Selbstständig machen mit einem Spielzeugverleih

Eltern kennen das: Mal wieder haben sie dem Nachwuchs das vermeintlich neueste, beste und pädagogisch sehr wertvolle Spielzeug gekauft. Ein Schnäppchen war es nicht. Doch was passiert? Nach wenigen Tagen ist es langweilig, auf lange Sicht verstaubt es in der Ecke. Insofern muss es doch eine Alternative zum Kauf geben! Hier soll mit der Geschäftsidee selbstständig machen mit Spielzeugverleih‘ eine trendige Option vorgestellt werden, die viele Eltern ansprechen dürfte. Und Kinder sowieso, denn ihnen ist es letztlich völlig egal, woher das ‚neue‘ Spielzeug kommt. Sie werden sich nach einer gewissen Zeit auch wieder davon trennen können, wenn regelmäßig neue Highlights in Paketen zugestellt werden. Damit ist das Potenzial dieser Geschäftsidee in groben Zügen schon skizziert.
 

Die Chancen für diese Geschäftsidee liegen auf der Hand

In diesem Beitrag kann die Planung mit den wichtigsten Themen bereits konkrete Züge für eine zielfokussierte Existenzgründung annehmen. Der Spielwarenhandel erlebt seit Jahren einen konstanten Wachstumskurs. Durch den Babyboom der letzten Jahren dürfen Gründer für diese Geschäftsidee mit einer potenziell hohen Nachfrage rechnen. Hinzu kommt, dass sich der Verkauf von Spielzeug immer mehr in das Internet verlagert. Genau hier werden Existenzgründer ihren Spielzeugverleih reichweitenstark vermarkten müssen. Mut sollten einige erfolgreiche Geschäftsmodelle machen, die zeigen, dass es eine klare Nachfrage für den Verleih von Spielzeug gibt. Ein erster Blick auf das bereits vorhandene Angebot zeigt, wohin die Reise gehen kann und in welchen Punkten sich Gründer gezielt von der Konkurrenz abheben sollten.
 

Selbstständig machen mit Spielzeugverleih: Auf diese Voraussetzungen kommt es an!

In formaler Hinsicht ist die Gewerbeanmeldung ein wichtiger Schritt, um sich selbstständig mit einem Spielzeugverleih machen zu können. Der Gewerbeschein ist notwendig, um den operativen Geschäftsbetrieb offiziell aufnehmen zu können. Daraus ergibt sich ferner die Pflicht, Gewerbesteuer jenseits des jährliches Freibetrages von 24.500 Euro abzuführen. Im Zuge der Gewerbeanmeldung müssen Existenzgründer auch an die steuerliche Erfassung der Tätigkeit beim Finanzamt denken. Sofern nicht auf die Kleinunternehmerregelung zurückgegriffen wird, ist an die Umsatzsteuerpflicht bzw. entsprechende Voranmeldungen zu denken. Für die Organisation aller notwendigen Logistikprozesse müssen geeignete Räumlichkeiten gefunden werden. Im Businessplan muss ein tragfähiges Konzept für den Spielzeugverleih ausgearbeitet werden, das Profitabilität, Nachhaltigkeit und vor allem Mehrwerte/Alleinstellungsmerkmale aus Kundensicht erkennen lässt.


Ausgangsanalyse: Wie selbstständig machen mit Spielzeugverleih?

Die anhaltende Diskussion rund um das Klima und einen verantwortungsvollen Umgang mit knappen Ressourcen zeigen, dass die Geschäftsidee ‚selbstständig machen mit Spielzeugverleih‘ moderner und zeitgemäßer denn je ist. Es handelt sich um ein Geschäftsmodell, das auf Nachhaltigkeit basiert und somit für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen steht. Dieser Nachhaltigkeitsgedanke sollte daher beim Marketing in den Fokus rücken, um eine hohe Zukunftsorientierung erkennbar werden zu lassen. Viele Eltern haben den Wunsch, den ‚Wegwerfgedanken‘ gezielt hinter sich zu lassen. Mit einem attraktiven Angebot für den Verleih von Spielzeug erhalten sie eine möglichst serviceorientierte Option, die Zeiten ständiger Anschaffungen von Spielzeug hinter sich zu lassen.
 

Statistik zur Nachfrage: Wieviel geben Eltern für Spielzeug aus?

Die Statistik sagt, dass Eltern in Deutschland fast 300 Euro pro Jahr und Kind für Spielezug ausgeben. Hinzu kommen noch Ausgaben für Geschenke (Geburtstag, Weihnachten und Ostern im Wesentlichen). Der Spielwarenmarkt in Deutschland erzielte im Jahr 2019 Umsätze in Höhe von knapp 7,7 Milliarden Euro, Tendenz steigend. Angesichts wird deutlich, dass es sich um einen riesigen Markt handelt. Da der Verleih von Spielzeug noch ein recht neues Geschäftsmodell ist, können Gründer den Markt noch mit gestalten. Noch hält sich das Angebot im Internet in Grenzen. Viele Eltern geben aber auch an, dass viel zu viel Spielzeug nach wenigen Wochen ungenutzt irgendwo verstaubt. Es muss nicht unbedingt eine ‚Fehlinvestition‘ gewesen sein. Es liegt einfach in der kindlichen Natur, dass Spielzeuge recht schnell ihren Reiz verlieren, schließlich entwickeln sich Fähigkeiten und Interessen schnell weiter. Auch diese Tatsache spricht ganz klar für die wirtschaftlichen Chancen, sich mit dem Verleih von Spielzeug selbstständig zu machen.
 

Mieten statt kaufen: nachhaltige Geschäftsidee mit Zukunftspotenzial!

Die hier vorgestellte Geschäftsidee spiegelt einen generellen Trend wider, den immer mehr Verbraucher aktiv nutzen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Einzelhändler explizit die Option anbieten, z.B. Elektrogeräte zu mieten anstatt sie zu kaufen. In den letzten Jahren haben zahlreiche bekannte Händler Mietalternativen ins Leben gerufen, die den Zahlen und Aussagen der Unternehmen zufolge von Kunden gut angenommen werden. Angesichts dessen ist es nur konsequent, diese neue ‚Mietmentalität‘ im Spielzeugbereich bzw. in Familien deutlich präsenter werden zu lassen. Ein reichweiterstarker Marketing Mix muss mit diesem Ziel möglichst viele Eltern erreichen und sie von den Vorteilen dieses Geschäftsmodells überzeugen können.
 

Businessplan für Spielzeugverleih: Diese Themen gehören hinein!

Es liegt auf der Hand, dass für dieses Geschäftsmodell zu Beginn nennenswerte Investitionen erforderlich sind. Zu denken ist an Lagerräume und Räumlichkeiten für die Abwicklung der Logistik. Dementsprechend wird es direkt zu Beginn ohne Personal kaum möglich sein, alle Arbeiten in Eigenregie durchzuführen. Besonders zu Buche schlagen werden Spielzeuge, die erst zu beschaffen sind, damit das Verleihmodell Fahrt aufnehmen kann. Zu prüfen ist, ob es sofort alles neues Spielzeug sein muss und welche Kooperationen sich mit Herstellern für besondere Konditionen nutzen lassen. Denn Hersteller hätten bei diesem Geschäftsmodell ebenfalls die Chance, Werbung in eigener Sache in vielen Wohnzimmern zu machen, und das in einer neuen, deutlich verstärkten Regelmäßigkeit.
 

Finanzierung & Liquidität managen: So sichern Gründer Erfolg ab

Die Finanzen sind bei einer Existenzgründung in jeder Hinsicht erfolgskritisch. Daher muss dieser Teil im Businessplan sehr genau durchkalkuliert werden. Nur wenn diese Zahlen stimmen und der Businessplan für den Spielzeugverleih in allen Bereichen Rentabilität erkennen lässt, werden sich Banken, Investoren oder womöglich weitere Geschäftspartner gewinnen lassen. Im Sinne der Nachhaltigkeit und Modernität sollten Gründer für diese Geschäftsidee aber nicht nur auf traditionelle Finanzierungsmöglichkeiten setzen, sondern auch neue Optionen wie Crowdfunding prüfen.
 

Das Konzept muss Kunden UND Investoren überzeugen

Letztlich müssen im Businessplan vor allem Alleinstellungsmerkmale deutlich werden: Warum können Kunden diesem Spielzeugverleih nicht widerstehen? Welches Produktspektrum und vor allem welche Abo-Modelle sollen für eine langfristige Kundenbindung sorgen? Sollen Kunden z.B. einen exklusiven Zugang zu Produktinnovationen haben? Auf die Konditionen, Preise und Mietbedingungen wird es im Detail ankommen. Gründer sind daher gut beraten, im Businessplan kein Detail dem Zufall zu überlassen.
 

Mögliche Vorbehalte von Eltern ernst nehmen

Wie funktioniert der Spielzeugverleih? Diese Frage ist für Eltern von zentraler Bedeutung. Nur wenn es leicht und unkompliziert ist, werden sie dieses neue Angebot gerne testen wollen. Zu denken ist aber auch an Hygieneaspekte und somit an mögliche Vorbehalte von Eltern. Gerade Kleinkinder nehmen Spielzeug häufig in den Mund. Gerade in Zeiten wie der Corona-Pandemie können solche Bedenken schnell zu einer Gefahr für das Geschäftsmodelle werden, zumindest für einen begrenzten Zeitraum. In diesem Kontext können Gründer von Geschäftsmodellen lernen, die bereits am Markt etabliert sind. Demnach ist ein strikter Prüf- und Reinigungsvorgang nötig, bevor Spielzeug wieder an das nächste Kind geschickt wird. Dieser qualitätsorientierte Prozess muss bei der Vermarktung in den Fokus gerückt werden, um wirklich die große Mehrheit der Eltern überzeugen zu können. Klar ist, dass hierfür weitere personelle Ressourcen einzuplanen sind. Der Vorbehalt, Kindern könnten sich nur schlecht wieder vom Spielzeug trennen, kann durch das Geschäftsmodell selber entkräftet werden. Denn wenn das nächste Paket nach Hause kommt, werden Kindern gerne Altes gegen Neues tauschen.
 

Wie Kunden gewinnen für einen Spielzeugverleih?

Da sich der Verleih im Internet über eine spezielle Plattform abspielen wird, muss von Beginn an auf maximale Reichweite gesetzt werden. Die Plattform muss auf relevante Suchbegriffe hin optimiert werden, damit nach einer Alternative zum Kauf suchende Eltern bei dem neuen Geschäftsmodell landen. Zahlreiche Aktivitäten in Social Media können dafür sorgen, dass immer mehr Eltern durch Teilen/Netzwerkeffekte von den Vorteilen dieser Geschäftsidee erfahren. Bewertungen und authentische (!) Erfahrungsberichte von Eltern können sehr hilfreich bei der Gewinnung neuer Kunden sein.
 

Verleihkonzept: Schnell finden, was Kinderherzen höher schlagen lässt!

Zu überlegen ist, wie die Spielzeuge präsentiert werden sollen. Um eine möglichst gute Übersicht zu wahren, könnte eine Staffelung nach Altersstufen und Vorlieben sehr sinnvoll sein. Auch eine Unterteilung nach Fähigkeiten, die mit dem Spielzeug gefördert werden, ist sinnvoll, wobei sich mit dem entsprechenden Fachwissen auch pädagogische Konzepte einbeziehen lassen können.
 

Vorteile beim Marketing in den Fokus stellen: Darauf kommt es an!

Keine überladenen und unaufgeräumten Kinderzimmer mehr. Langeweile hat im Kinderzimmer auf lange Sicht keine Chance, da sich immer wieder zu berechenbaren Kosten neue spielerische Anreize setzen lassen. So in etwa könnten die zentralen Vorteile klingen, die auf der Plattform sowie beim Marketing generell in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken sollten. Für die Vermarktung bzw. das eigene Image sollten auch Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte ein selbstbewusster Teil der Identität des neuen Spielzeugverleihs sein.
 

Service: alles kinderleicht oder ein Problemfall?

Gründer sollten von Vorherein ein hohes Maß an Kulanz und Serviceorientierung an den Tag legen. So wird es sich nicht vermeiden lassen, dass Teile kaputt oder verloren gehen. Bei kleineren Teilen könnten sich Geschäftsinhaber kulant zeigen, sofern es sich nicht um ständige Fälle bei nur einem Kunden handelt. Bei teureren Spielzeugen kann auch die Haftpflichtversicherung der Eltern einspringen. Zu prüfen wäre dann, inwiefern eine Verpflichtung für Eltern bestehen kann/soll, eine solche Versicherung inne zu haben. Um Kunden und Kinder nicht zu verärgern, sollten solche Fälle generell sehr kulant abgewickelt werden. Teilen sich schlechte Erfahrungen über das Internet rasend schnell aus, kann das dauerhaft einen negativen Effekt auf die Neukundengewinnung haben.
 

Spielzeugverleih gründen: Diese Voraussetzungen sind zu beachten!

Bevor der Spielzeugverleih offiziell aufgenommen werden kann, muss ein Gewerbe angemeldet werden. Eine besondere Qualifikation sollte im Regelfall nicht vorzuweisen sein. Zu prüfen ist mit Blick auf das konkrete Leistungsspektrum, ob eine Erlaubnispflicht in Frage kommt. In jedem Fall sind die gesetzlichen Deklarations- und Hinweispflichten zu erfüllen. Spielzeug, das verschluckbare Kleinteile enthält, ist mit entsprechenden Warnhinweisen zu versehen. Generell sollten Inhaber eines Spielzeugverleihs immer darauf achten, dass die vom Hersteller empfohlene Altersstufe im Auswahlprozess klar erkennbar ist. Denn nur so lässt sich ein altersgerechter Spiel- bzw. Spaßfaktor sicherstellen.
 

Die Rahmenbedingungen sind ganzheitlich zu planen

Um in rechtlicher und finanzieller Hinsicht Planungssicherheit nutzen zu können, sollte das Verleihmodell vertraglich mit Rechten und Pflichten für beide Seiten klar umrissen sein. Die Regeln müssen allen bekannt sein, damit ein reibungsloser Verleihservice möglich ist. Zu überlegen ist, wie die Zahlung von Monatsbeiträgen effizient zu organisieren ist. Es kann nicht Sinn der Existenzgründung sein, viele Ressourcen in die Buchhaltung zu stecken und ständig einer großen Zahl von Forderungen nachzulaufen, zumal dies auch einen negativen Einfluss auf die überlebenswichtige Liquidität hätte.
 

Welcher Verdienst ist mit einem Spielzeugverleih möglich?

Der Finanzteil im Businessplan muss im Detail bzw. für die ersten drei Geschäftsjahre zeigen, mit welchen Gewinnen Existenzgründer für einen Spielzeugverleih rechnen. Die Frage nach dem möglichen Verdienst mit einem Spielzeugverleih hängt unmittelbar damit zusammen, woher und vor allem zu welchen Konditionen Betreiber des Verleihs von Spielzeug die Waren bekommen. Je geringer die Kosten bzw. je besser die Konditionen sind, desto mehr werden Gründer mit einem Spielzeugverleih verdienen können. Mit dem Ziel, einen möglichst hohen Gewinn mit einem Spielzeugverleih zu verdienen, sollten bereits im Vorfeld Gespräche mit Herstellern geführt werden. Diese bieten nicht selten kostenlos Spielzeug an. Besonders günstige Einkaufspreise hätten einen unmittelbaren Einfluss auf die Verdienstmöglichkeiten mit einem Spielzeugverleih.

Die Kalkulation von Preisen für Abo-Modelle wird maßgeblich zum Gewinn mit einem Spielzeugverleih beitragen. Kunden sollten die Wahl zwischen unterschiedlichen Modellen haben, um eine bedarfsgerechte Lösung flexibel nutzen zu können (das betrifft Kündigungsmöglichkeiten natürlich ebenso). Je öfter neues Spielzeug nach Hause geliefert wird, desto teurer werden die Monatsbeiträge. Falls die Versandkosten in den Monatsbeiträgen für den Spielzeugverleih bereits inbegriffenen sind, bedarf es mit Blick auf anvisierte Gewinne einer sehr genauen und durchdachten Preiskalkulation.
 

Geschäftsmodell ausweiten, um die Einnahmebasis zu erhöhen

Da mieten statt kaufen derzeit voll im Trend ist, muss sich das Geschäftsmodell nicht nur auf Spielzeug begrenzen. Wer sich insgesamt auf Familien mit Kindern fokussieren will, kann über Mietoptionen für Kinderkleidung nachdenken. Eltern wissen, dass die Kleinen schnell aus einer Größe rausgewachsen sind und zu besonderen Anlässen macht es wenig Sinn, extra ein neues Outfit zu kaufen. Das könnte sich mit einem weiteren Geschäftsfeld im Bereich des Verleihs bald ändern.
 

Zusammenfassung & FAQ für die Geschäftsidee ‚selbstständig machen mit Verleih von Spielzeug‘

  1. Nachfrage: Warum interessieren sich Eltern für einen Spielzeugverleih?

Weil sie ohnehin deutlich über 200 Euro für Spielzeug im Jahr ausgeben und dann sehen, wie es nach wenigen Tagen/Wochen ungenutzt rumliegt. Mit dem Ziel einer bewussteren Nutzung von Ressourcen kommt die hier vorgestellte Geschäftsidee wie gerufen. Nebenbei lassen sich immer wieder neue spielerische Anreize setzen, die durchaus auch der gezielten Förderung dienen können.

  1. Warum ist ein Businessplan für einen Spielzeugverleih unverzichtbar?

Weil alleine für die Ausstattung der Lagerräumen mit vielen Spielzeugen schnell sehr hohe Kosten entstehen können. Eine ganzheitliche Planung der Finanzen ist also alternativlos, um die Liquidität und somit unternehmerische Handlungsspielräume zu jeder Zeit wahren zu können.

  1. Welche Aspekte spielen bei der Kundengewinnung für einen Spielzeugverleih eine zentrale Rolle?

Hier ist in erster Linie maximale Reichweite beim Marketing zu nennen, um viele potenzielle Eltern erreichen und dann von den Vorteilen des Geschäftsmodells überzeugen zu können. Ein reibungsloser Service und ein attraktives Spektrum an übersichtlich präsentierten Spielzeugen sind weitere zentrale Aspekte für Erfolg mit dem gewerblichen Verleih von Spielzeug.

  1. Wovon hängt der Verdienst mit einem Spielzeugverleih ab?

In erster Linie kommt es auf die Einkaufskonditionen für die Spielzeuge und die Preise an, die Kunden monatlich für diesen Service zahlen (je nach Nutzungsintensität). Nur wenn beide Aspekte betriebswirtschaftlich bzw.

Was ändert sich bei meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?