Selbstständig machen mit einer Kegelbahn / Bowlingbahn

Mann an Theke von Bowlingbahn mit Kundin

Eine ruhige Kugel schieben? Davon kann für Existenzgründer bei der hier vorgestellten Geschäftsidee selbstständig machen mit einer Kegelbahn/Bowlingbahn‘ wahrlich keine Rede sein! Bei dieser Existenzgründung kommt es mehr als sprichwörtlich darauf an, alles in geleitete Bahnen zu lenken und von Beginn an ein einzigartiges sowie aus Kundensicht sehr attraktives Konzept zu erarbeiten. Denn die Analyse der Ausgangslage wird offenbaren, dass die Rahmenbedingungen für die Eröffnung einer Bowlingbahn/Kegelbahn nicht gerade für einen Selbstläufer sprechen.
 

Alle neune? Unterschied Kegeln/Bowling

Bevor es losgeht, soll diese zentrale Frage kurz beantwortet werden. Zwar beleuchtet dieser Beitrag grundsätzlich beide Formen. Eine fundierte Differenzierung ist aber notwendig, um eine zielfokussierte sowie strategische Ausrichtung der Geschäftsidee vornehmen zu können.

Auf den ersten Blick wirken Bowling- und Kegelbahn fast gleich, doch die Unterschiede stecken im Detail. Der Ablauf bei Bowlingbahnen ist mit 25,22 Metern rund einen Meter kürzer als bei einer Kegelbahn. Auch die Bahn an sich ist beim Bowling schmaler. Beim Bowling werden die Kegel als Pins bezeichnet. Beim Kegeln gilt es 9 Ziele zu treffen, beim Bowling sind es 10 Pins. Was die Spielgeräte auf den Bahnen angeht, so sind Bowlingbälle schwerer als Kegelkugeln. Dadurch ergibt sich ein anderes Spielgefühl, das einen merklichen Unterschied ausmachen kann. Zudem verfügen Bowlingbälle standardmäßig über drei Bohrungen, um mit Ring- und Mittelfinger sowie Daumen einen sicheren Halt nutzen zu können.

Abgesehen von diesen technischen Unterschieden soll im Zuge der Analyse der Ausgangslage noch auf das jeweilige Image von Kegeln und Bowling eingegangen werden, um Chancen und Gefahren für das Marketing einer neuen Bowling- oder Kegelbahn ableiten zu können.
 

Existenzgründung mit Kegel- und Bowlingbahn: selbstständig machen im Unterhaltungsgewerbe

  • Analyse der Ausgangslage

  • Businessplan: Diese Themen sind entscheidend

  • Wie Kunden gewinnen für eine Kegel-/Bowlingbahn?

  • Voraussetzungen, um Kegelbahn/Bowlingbahn zu eröffnen?

  • Verdienst mit einer Bowlingbahn/Kegelbahn?


Analyse der Ausgangslage

Die wirtschaftlichen Chancen bzw. die konkrete Nachfrage am Standort ist das Wichtigste, was bei der Analyse der Ausgangslage zu beachten ist. Denn letztlich nützt das beste Konzept nichts, wenn es am Standort für Kegeln bzw. Bowling schlichtweg keine Nachfrage gibt. Zu hinterfragen ist, welche direkte Konkurrenz es bereits gibt und inwiefern das eigene Konzept potenziellen Kunden attraktive Mehrwerte eröffnen kann?

Viele Menschen wissen gar nicht mehr, dass Kegeln bis Anfang der 90er Jahre in Deutschland ein Leistungssport war. Die Begeisterung für das Kegeln aber hat sich merklich gelegt. So klagen Verbände über einen starken Mitgliederschwund und fürchten teils um ihre Existenz. Heute ist vom Kegelboom der 70er Jahre nicht mehr viel geblieben. Dieser einst beliebte Trendsport hat ein eher verstaubtes Image, viele junge Menschen können sich nicht mehr dafür begeistern.

Beim Bowling sieht die Situation besser aus, da der amerikanische Lifestyle drumherum sich als Mehrwert in Szene setzen lässt. Generell lässt sich in Bezug auf beide Sportarten feststellen, dass die Deutschen eine ruhige Kugel schieben. Gerade viele junge Menschen interessieren sich für Sportarten im Allgemeinen, und für diese beiden insbesondere, nicht mehr. Kegelbahnen befinden sich oft Keller- oder Nebenräumen von Kneipen, wobei die Anzahl auch seit Jahren rückläufig ist.
 

Es braucht eine neue Aufbruchsstimmung!

Das in der Öffentlichkeit wahrgenommene Bild kann nicht wirklich Lust wecken, das Kegeln oder Bowlen für sich zu entdecken. Um einen konkreten Wert für die Entwicklung als Orientierung heranzuziehen, sei auf die Mitgliederzahlen des Deutschen Kegel- und Bowlingverbandes verwiesen: Lagen diese 2002 noch bei über 250.000, so sind es 2019 nur noch etwas über 70.000. Die professionelle Organisation nimmt also stark ab, sodass als Zielgruppe für eine Kegelbahn bzw. ein Bowlingcenter vermehrt Hobbysportler in Frage kommen, die einen schönen Abend genießen wollen. Das Kegeln oder Bowlen muss dann nicht alleine im Fokus stehen, dem Zusatzangebot kommt eine große Bedeutung für eine erfolgreiche Geschäftsausrichtung zu.
 

Zwischenfazit: strategische Ableitungen

Um sich angesichts dieser Entwicklungen erfolgreich selbstständig mit einer Kegelbahn/Bowlingbahn machen zu können, braucht es ein erfrischendes Konzept, das besonders die jungen Menschen (z.B. in einer Studentenstadt als Standort!) gezielt wieder anspricht. Wer vorhat, eine Kegelbahn irgendwo im Keller einer Kneipe betreiben zu wollen, wird langfristig Probleme bekommen. In jedem Fall muss es das Konzept samt Marketingstrategie schaffen, das angestaubte Image wieder mit positiven Elementen zu beleben. Gerade die Digitalisierung bzw. technische Möglichkeiten bieten zahlreiche Chancen, um das Kegeln/Bowlen zu einem Highlight werden zu lassen. Bei der Attraktivität bzw. der Einzigartigkeit des Geschäftskonzepts ist nicht nur an potenzielle Kunden, sondern auch zu gewinnende Investoren zu denken. Denn für die Einrichtung einer Kegelbahn oder womöglich eines neuen Bowlingcenters kommen hohe Summen zusammen, die eine fundierte Finanzierungsstrategie erforderlich machen.
 

Das Konzept muss zu Standort & Zielgruppe passen!

Generell ist zu bedenken, ob der Fokus nur auf das Kegeln oder Bowlen gelegt werden soll. Auch eine Kombination ist im Falle passender Räumlichkeiten reizvoll, damit Kunden unterschiedliche Optionen nutzen können. Zu überlegen ist auch, inwiefern strategisch auf die Bedürfnisse von professionellen Keglern oder Bowlingfans eingegangen werden soll. Wer sich eher auf den Bereich Hobby ausrichten möchte, muss ein ansprechendes Umfeld schaffen. Ein einladendes gastronomisches Konzept und moderne Unterhaltungsmöglichkeiten können und sollten auch abseits der Bahnen zu einem gelungenen Erlebnis beitragen. Insofern könnte der Focus auch auf Teamevents oder Firmenfeiern gelegt werden, wobei die Chancen des Standortes genau auszuloten sind.
 

Standortanalyse und Räumlichkeiten

Steht das Konzept, sind passende Räumlichkeiten mit ansprechender Größe erforderlich. Denn es braucht einfach eine gewisse Größe für die Bahnen und um ausreichend Bewegungsfreiheit zu schaffen. Sitzplätze sind üblicherweise etwas versetzt angeordnet, sodass eine große Halle ideal ist. Allerdings sollte die Akustik als zentraler Wohlfühlfaktor geprüft werden. Dass es lauter wird, liegt in der Natur der Sache. Allerdings sollten nette Gespräche beim und nach dem Spielen möglich sein. Ein guter Standort sollte mit Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar sein.
 

Businessplan ausarbeiten & Finanzierung sicherstellen

Im Businessplan für eine Kegelbahn/Bowlingbahn muss das Konzept samt Potenzialen überzeugend auf den Punkt gebracht werden. In dieser Hinsicht muss auch die Planung der Gastronomie sehr konkrete Züge annehmen: Welche Speisen und Getränke sollen Kunden genießen können? Durch welche Unterhaltungshighlights (Musik, spezielle Wettbewerbe etc.) soll für eine angenehme Auszeit auf und jenseits der Bahn gesorgt werden? Die Planung des ‚Nebengeschäfts‘ ist wirtschaftlich zentral, um die Geschäftsidee auf eine breite Einnahmebasis zu stellen!

Letztlich kann die Geschäftsidee so konzipiert sein, dass die Gastronomie mindestens genauso viel Beitrag zu den Umsätzen leistet wie die Miete für eine Bahn. Wer eine Kegelbahn/Bowlingbahn bzw. ein ganzes Center eröffnen möchte, wird von der reinen Miete auf Zeit für Bahnen nicht leben können. Denn zu hohe Preise für Bahnen werden Kunden nicht akzeptieren. Generell ist es ein Vorteil, dass immer mehrere Spieler eine Bahn mieten. Die mitunter hohen Kosten bleiben so für jeden Einzelnen erschwinglich.
 

Designkonzept und professionelle Bauplanung

Nicht nur die Anordnung der Bahnen, sondern das gesamte Design sollte detailliert geplant werden. Ein Logo kann von außen und auch beim Internetmarketing zu einem zentralen Wiedererkennungswert werden. Schließlich entscheidet der erste Eindruck darüber, ob sich Kunden wohlfühlen. Bei der Planung ist zu prüfen, welche baulichen Maßnahmen erforderlich sind und welche Anträge hierfür frühzeitig zu stellen sind. Der Innenausbau ist eine komplexe Herausforderung, bei der verschiedene Gewerke kooperieren müssen. Daher ist ein ganzheitliches Projektmanagement sicher unabdingbar, um den geplanten Startpunkt einhalten zu können. Das ist in wirtschaftlicher Hinsicht ein sehr wichtiges Ziel, denn jeder Tag ohne Öffnung und Kunden kostet viel Geld, statt Einnahmen in die Kassen zu spülen. Um professionelle Qualität zu nutzen, sind Kooperationen mit erfahrenen Betrieben für den Bau von Kegel- und Bowlingbahnen unabdingbar.
 

Expertise von Fachbetrieben für Kegel-/Bowlingbahnbau nutzen!

Gerade Existenzgründer, die unerfahren in dieser fachlichen Materie sind, sollten das Angebot von spezialisierten Firmen für den (Ein)bau von Kegel und/oder Bowlingbahnen nutzen. Die Planung kann so von Beginn an auf eine fundierte und vor allem praxiserprobte Basis gestellt werden. Durch die Erfahrungen und das Netzwerk solcher Firmen kann der Plan von der Eröffnung eines Bowlingcenters in einem relativ engen Zeitrahmen umgesetzt werden. Zu prüfen ist, welche Individualisierungsoptionen nutzbar sind, um der eigenen Geschäftsidee in vielerlei Hinsicht das Prädikat ‚einzigartig‘ zu verleihen. Existenzgründer, die ein wenig zu den Möglichkeiten bzw. Firmen im Netz recherchieren, werden schnell professionelle Anbieter finden. Durch Fullservice-Konzepte kann die Planung schnell zielfokussiert Fahrt aufnehmen und auch nach der Eröffnung können sich Betreiber von Kegel-/Bowlingbahnen auf einen zuverlässigen Service verlassen (z.B. in Bezug auf Reparaturarbeiten oder den Bezug von Ersatzteilen). Durch die Inanspruchnahme von Finanzierungsdienstleistungen wird der Druck genommen, alles über einen klassischen Bankkredit abwickeln zu müssen. Auch moderne Finanzierungsformen wie auxmoney als Beispiel sollten konsequent geprüft werden, um möglichst alle in Frage kommenden finanziellen Mittel nutzen zu können.
 

Marketing: Wie Kunden gewinnen für Kegel-/Bowlingbahn?

Kunden gewinnen für eine Kegelbahn/Bowlingbahn heißt angesichts der skizzierten Ausgangslage eher, sie wieder zu diesen Sport zu bewegen. Das kann nur mit einem stimmigen Konzept, einer hervorragenden Lage und erstklassigen Räumlichkeiten gelingen. Außenwerbung muss auf die Möglichkeit hinweisen, dass hier ein professionelles Angebot für Kegeln und/oder Bowling nutzbar ist. Liegen die Räumlichkeiten an einer stark befahrenen Straße, so ergeben sich jeden Tag sehr viele Kundenkontakte.
 

Präsenz zeigen und Kunden aktivieren!

Um Kunden gewinnen zu können, müssen sie vom neuen Angebot überhaupt erst erfahren können. Insofern ist eine suchmaschinenoptimierte Homepage Pflicht, um auffindbar zu sein und bereits einen ersten virtuellen Blick auf das Spielvergnügen vermitteln zu können. Idealerweise haben Interessenten sofort die Möglichkeit, Bahnen und ein eventuelles Zusatzangebot verbindlich zu buchen. Was die strategische Ausrichtung der Keywords angeht, so ist der Fokus nicht nur Kegeln/Bowling zu legen. Zu überlegen ist, wonach potenzielle Kunden noch suchen könnten, die sich für eine Bowlingbahn oder das Kegeln interessieren. Zu denken ist etwa an Weihnachtsfeiern, Events, Geburtstage, Jubiläen oder Geschenke. Warum nicht jemandem einen Besuch im Bowlingcenter schenken und so mehr Schwung in den Alltag bringen? Auch für Klassentreffen könnte das Kegeln ein unterhaltsamer Ort der Begegnung werden.

Aktivitäten auf Social-Media-Kanälen sollten einen lebendigen Eindruck vermitteln und idealerweise die Lust wecken, alle neune (oder auch 10 Pins) zu versenken. Durch digitale Unterhaltungsmöglichkeiten (z.B. Apps, um den Spielstand auch aus der Ferne zu verfolgen) kann dieser traditionelle Sport in der Moderne ankommen und gerade die jüngere Zielgruppe gezielt ansprechen.

Bei der Vermarktung sind attraktive Mehrwerte bzw. der Erlebnischarakter samt Spielklima in den Fokus zu rücken. Dabei kann das Klima durchaus wörtlich genommen werden. In heißen Sommermonaten können klimatisierte Räume (und ggf. auch ein vorhandener Außenbereich) dafür sorgen, dass sich der eine oder andere doch von der bequemen Couch wegbewegen mag.
 

Voraussetzungen, um eine Bowlingbahn/Kegelbahn betreiben zu dürfen

Bevor der Geschäftsbetrieb aufgenommen werden darf, ist ein Gewerbe anzumelden. Bei einigen Gemeinden/Städten ist es bereits eine Option, ein Gewerbe online anmelden zu können. Ob das Gewerbe erlaubnispflichtig ist bzw. welche Nachweise für den Erhalt des Gewerbescheins einzubringen sind, hängt vom jeweiligen Konzept ab. Insofern ist frühzeitig zu klären, welche Nachweise Existenzgründer für diese Geschäftsidee zu erbringen haben. Sobald ein gastronomischer Betrieb integriert wird, ist eine Lizenz zu erwirken, die Bestimmungen des Gaststättengesetzes sind zu beachten. Werden frische Lebensmittel verarbeitet, sind Kenntnisse der Hygieneverordnung nachzuweisen und die Räumlichkeiten müssen offiziellen Regeln entsprechen. Gründer selbst müssen ein einwandfreies Gesundheitszeugnis vorlegen können.

Wer plant, Spielautomaten oder andere Unterhaltungsmöglichkeiten (Videospiele etc.) mit einzubringen, muss die jeweiligen gesetzlichen Rahmenbedingungen strikt beachten. Zu denken ist etwa an die Regelungen rund um das Glücksspiel sowie an den strengen Jugendschutz. Die Möglichkeiten der gesetzlichen Öffnungszeiten sind im jeweiligen Bundesland für die konkrete Geschäftsidee auszuloten.
 

Verdienst mit eigener Kegelbahn/Bowlingbahn?

Ein Blick in den Finanzteil des Businessplans sollte die Frage ‚Wie viel verdient man mit einer Kegelbahn/Bowlingbahn‘ schnell und vor allem überzeugend (also realistisch!) beantworten können. Um den Verdienst mit einer Bowlingbahn zu hoch wie nur möglich ausfallen zu lassen, sind vor allem zwei Schlüsselaspekte wichtig:

  1. Eine möglichst geringe Kostenbelastung

  2. Eine hohe Auslastung bzw. eine konstant hohe Einnahmebasis

Eine zu große Kostenbelastung hat den Nachteil, sich in Zeiten geringer Nachfrage sehr negativ bzw. sogar verlustreich auszuwirken. Ferner ist es mit einer immensen Kostenbelastung schwieriger, aus den eingefahrenen Umsätzen nennenswerte Gewinne zu erzielen. Letztlich ist es wenig zielführend, eine Bezugsgröße für die Verdienstmöglichkeiten mit einer Kegelbahn/Bowlingbahn anzugeben. Das liegt einfach daran, dass Konzepte sehr unterschiedlich sein können. Während der eigentliche Gewinn mit den Kegel-/Bowlingbahnen gar nicht so hoch ausfallen muss, können die Einnahmen aus dem weiteren (gastronomischen) Angebot unter Umständen sehr viel höhere Gewinnmargen erlauben.
 

Zusammenfassung für die Geschäftsidee ‚selbstständig machen mit Kegelbahn/Bowlingbahn‘

  1. Zahlen, Entwicklungen und Statements von Verbänden zeigen, dass die Deutschen immer öfter eine ‚ruhige Kugel‘ schieben und gerade das Kegeln deutlich an Zuspruch verloren hat. Kegelverbände haben in den letzten 20 Jahren massiv an Mitgliedern verloren, sodass das Angebot dieser Geschäftsidee eher den Hobby- und Freizeitbereich ansprechen dürfte.

  2. Durch Beratung und fachliche sowie bauliche Unterstützung von Spezialfirmen in diesem Bereich können Existenzgründer von Beginn mehr Potenziale nutzen, als es in Eigenregie (vor allem ohne nennenswerte Erfahrungen) der Fall wäre.

  3. Beim Marketing sind die Vorzüge des Konzeptes konsequent und vor allem reichweitenstark in den Mittelpunkt zu stellen.

  4. Durch den Einbezug digitaler Unterhaltungstechnik kann das verstaubte Image der Vergangenheit angehören und gerade die junge Zielgruppe wieder gezielt auf die Kegel-/Bowlingbahn gelockt werden.

  5. Kegel-/Bowlingbahn eröffnen: Vor der Aufnahme des Geschäftsbetriebs ist ein Gewerbe anzumelden. Mögliche Erlaubnis- und Nachweispflichten sind in Erfahrung zu bringen. Maßgeblich ist das vorgesehene Leistungsspektrum.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

 

Weitere Artikel zu diesem Thema