnen Geschäftsbereiche und insbesondere die erfolgskritischen Finanzen geplant werden. Die Arbeit für einen professionellen Businessplan kann sich buchstäblich auszahlen, wenn externe Geldgeber oder auch Banken davon überzeugt werden. Zu bedenken ist, dass für die Gründung eines ganzen Betriebes große Summen aufgebracht werden müssen. Neben den Fixkosten für Geschäftsräume, die notwendige Fahrzeugflotte und Personal ist auch an Materialkosten/Maschinen zu denken.
 

Formale Voraussetzungen für die Selbstständigkeit als Fliesenleger

Aus rein formaler Sicht ist ein Meistertitel nicht mehr zwingend vorgesehen, sodass Gründungswillige keine großen Einstiegshürden zu fürchten brauchen. Aus Sicht der handwerklichen Qualität aber sind fundierte Kenntnisse unabdingbar, um mit seiner Arbeit überzeugen zu können und auch weiterempfohlen zu werden. Auf diese Art wächst der Kundenstamm erfahrungsgemäß in den ersten Geschäftsjahren.

Vor Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit als Fliesenleger ist ein Gewerbe anzumelden. Wie bereits angedeutet, müssen keine besonderen fachlichen Qualifikationen nachgewiesen werden. Im Zuge der Gewerbeanmeldung ist das schon angesprochene Leistungsspektrum exakt und umfassend zu schildern. Durch die Gewerbeanmeldung ergibt sich eine kostenpflichtige Mitgliedschaft in der Handwerkskammer, deren Beratungsangebot auf der Gegenseite aber genutzt werden kann. Mit der Gewerbeanmeldung begründet sich auch die Pflicht, neben der Einkommenssteuer ebenfalls Gewerbesteuer abzuführen. Hier kommt der Standort ins Spiel, da dessen Hebesatz maßgeblich über die Höhe der Gewerbesteuer entscheidet.
 

Vermarktung und Auftragslage als selbstständiger Fliesenleger

Nach wie vor sollten selbstständige Fliesenleger ihre Vermarktung breit aufstellen, um den Bekanntheitsgrad zu erhöhen und an möglichst viele Aufträge gelangen zu können. Neben Einträgen in den Gelben Seiten sowie entsprechenden Onlineverzeichnissen sind auch Flyer oder Annoncen in regionalen Tageszeitungen effektive Mittel, um auf sich aufmerksam zu machen. Darüber hinaus sollten alle Fahrzeuge rollende Werbung in eigener Sache enthalten und Kunden auf einen Blick Kontaktdaten zugänglich machen. Eine suchmaschinenoptimierte Homepage darf in keinem Marketingmix mehr fehlen, um Kunden zu jeder Zeit eine Anlaufstelle zu bieten und so die Auftragsakquise zu automatisieren. Apropos: Mittlerweile gibt es viele Handwerkerportale, auf denen sich Fliesenleger registrieren können, um an Aufträge ganz in der Nähe zu gelangen. Ein großes Portal ist hier z.B. myhammer.de. Auf einer Homepage haben potenzielle Kunden auch die Chance, das Leistungsspektrum nachzuvollziehen und eine Angebotsanfrage für ein individuelles Projekt zu erstellen. Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, auch als Handwerksbetrieb neue Vermarktungswege zu gehen, um sein eigenes Können wirkungsvoll anzupreisen. Eine Facebookseite kann der richtige Ort sein, um Neuerung zu präsentieren, mit Kunden in Interaktion zu treten, auf Anfragen oder Kritik zu reagieren und auch um mit Bildern erfolgreiche Renovierungsprojekte vorzustellen.
 

Notwendiger Versicherungsschutz für selbstständige Fliesenleger

Generell sollte der private und geschäftliche Schutz zu Beginn genau überprüft und ggf. angepasst werden. Im privaten Bereich ist besonders an die Altersvorsorge zu denken, wobei die meisten Beiträge von der Steuer in bestimmter Höhe abgesetzt werden können. Mit dem Weg in die berufliche Selbstständigkeit als Fliesenleger eröffnet sich auch die Option der privaten Krankenversicherung. Ein individueller Angebotsvergleich kann schnell zeigen, welcher Tarif am besten ist bzw. welche Vorteile im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung genutzt werden können. Was den Geschäftsbetrieb angeht, so erscheint eine Betriebshaftpflichtversicherung als unabdingbar. Sie schützt vor Schäden, die durch die eigene Arbeit entstehen können. Ganz in diesem Sinne können auch eine Inventarversicherung sowie ein gewerblicher Rechtschutz geprüft werden.
 

Wichtig: Mit beginnender Selbstständigkeit endet die Versicherungspflicht in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse!

Als selbstständiger Fliesenleger sind von der Versicherungspflicht befreit, und können in die private Krankenversicherung wechseln. Viele Selbstständige sind dort vor allem wegen der umfassenden Leistungen als Privatpatient und der günstigen, einkommensunabhängigen Beiträge abgesichert. Weil für Sie keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall besteht, können Sie hier auch sehr kostengünstig ein Krankentagegeld mitversichern. Tipp: Vor Abschluss immer mehrere Anbieter vergleichen. Weiter zum kostenlosen PKV-Vergleich >>>


 

Selbstständig machen als Fliesenleger: alles Wichtige in der Kurzzusammenfassung

  1. Für die Selbstständigkeit als Fliesenleger ist kein Meistertitel nötig (= zulassungsfreies Handwerk)
  2. Vor Aufnahme der handwerklichen Tätigkeit muss ein Gewerbe angemeldet werden
  3. strategische Grundsatzoptionen: Ein-Mann-Betrieb oder Gründung eines Handwerksbetriebes?
  4. Neben der Wahl eines geeigneten Standortes und Aktionsradius muss das Leistungsspektrum auf die anvisierte Zielgruppe abgestimmt werden: Alleinstellungsmerkmale und Mehrwerte sind wichtige Bausteine für nachhaltige Wettbewerbsvorteile
  5. Das Marketing sollte von Beginn an auf eine breite Basis gestellt werden, wobei auch die Chancen des reichweitenstarken Internets genutzt werden sollten!

Das könnte Sie auch interessieren

Selbstständig machen - was ist die IHK?

Insgesamt gibt es deutschlandweit 80 Industrie- und Handelskammern, zu denen die jeweiligen Unternehmen der Region gehören....

DJ
Selbstständig machen als Discjockey (DJ)

Für viele ist es ein großer Traum - als Discjockey im Rampenlicht stehen und die Massen auf der Tanzfläche bewegen....

Selbstständig machen - Tipps

Wer einen erfolglosen Bewerbungsmarathon hinter sich hat, ist meistens völlig desillusioniert und mit den Nerven am Ende....

Goldschmied
Selbstständig machen als Goldschmied

„Jeder ist seines Glückes Schmied“, so lautet ein bekanntes Sprichwort....

Selbstständig machen als Gastronom

Der berufliche Traum von einem eigenen Restaurant oder einem Café lässt vielen das Wasser im Mund zusammenlaufen....