Sie sind hier

Selbstständig machen als Modellbauer

Modellbauer klebt Holzbrett

Wer in der Freizeit gerne Modelle baut, handwerklich geschickt ist und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hat, kann sich hier mit einer perspektivenreichen Geschäftsidee für eine geplante Existenzgründung auseinandersetzen: selbstständig machen als Modellbauer. Wer diesen Weg einschlagen will, kann aus einem Hobby bzw. einem anerkannten Ausbildungsberuf eine tragfähige Basis für die berufliche Selbstständigkeit machen. Doch welche Aspekte sind zu beachten, um sich erfolgreich als Modellbauer selbstständig machen zu können?
 

Existenzgründung als selbstständiger Modellbauer: Themen für diese Geschäftsidee

  • Sondierung der Ausgangslage
  • strategische Ausrichtung mittels Businessplan
  • nachhaltige Kalkulation als Basis für gute Geschäfte
  • Chancen und Trends im Marketing
  • Formalitäten für die Selbstständigkeit als Modellbauer
     

Ausgangslage: Was macht eigentlich ein Modellbauer?

Professionelle Modellbauer stellen kein Spielzeug her, auch wenn dies auf den ersten Blick so wirken mag. Die von ihnen gefertigten Modelle werden entweder in Originalgröße oder aber maßstabsgetreu gefertigt. Für die zu fertigenden Objekte gibt es im Grunde keine Grenzen: von Gebrauchsgütern kann alles bis hin zu Flugzeug- oder Fahrzeugmodellen vertreten sein. Für bestimmte Projekte kann es auch erforderlich sein, dass Modelle von ambitionierten Bauten angefertigt werden. Modellbauer haben somit die Aufgabe, die Wirklichkeit detailgetreu abzubilden und somit im wahrsten Wortsinne greifbar zu machen.
 

Wozu werden Modellbauer gebraucht?

Auftraggeber (Firmen aus diversen Industriezweigen) möchten mit einem Modell testen, ob eine Serienfertigung in Frage kommt bzw. wie das Produkt generell wirkt/ankommt. Wie liegt ein Produkt in der Hand? Wie wirkt das Design eines Autos auf potenzielle Kunden? Modellbauer entscheiden mit ihrer Arbeit in dieser Hinsicht mit, ob etwas wirklich zustande kommt. In der Regel werden Modellbauten für Präsentationen oder auch Tests eingesetzt, um das Kundenverhalten zu untersuchen. Abgesehen von diesem Hauptzweig können selbstständige Modellbauer aber durchaus auch funktional orientierte Teile bauen. So etwa spezielle Formen für den Bau von Maschinen und Motoren, die in der komplexen industriellen Fertigung als Vorlage gelten.
 

Was folgt daraus für die Existenzgründung als Modellbauer?

Die potenzielle Auftragslage ist gut, da in vielen Industriebereichen ständig in Folge reger Forschungs- und Entwicklungsarbeit neue Modelle benötigt werden. Und auch im Bereich der Werbung/Marktforschung sind Modelle gefragt, um die Wirkung von neuen Produkten besser einschätzen zu können. Das Leistungsspektrum kann mit Blick auf die kaum vorhandenen Grenzen beim Modellbau breit gefächert sein. Insofern gilt es, sein eigenes handwerkliches Können bestmöglich auf die vorhandene Nachfrage am Standort abzustimmen. Wer sich selbstständig als Modellbauer machen möchte, kann auch eine Nischenstrategie ins Auge fassen. Insofern kann es strategisch sinnvoll sein, sich als Experte auf einem speziellen Gebiet zu präsentieren. Neben der Fertigung bestimmter Modelle kann die Spezialisierung auch in einer speziellen Verfahrenstechnik liegen, die kaum jemand anderes beherrscht. Mit einem solchen zugkräftigen Alleinstellungsmerkmal wäre die Kunden- und Auftragsakquise von Beginn an einfacher.
 

Überblick: mögliches Leistungsspektrum als selbstständiger Modellbauer

  • Bau von Modellen nach exakten Kundenwünschen (inkl. Fachberatung)
  • Verarbeitung von verschiedensten Werkstoffen
  • Nutzung von unterschiedlichen Fertigungsverfahren (ggf. auch computergestützt)
  • Reparaturservice für beschädigte Modellbauten
  • ‚Herstellung‘ von digitalen Modellen für die Vermarktung im Internet
     

Standort, Konkurrenzanalyse & Ausrichtung

Wer als selbstständiger Modellbauer gründen möchte, muss zunächst einen geeigneten Standort finden und eine Konkurrenzanalyse durchführen. Dabei sollte auch Klarheit über die anvisierte Zielgruppe herrschen. Ist z.B. ein bestimmter Industriezweig in der Umgebung stark repräsentiert und das Modellbauangebot noch nicht sehr groß, so ist eine mögliche Marktlücke als tragfähige Geschäftsbasis gefunden. Es versteht sich von selbst, dass das oben in groben Zügen skizzierte Leistungsspektrum erst finalisiert werden kann, wenn Klarheit über Standort, Aktionsradius und Zielgruppe herrscht. Natürlich kann ein selbstständiger Modellbauer auch Kunden aus ganz Deutschland sowie ggf. weltweit anvisieren. Notwendige Absprachen können auf diversen Kommunikationswegen erfolgen, auch der Versand fertiger Modelle dürfte kein Hinderungsgrund für einen angestrebten Wachstumskurs sein.


Existenzgründung als Modellbauer: Bedeutung des Standortes

Der Standort ist für selbstständige Modellbauer nicht so entscheidend wie bei anderen, auf diesem Portal vorgestellten Geschäftsideen: Mit entsprechenden Vertriebswegen lässt sich auch langfristig gesehen eine Internationalisierung in Angriff nehmen. Für diese Option spricht ganz klar die Tatsache, dass Handwerkskunst made in Germany weltweit ein hohes Ansehen genießt. Natürlich brauchen selbstständige Modellbauer abgesehen vom Standort natürlich auch funktionale Geschäftsräume (Werkstatt), in denen genügend Platz für Technik und zum Bauen vorhanden ist. Je nach Zielgruppe und Geschäftsmodell können auch Räumlichkeiten für die Präsentation von gefertigten Modellen sinnvoll sein.
 

Strategische Entscheidungen: Unternehmensumfang

Zu überlegen ist zu Beginn, ob eine gewerbliche Tätigkeit als Einzelkämpfer anvisiert werden soll oder doch eher eine Unternehmensgründung (Modellbauunternehmen gründen). Für den letzteren Fall müssten die Ausführungen im Businessplan natürlich umfassender sein, zumal auch eine weitaus größere finanzielle Belastung auf den Existenzgründer zukommen würde. Grundsätzlich muss natürlich auch Klarheit darüber herrschen, ob die Zielgruppe eher im Privatkundenbereich oder im Geschäftskundenbereich liegen soll. Bei dieser Entscheidung sind natürlich die vorhandenen unternehmerischen Ressourcen immer mit zu berücksichtigen. Insofern dürfte es ein Einzelkämpfer schwer haben, im B2B Bereich gegen größere Firmen zu konkurrieren, die oftmals auch professionelle Modelle in ihrem Leistungsspektrum anbieten.
 

Modell von der Geschäftsidee bauen: der Businessplan als Kompass

Bevor also das erste Modell gebaut und möglichst gewinnbringend verkauft werden kann, muss ein in sich stimmiger Businessplan ausgearbeitet werden. Das ist die Grundvoraussetzung dafür, um externe Geldgeber von der Profitabilität der Geschäftsidee zu überzeugen. Zudem sind die zu treffenden Strategieentscheidungen im Businessplan maßgeblich für den späteren Geschäftserfolg. Insofern sollten alle Geschäftsfelder (insbesondere die erfolgskritischen Finanzen) sehr sorgfältig geplant werden. Nur so können die unternehmerischen Handlungsspielräume so groß wie möglich gehalten werden. Gefragt ist zudem in Zeiten eines dynamischen Wettbewerbs strategische Flexibilität: Insofern darf der Businessplan niemals als starres Konstrukt angesehen werden. Er sollte durchaus auch Maßnahmen enthalten, die im Falle einer negativen Geschäftsentwicklung oder einer unvorhergesehenen Marktentwicklung zum Einsatz kommen. Ehrlichkeit gehört in jeder Hinsicht zum Erfolg in der Selbstständigkeit. Dies betrifft natürlich auch die persönliche Ebene: Wer sich selbstständig als Modellbauer machen möchte, wird gerade in der Anfangszeit mehr arbeiten müssen, als es bei einem geregelten 40-Stunden-Job der Fall wäre. Die neue gewonnene (Entscheidungs)freiheit hat ihren Preis, auch das gehört zu Wahrheit.
 

Verdienstmöglichkeiten als selbstständiger Modellbauer

Wer sich als Modellbauer erfolgreich selbstständig machen möchte, muss vor allem auf eine durchdachte kaufmännische Preiskalkulation setzen. Denn diese bestimmt letztlich darüber, wie viel ein selbstständiger Modellbauer verdienen kann. Eine diesbezügliche Recherche bei selbstständigen Modellbauern im Internet zeigt, dass ein Stundenlohn zwischen 40 und 80 Euro als grober Rahmen realistisch erscheint. Letztlich kommt es natürlich auch immer auf den Bereich und die Komplexität des jeweiligen Modells an. Zu bedenken ist, dass die Arbeitsgeschwindigkeit, die angesichts der Wichtigkeit von Details niemals zu Lasten der Qualität gehen darf, mitunter maßgeblich für die Verdienstmöglichkeiten ist.
 

Die Preiskalkulation sollte von Beginn an durchdacht sein

Ebenso wichtig und zentral in geschäftlicher Hinsicht ist eine durchdachte Preiskalkulation: Neben den Arbeitslohn muss ein Stundenlohn auch etwaige Materialkosten enthalten, sofern diese nicht separat abgerechnet werden. Ohnehin ist zu überlegen, ob Kunden sofort ein festes Angebot unterbreitet wird. Kunden wünschen sich in der Regel finanzielle Berechenbarkeit. Das Risiko des Faktors Zeit läge dann beim selbstständigen Modellbauer: Kalkuliert dieser mit 30 Stunden Arbeitszeit, braucht dann aber doch 60 Stunden, so fällt der Verdienst weitaus geringer aus, als er sein könnte. Insofern sollte diesem erfolgskritischen Geschäftsaspekt von Beginn an viel Bedeutung zugemessen werden. Wer Defizite in diesem Bereich hat, sollte das kaufmännische Wissen in Vorbereitungskursen zur Existenzgründung vertiefen. Das kann sich im wahrsten Wortsinne sehr schnell auszahlen…
 

Beim Marketing auf visuelle Reize setzen

Ein reichweitenstarker Marketing Mix ist die Grundvoraussetzung, um die Auftragsakquise und Kundengewinnung als selbstständiger Modellbauer mehr oder weniger automatisch ankurbeln zu können. Daher darf eine professionelle und vor allem suchmaschinenoptimierte Homepage im Marketing Mix nicht fehlen. Gerade mit Blick auf die Funktion von Modellen (=> Wirklichkeit greifbar machen) sollten selbstständige Modellbauer den visuellen Aspekt konsequent bei der Vermarktung ihrer professionellen Dienstleistung nutzen. Menschen werden in der Wahrnehmungspsychologie auch als ‚neugierige Augentiere‘ beschrieben. Damit ist schlichtweg gemeint, dass der visuelle Reize stärker wirkt als alle anderen. Hinzu kommt, dass Videos von Modellen oder auch dem Vorgang des Modellbaus auch bei der Suchmaschinenoptimierung bzw. Kundengewinnung eine funktionale Rolle spielen können. So zeigen Untersuchungen, dass oben platzierte Videos in den SERPs (search engine result pages = Suchmaschinenergebnissen) nachweislich zu mehr Klicks führen.
 

Voraussetzungen für die Selbstständigkeit als Modellbauer

Wer sich selbstständig als Modellbauer machen will, wird ein Handwerk betreiben. Insofern empfiehlt sich neben einem Blick in die Gewerbeordnung auch ein Blick in die maßgebliche Handwerksordnung. Dort werden angehende Existenzgründer schnell nachlesen können, dass für die Selbstständigkeit als Modellbauer laut Anlage B der Handwerksordnung kein Meistertitel nötig ist. Es handelt sich um ein so genanntes zulassungsfreies Handwerk. Daher kann eine Berufsausbildung mit fundierten Erfahrungen formal ausreichen, um sich als Modellbauer selbstständig zu machen.
 

Gewerbe anmelden als Modellbauer

Es handelt sich eindeutig um eine gewerbliche Tätigkeit, sodass vor der offiziellen Aufnahme der Geschäftstätigkeit ein Gewerbe angemeldet werden muss. Im Zuge dessen muss u.a. das bereits angesprochene Leistungsspektrum umfassend und exakt geschildert werden. Mit einer Erlaubnispflicht ist in der Regel nicht zu rechnen. Es sei denn, mit der Modellbautätigkeit ist in irgendeiner Hinsicht ein sicherheitsrelevanter Aspekt verbunden. Dies ergäbe sich aber ggf. ohnehin aus der Schilderung des Leistungsspektrums auf dem Formular zur Gewerbeanmeldung.
 

Über das Potenzial des Meistertitels im Handwerk

Auch wenn der Meistertitel keine formale Voraussetzung für die Selbstständigkeit als Modellbauer ist, so kann er aus folgenden Gründen dennoch erstrebenswert sein:

1. Profilierung als Experte: Handwerksmeister genießen ein hohes Ansehen

2. Das hohe Ansehen hat einen direkten Einfluss auf die wahrgenommene Qualität, sodass sich letztlich mit einem Meistertitel auch höhere Preise und Gewinne erzielen lassen.
 

Praxisorientierte Zusammenfassung für die Existenzgründung als Modellbauer

  1. Modellbauer machen die Wirklichkeit mit ihren handwerklichen Werken greifbar: In dieser Hinsicht wollen viele Unternehmen testen, wie neue Produkte/Projekte ankommen, bevor sie umgesetzt werden
  2. Auch im Privatkundenbereich gibt es eine Nachfrage für individuelle Modellbauten (man denke nur an die typisch deutsche ‚Vitrinenkultur‘)
  3. Im Businessplan muss die Geschäftsidee in sich stimmige und potenzialorientierte Züge annehmen: Standort, Zielgruppe und Leistungsspektrum müssen insofern sehr sorgfältig aufeinander abgestimmt werden
  4. Bei der reichweitenstarken Vermarktung der professionellen Modellbaudienstleistungen sollte auf visuelle Reize gesetzt werden
  5. Zulassungsfreies Handwerk (Anlage B der Handwerksordnung): kein Meistertitel für die Selbstständigkeit als Modellbauer notwendig, sehr wohl aber eine Gewerbeanmeldung (dauert in der Regel 4 Wochen).

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Weitere Artikel zu diesem Thema