Sie sind hier

Kapitalbeschaffung über Messen

Menschenmenge auf Messe

Kapitalbeschaffung über Messen – ist das möglich? Ja! Und es gibt ganz verschiedene Ansätze, wie Sie Messen für Ihre Zwecke nutzen können. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit expliziten Gründermessen, Messen für Investoren und sonstigen, vergleichbaren Veranstaltungen, die sich für Unternehmer auf der Suche nach Kapital und Investoren eignen.
 

Auf einer Gründermesse herrscht ein besonderer Spirit

Aufbruchstimmung, geschäftiges Treiben und der Duft der großen weiten Welt – manche Messen haben all das und noch viel mehr. Es gibt einige offizielle Gründermessen, die interessierte Gründer und Investoren in ihrer To-do-Liste eintragen sollten. Die folgenden Gründermessen erzielen eine überregionale Reichweite. Sie richten sich an Existenzgründer und an diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, sich demnächst selbstständig zu machen. Dienstleister und Berater tummeln sich genauso auf der Messe wie Investoren auf der Suche nach einem aussichtsreichen jungen Unternehmen.

Neben den klassischen Gründermessen gibt es Startup-Messen, auf denen sich Gründer präsentieren, um ganz gezielt Kooperationspartner, Investoren, Kunde oder andere Gründer kennenzulernen. Die folgenden Messen stellen einen kleinen Ausschnitt der Gründer- und Unternehmermessen in Deutschland dar.

  • Messe und Kongress Aufschwung – für Existenzgründer und junge Unternehmen
    Diese Messe richtet sich an Existenzgründer, Entrepreneure und Jungunternehmer aus der Wirtschaftsregion Frankfurt. Allerdings sind selbstverständlich auch Gründer aus anderen Regionen Deutschlands herzlich willkommen. Im Schnitt treffen sich hier 2.500 Menschen aus der Branche der Existenzgründer. Experten sind selbstverständlich mit vor Ort. Die Messe findet jährlich Ende Februar statt.

  • Gründermesse Ignition – für Existenzgründer und Unternehmer
    Die Ignition findet in Mainz und in Thüringen statt, wobei es sich dabei um zwei unterschiedliche Veranstalter handelt. Die jeweils örtlich ansässigen Wirtschaftsjunioren richten die Messen aus. Auf der Messe präsentieren sich Gründer sowie Dienstleister und Berater. Potenzielle Geschäftspartner und interessierte Investoren sind ebenfalls vor Ort.

  • Deutsche Gründer- und Unternehmertage deGUT
    Hier trifft sich die deutsche Gründerszene und alle, die dazugehören wollen. Der Veranstaltungsort ist in Berlin. Teilnehmen kann jeder, der in irgendeiner Weise mit dem Unternehmertum zu tun hat. Ob Ihre Geschäftsidee gerade erst geboren wurde, Sie bereits gegründet haben oder mitten im Wachstum stecken - Sie können zu jedem Zeitpunkt teilnehmen und sich präsentieren. Business Angel, Berater, öffentliche Förderer und andere Interessierte bilden eine bunte und inspirierend Mischung für jeden Gründer.

  • Gründerfestival Bits & Pretzels in München
    Über 5000 Investoren, innovative Gründer und Unternehmer aus der ganzen Welt treffen sich einmal im Jahr Ende September/Anfang Oktober in München. Entrepreneure und aufstrebende Unternehmer tauschen sich aus. Besucher können Präsentationen verfolgen, Pitches besuchen und Startups kennenlernen. Und natürlich tummeln sich auf diesem Festival zahlreiche potenzielle Investoren. Sie sollten sich frühzeitig einen Platz auf dieser Messe sichern, denn die Standplätze sind sehr begehrt.
     

Warum sollten Sie an einer Messe teilnehmen?

Eine Messeteilnahme bietet einige unschlagbare Vorteile für Sie:

  • Entscheiden Sie sich für eine Messe in Berlin oder Hamburg, tauchen sie mitten in die aktive Gründerszene ein. In der Hauptstadt und dem hohen Norden sind die meisten Existenzgründer im nationalen Vergleich zu finden. Das Umfeld, in dem sie auf einer Gründermesse wie der deGUT in Berlin agieren ist inspirierend, dynamisch und von interdisziplinären Verbindungen geprägt. Wenn Sie hier Ihre Geschäftsidee präsentieren, kommen Sie automatisch in Kontakt mit Menschen, die Ihnen ein entscheidendes Stück weiterhelfen können – mitunter auch mit Kapital. Falls weder Berlin noch Hamburg für Sie der richtige Ort ist, fokussieren Sie sich auf Ihren lokalen Zielmarkt. Welche Messen gibt es in ihrer direkten Umgebung? Welche Ansatzpunkte können Sie dort finden, um potenzielle Geldgeber zu treffen? Machen Sie Kontakte, sie sind entscheidend und schaden nur dem, der sie nicht hat.

  • Wissenstransfer öffnet Türen! Auf einer Gründermesse werden praxisbezogene Seminare angeboten, sie können an attraktiven Workshops teilnehmen und in Foren neue Informationen aufnehmen. Es gibt Impulsvorträge zur Kapitalbeschaffung, spannende Pitches vor Business Angels und andere Präsentationen, die dazu geeignet sind, die eigenen Fähigkeiten zu überprüfen. Auf einer Messe sind Sie in Kontakt mit den aktuellen Trends und können Ihre eigene Geschäftsidee mit anderen vergleichen. Sind Sie reif für eine Finanzierung durch externe Kapitalgeber? Oder müssen Sie noch etwas verbessern? Die Antworten auf diese und andere Fragen können Sie auf einer Messe finden.

  • Der persönliche Kontakt ist wertvoller denn je. Gerade in der schnelllebigen Zeit und in Anbetracht der digitalen Kommunikation, die überall vorherrscht, gewinnt der persönliche Kontakt immer mehr an Gewicht. Sie können ihn nicht ersetzen, durch keine Mail, durch keinen Anruf, durch keine Skype-Session. Auf einer Gründermesse finden Sie potenzielle Investoren, sie können aktiv Gespräche einleiten und sich und Ihre Geschäftsidee live vorstellen. Der Rahmen ist perfekt, denn man erwartet von Ihnen, dass sie sich präsentieren. Nebenbei können Sie potenzielle Kunden gewinnen, ihr Netzwerk ausbauen und ihre unternehmerischen Talente auf Herz und Nieren prüfen.
     

Anlegermessen, Finanzierungs-Meetings und Investoren Konferenzen zur Unternehmensfinanzierung

Manchmal verstecken sich die interessantesten Optionen hinter Wortmonstern wie „Investoren Konferenz zur Unternehmensfinanzierung“. Kurz gesagt: Hier können Sie mögliche Investoren finden. Sie haben im Grunde rund ums Jahr die Möglichkeit, sich auf einer lokalen Investoren- oder Anlegermesse vorzustellen. Doch bevor sie ihr Geschäftsmodell präsentieren ist es hilfreich, ein oder zwei Veranstaltungen dieser Art im Vorfeld zu besuchen. Eine echte Größe der Branche ist das „Deutsche Eigenkapitalforum“. Es handelt sich dabei um einen Zusammenschluss verschiedener Institutionen der Deutschen Börse und der KfW Bank. Ziel ist, Kapitalgeber mit innovativen Unternehmen zusammenzubringen. Mit „innovativ“ sind Geschäftsvorhaben gemeint, die neue Trends setzen, neue Technologien voranbringen und deshalb per se ein hohes Risiko in sich tragen. Die Veranstaltungen finden rund ums Jahr in den deutschen Börsenstädten statt:

  • Frankfurt

  • Berlin

  • Düsseldorf

  • Hamburg

  • Hannover

  • München

  • Stuttgart

  • Leipzig

Unter dem Titel „Deutsches Eigenkapitalforum“ treffen sich Unternehmer und Investoren. Es werden Impulsvorträge gehalten, Vier-Augen-Gespräche geführt, Entrepreneure präsentieren ihre Geschäftsidee vor größerem Publikum und die möglichen Kapitalgeber informieren sich im Detail über die Geschäftszahlen spannender Startups. Die Chance, hier geeignete Investoren zu finden ist hoch – vorausgesetzt, Sie bereiten sich sorgfältig vor und werden ganz gezielt aktiv, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.
 

Summits: Junge Gründer, Entrepreneure und Socialpreneure treffen sich

Was ist das eigentlich, ein Summit? Summit ist ein englischer Begriff. Er bedeutet „Gipfel“. Wer zu einem Summit Meeting geht, begibt sich demnach auf ein Gipfeltreffen. Entrepreneurship Summits führen Gründer und Unternehmer, Berater und kreative Köpfe zusammen, die sich einem bestimmten Konzept verschrieben haben oder es zumindest gutheißen. Summits können ganz verschiedene Schwerpunkte haben und oft sind sie von Vorträgen und Impulsgruppen geprägt, mitunter kommt die Anzahl der Messestände zu kurz. Je nach Veranstalter versinken diese Summits in der Bedeutungslosigkeit, doch es gibt natürlich auch glorreiche Ausnahmen, die einen Besuch lohnen: wenn nicht als Aussteller, so doch als Besucher mit dem Anspruch, sich frische Ideen für die Erweiterung des eigenen Netzwerks zu holen, in denen Kapitalgeber eine zunehmend wichtige Rolle spielen.
 

Entrepreneurship Summit Berlin

Dieser Summit geht im Jahr 2018 bereits in die 17. Runde. Initiator ist Professor Günter Faltin. Er ist Wirtschaftswissenschaftler und lehrt im Bereich Entrepreneurship an der Freien Universität Berlin. Bereits 1985 zeigte er mit seiner Geschäftsidee „Teekampagne“, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit ein Unternehmen erfolgreich wird. Er wurde innerhalb kürzester Zeit deutscher Marktführer im Teeversandhandel, der Beweis war unzweifelhaft erbracht. Sein Konzept gibt er nach wie vor weiter und er gehört sicherlich zu den größten Verfechtern des Entrepreneurships in Deutschland.

Der betagte Professor ist nach wie vor auf dem jährlichen Summit zu finden und seine Impulsverträge sind mitreißend. Er pflanzt seinen Studenten und Zuhörern ein, sich gegen etablierte Strukturen aufzulehnen und neue Wege zu denken und zu gehen. Unternehmerische Initiative zeigen, Wagemut an den Tag legen und die eigene Geschäftsidee bis ins Detail auszuarbeiten sind Qualitäten, die er den Studenten und Gründern zu vermitteln sucht. Die Veranstaltung wird ehrenamtlich organisiert und wenn Professor Faltin ruft, kommen Keynote Speaker wie Gregor Gysi, Raúl Krauthausen und Dr. Monika Griefhahn.

In der Freien Universität Berlin treffen sich jedes Jahr im Oktober Gründer und Berater, interessierte Investoren und mögliche Geschäftspartner. Die Stimmung ist locker, die Inhalte sind es nicht. Jeder Veranstaltungspunkt hat es in sich und wer seinen Horizont erweitern will in Sachen Unternehmertum, ist hier genau richtig. Der Entrepreneurship Summit in Berlin ist so etwas wie die Keimzelle in Sachen Unternehmensgründung. Die Menschen, die sich hier treffen, denken oft abseits des Mainstreams und scheren sich wenig um Konventionen. Für bestimmte Geschäftsideen und Konzepte ist das genau das richtige Umfeld. Mögliche Investoren auf der Suche nach einem ausgereiften Geschäftskonzept hören sich die Pitches der jungen Unternehmer in gelöster Atmosphäre an. Und manchmal kommt eine Verbindung zustande, die in einer erfolgreichen Geschäftspartnerschaft mündet. Vielleicht gilt das auch bald für Sie!

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Weitere Artikel zu diesem Thema