Kostenlos werben – mit diesen Tipps gewinnen Sie kostenlos neue Kunden

Gelbes Modellauto fährt an Schild vorbei mit Aufschrift "Kunden"

„Wer nicht wirbt, der stirbt!“ Dieses alte Sprichwort gilt auch heute noch. Die meisten Unternehmen haben ein Werbebudget, das zwischen zwei und fünf Prozent ihres Umsatzes ausmacht. Allerdings haben insbesondere kleinere Unternehmen oder Start-ups nicht immer das Geld für ausgefeilte Werbemaßnahmen. Weil aber gutes Marketing wichtig ist, sollten günstige und kostenlose Werbemöglichkeiten zum Einsatz kommen, um ein Unternehmen bekannt zu machen. Denn nicht immer sind es die teuren Werbeaktionen, die den Unternehmenserfolg bringen. Hier spielen andere Faktoren eine wichtige Rolle, wie beispielsweise das Produkt selbst, dessen Qualität sowie ein angemessener Preis. Für gutes Marketing braucht es nicht die riesige Werbefläche am Berliner Alexander Platz oder den Fernsehwerbespot zur Hauptsendezeit. Ein kleines Budget stellt zwar eine Herausforderung dar. Doch mit etwas Kreativität und einigen guten Ideen lassen sich damit ansehnliche Erfolge erzielen. Manchmal ist einfach ein kleiner Denkanstoß erforderlich, um das Marketing ins Rollen zu bringen. Deshalb gibt es nachfolgend ein paar Ideen, die nur als Anhaltspunkte dienen sollen – Sie können diese nach Ihren Bedürfnissen auf Ihr Unternehmen abstimmen. So erhalten Sie Ihre individuelle und kostengünstige Werbestrategie.
 

Offline-Werbeideen


Pressemitteilung

Wenn Sie Ihr Unternehmen gerade erst gestartet haben, können Sie eine Pressemitteilung an die lokalen Zeitungen senden und auf diesem Weg Ihr Unternehmen vorstellen. Wichtig ist, dass der Artikel nicht wie eine Werbeanzeige klingt. Möglich ist es, dabei zum Beispiel etwas zur Geschichte der Unternehmensentwicklung oder zur Einzigartigkeit der angebotenen Produkte zu schreiben. Ebenso ist die Unterstützung gemeinnütziger Vereine erwähnenswert oder die Schaffung neuer Arbeitsplätze.
 

Mund-zu-Mund-Propaganda

Mund-zu-Mund-Propaganda können Sie auch selbst anstoßen. Beispielsweise können Sie Ihren Kunden einen kleinen Rabatt anbieten für jeden Bekannten, der auf seine Empfehlung ins Unternehmen kommt und Kunde wird. Auch Kooperationen mit anderen Unternehmen erweisen sich hier als hilfreich. So kann etwa eine Gärtnerei ihren Kunden ein Unternehmen empfehlen, das Gewächshäuser anbietet, und umgekehrt.

Mund-zu-Mund-Propaganda funktioniert nicht nur mit zufriedenen Kunden, sondern auch mit den eigenen Mitarbeitern. Zufriedene Mitarbeiter reden gerne und gut über Ihr Unternehmen.


Aktionstage

Aktionstage, wie ein verkaufsoffener Sonntag, ein Tag der offenen Tür, eine Jubiläums- oder Eröffnungsfeier, wirken auf die Menschen wie ein Magnet. Sie bieten darüber hinaus einen Anlass, die Presse dazu einzuladen oder selbst in einem Presseartikel darüber zu berichten. Aktionstage bringen zusätzliche Aufmerksamkeit und Sie können dabei mit den potenziellen Kunden ins Gespräch kommen. In diesem Zusammenhang bestehen viele weitere Varianten, wie zum Beispiel ein Mitmach-Tag für Kinder, ein Tag mit Führung durch das Unternehmen, damit jeder einmal die Gelegenheit bekommt, hinter die Kulissen zu schauen. Menschen sind von Natur aus sehr neugierig und lassen sich solche Gelegenheiten häufig nicht entgehen. Am Ende bringen diese Aktionen Publicity für Ihr Unternehmen.
 

Vorstellung in der Nachbarschaft

Wenn Sie ein lokales Geschäft oder ein Unternehmen betreiben, können Sie sich einfach in der Nachbarschaft vorstellen. Dazu können Sie beispielsweise Postkarten an Ihre Nachbarn oder an jene Unternehmen schicken, mit denen Sie sich vernetzen möchten. Hierfür verwenden Sie natürlich keine langweiligen Ansichtskarten, wie sie jeder kennt. Eine Idee ist es beispielsweise, einen Teil des Stadtplans auf die Karte zu drucken, der genau zeigt, wo Ihr Unternehmen ist. Dann könnten Sie den individuellen Weg Ihres Nachbarn einzeichnen, damit er sieht, wie einfach er zu Ihnen gelangen kann.
 

Bestechung

Sie haben sich sicherlich sehr viel Mühe gegeben, Ihr Geschäft einzurichten und Ihre Waren zu präsentieren. Jetzt läuft einfach jeder an der Tür vorbei und kaum jemand beachtet das Angebot in der Auslage. Die Skepsis der Menschen ist am Anfang noch sehr groß. Wie wäre es beispielsweise mit einem kleinen Give-away mit dem Versprechen, dass der Kunde, wenn er den Laden besucht, noch einmal das Gleiche bekommt. Das kann bei einem Paar Socken witzig sein, wenn Sie an die Leute auf der Straße einzelne Socken verschenken. Verkaufen Sie Dienstleistungen, können Sie beispielsweise kleine Gutscheine verteilen. Damit kann ein Geschäft schnell zum Kundenmagneten werden. Denn wo viele Menschen hingehen, kommen in der Regel immer mehr dazu. Diese Aktion ist nicht ganz kostenlos, je nach Give-away dennoch sehr günstig.
 

Gewinnspiele

Eine sehr beliebte Idee sind Gewinnspiele. Dabei geht es jedoch nicht darum, Kundendaten zu sammeln oder einen besonders großen Preis zu verlosen, wie beispielsweise ein Auto. Ein Gewinnspiel bietet eine tolle Gelegenheit, Ihre menschliche Seite zu zeigen, die bei Unternehmern oft zu kurz kommt. Wenn Sie eine Fähigkeit oder ein Hobby haben, das Sie mit anderen teilen können, macht Sie das gleich viel sympathischer. Wie wäre es also beispielsweise mit „Backen mit dem Chef“ oder „Musizieren mit dem Inhaber“? Solche Aktionen, die Sie zum Beispiel per Postkarte bekannt machen können, tragen wesentlich dazu bei, das Unternehmen und Sie als Unternehmer sympathischer zu machen.
 

Online-Werbeideen


Onlinewerbung für Ihr Unternehmen

Onlinewerbung ist auch kostenlos möglich. So können Sie etwa eine kleine zwei- oder dreizeilige Beschreibung Ihres Angebotes erstellen und mit einem Link zu Ihrer Internetseite versehen. Diese kleine Beschreibung können Sie in Ihrer E-Mail-Signatur versenden oder in Artikeln und Forumsbeiträgen. Wenn Sie in Foren Beiträge veröffentlichen, sollten diese thematisch etwas mit Ihrem Unternehmen zu tun haben. Damit können Sie zeigen, dass Sie wissen, wovon Sie reden und gleichzeitig Besucher auf Ihre Internetseite bekommen. Auch Fachartikel auf kostenlosen Portalen eignen sich für diese Art der Werbung. Schreiben Sie dazu einfach über Ihre Produkte oder Dienstleistungen.
 

Social Media

Nutzen Sie die sozialen Netzwerke und posten Sie Neuigkeiten aus Ihrem unmittelbaren Umfeld. Auf diese Weise können Sie direkt mit Ihren Kunden in Interaktion treten und Feedback von diesen erhalten. Somit können Sie ein Vertrauensverhältnis und eine Kundenbeziehung aufbauen, ohne direkt Werbung zu machen.
 

Online-Gewinnspiele

Gewinnspiele sind nicht nur offline, sondern auch online sehr beliebt. Online bieten sie den Vorteil, dass Sie damit sehr schnell eine außergewöhnlich große Reichweite erhalten können. Diesbezüglich sind drei Faktoren sehr wichtig: Das Gewinnspiel muss seriös sein und auch so auf Ihre Nutzer wirken, es sollte zeitnah enden und der Preis muss am Ende wirklich an einen Gewinner gehen. Daraus lässt sich dann leicht wieder eine Pressemeldung erstellen, die Sie für weitere Werbeaktionen nutzen können.
 

Bloggen

Bloggen ist eine beliebte und sinnvolle Möglichkeit, mit der Unternehmensaußenwelt zu kommunizieren. Mit Ihren Blogbeiträgen können Sie Einblicke ins Unternehmen, sogenannte Insights, geben. Zeigen Sie, was hinter den Kulissen passiert. Eine weitere Möglichkeit für einen Blog ist, ein Rat- und Tatgeber zu sein, der seinen Nutzern mit Ratschlägen zu einem bestimmten Thema zur Seite steht. Um zu sehen, was Ihre Kunden interessiert, können Sie beispielsweise im Internet bei der Konkurrenz nachschauen, worüber dort berichtet wird.
 

Vloggen

In der letzten Zeit werden Videos zu allen möglichen Themen im Internet und in den sozialen Medien immer beliebter. In diesem Zusammenhang führt kaum noch ein Weg an YouTube vorbei. Vloggen ist eine Wortverbindung aus Blogging und Video. Gemeint ist damit das Blogging, aber nicht in Form von Textbeiträgen, sondern in Form von Videobeiträgen. Sie können darin beispielsweise Erklärvideos zu Ihren Produkten erstellen. Dabei sollten Sie darauf achten, solche Themen aufzugreifen, die zum einen für die Community im Netz interessant sind und zum anderen die Aufmerksamkeit auf Ihr Unternehmen lenken.
 

Gastbeiträge

Damit am Anfang Besucher auf Ihre Internetseite kommen, bedarf es einiger Anstrengungen. Als Sprungbrett können dabei etablierte Blogger fungieren. Dazu schreiben Sie einfach andere Blogbetreiber an und fragen, ob Sie einen Gastbeitrag veröffentlichen dürfen. Wenn Sie einen für dessen Leser interessanten Artikel verfassen, profitieren beide davon: Der andere Blogger hat einen kostenlosen Beitrag und Sie nutzen die bereits vorhandene Leserschaft und bekommen so kostenlosen Traffic für Ihre Seite.
 

Infografiken

Infografiken sind heute sehr beliebt. Sie vermitteln auf einen Blick viel Wissen, ohne dass der Nutzer viel lesen muss. Sie sind anschaulich und viel schneller gelesen als ein Artikel. Seitenbetreiber oder auch Zeitungen sind oft dankbare Abnehmer für schnell erfassbaren Inhalt. Wenn Sie dabei darauf achten, dass die Infografik auf Ihre Seite verlinkt, können Sie auch hier einige Besucher gewinnen. Eine solche Infografik zu erstellen, ist heute keine Zauberei mehr. Dazu gibt es zahlreiche Onlinetools. Einfache Infografiken entstehen auch mithilfe von Word oder OpenOffice.
 

Netzwerken

Wer die richtigen Leute kennt, hat alle Möglichkeiten. Das galt schon immer. Deshalb sollten Sie sich ein Netzwerk aufbauen. Netzwerken funktioniert sowohl online wie auch offline. Für das Online-Netzwerken existieren spezielle Plattformen, wie beispielsweise XING oder LinkedIn, über die Sie sich mit anderen Unternehmern oder potenziellen Kunden verbinden können. Ein vollständig ausgefülltes Profil, am besten mit Bild, lässt Ihr Netzwerk relativ schnell wachsen. Wenn Sie dann noch hochwertige Beiträge in den Gruppen und Foren schreiben, stellen Sie sich als Experte dar und können so auf sich und Ihr Unternehmen aufmerksam machen.
 

Newsletters

Beim Newsletter handelt es sich noch immer um eine der günstigsten und effektivsten Werbemethoden, auch wenn viele E-Mails ungelesen im virtuellen Papierkorb landen. Mit einem Newsletter haben Sie die Möglichkeit, sich persönlich an Kunden und Interessenten zu richten. Diesbezüglich ist es ganz besonders wichtig, nur solche Personen anzuschreiben, die sich zuvor in eine entsprechende Liste eingetragen haben. Mit dem Newsletter wollen Sie in erster Linie Ihren Kunden informieren, zum Beispiel über Ihre Dienstleistung, Neuigkeiten rund um Ihre Produkte oder Ratschläge zur Verwendung. Vermitteln Sie dabei hochwertigen und brauchbaren Content und schaffen Sie somit Vertrauen. Der Newsletter sollte sich innerhalb weniger Minuten lesen lassen und regelmäßig im Postfach Ihres Kunden landen. Hat der potenzielle Kunde erst einmal Vertrauen gefasst, wird er früher oder später auch bei Ihnen etwas kaufen – und wenn nicht, haben Sie sich hierfür nicht in Unkosten gestürzt.
 

Fazit

Werbung und Marketing sind wichtig für Ihr Unternehmen. Damit Sie Umsätze generieren, müssen Sie die Kunden erst einmal auf sich aufmerksam machen. Dazu gibt es zahlreiche, sehr kreative Ideen, mit deren Hilfe Sie Aufmerksamkeit erregen können. Doch nicht nur die Aufmerksamkeit ist in diesem Zusammenhang sehr wichtig. Sie müssen auch Vertrauen aufbauen, eine Beziehung zu ihren Interessenten und potenziellen Kunden aufbauen. Hat der Kunde den Eindruck, Sie tun alles, um zu verkaufen, wird die Kundenbeziehung nicht sehr lange halten. Kunden möchten sich ernst genommen und wertgeschätzt fühlen. Das können Sie mit einigen der hier aufgezählten Maßnahmen leicht erreichen. Betonen Sie Ihre menschliche Seite und zeigen Sie den Menschen um Sie herum, dass Sie „einer von uns“ sind, indem Sie beispielsweise einmal im Monat Ihre Unternehmenstüren öffnen und Interessierte persönlich durch Ihre „Heiligen Hallen“ führen und geduldig alle auftretenden Fragen beantworten. Natürlich bestehen noch viele weitere Möglichkeiten und diese Aufstellung ist bestimmt nicht vollständig. Sie soll vielmehr als Anregung dienen, sodass Sie eigene Ideen umsetzen und aktiv werden.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Kunden gewinnen

Weitere Artikel zu diesem Thema