Selbstständig machen mit Wohnungsauflösungen

Sperrmüll mit Schild "Wir entrümpeln für Sie"

Für eine Wohnungsauflösung kann es verschiedene private Gründe geben, die nicht selten mit einem einschneidenden Lebensereignis verbunden sind. Insofern macht es Sinn, aus der vorhandenen Nachfrage ein Geschäftsmodell zu entwickeln. Doch wie lässt sich der Plan ‚selbstständig machen mit Wohnungsauflösung‘ am besten umsetzen? Welche Faktoren sind bei der Geschäftsausrichtung zu beachten bzw. von zentraler Bedeutung? Der folgende Beitrag möchte praxisorientierte Hilfestellungen für eine anvisierte Existenzgründung geben und so einen Rahmen für die ersten Planungsschritte vorgeben.

Existenzgründung mit Wohnungsauflösung: Themen für die berufliche Selbstständigkeit

  • Ausgangslage: persönliche Voraussetzungen prüfen
  • strategische Geschäftsausrichtung: Übliches & Risiken
  • Investitionen für die Geschäftsausstattung
  • Prüfung strategischer Optionen
  • Wie lassen sich Kunden gewinnen?
  • Welche formalen Voraussetzungen gibt es?
     

Selbstständig machen mit Wohnungsauflösung: persönliche Voraussetzungen prüfen

Bevor die ersten detaillierten Pläne geschmiedet werden, sollten sich angehende Existenzgründer ernsthaft hinterfragen: Was bedeutet es, sich im Bereich Wohnungsauflösung selbstständig zu machen? Was kommt im Arbeitsalltag auf einen zu, was ist prägend für diesen Geschäftsbereich?
 

Persönliche Voraussetzungen als selbstständiger Entrümpler

Auf der persönlichen Ebene ist zu beachten, dass Entrümpler nicht selten mit persönlichen Lebensgeschichten und Schicksalsschlägen konfrontiert werden. Insofern bedarf es eines gewissen Einfühlungsvermögens und auch einer professionellen Distanz. In jedem Falle muss mit Kunden auf einer vertrauenswürdigen und diskreten Ebene gearbeitet werden. Natürlich gehört auch Ehrlichkeit zu einer professionellen Berufsausübung, denn im Zuge der Haushaltsauflösung kann durchaus der eigene oder andere Wertgegenstand gefunden werden.
 

Belastbarkeit in jeder Hinsicht…

Zudem ist eine hohe Belastbarkeit wichtig, denn nicht wenige Haushalte werden sich bei der Wohnungsauflösung in einem desolaten Zustand befinden. Neben Bergen von Müll kann sich auch Ungeziefer breit gemacht haben. Insofern wird die mitunter schwere körperliche Arbeit auch eine gewisse Toleranz gegenüber ekelerregenden Funden erfordern. Wer nicht fit ist, wird diese schwere Arbeit auf Dauer nicht ausüben können. Zudem besteht das Risiko, im Krankheitsfalle über einen längeren Zeitraum nicht mi anpacken zu können.
 

Geschäftliche Organisation ist alles…

Natürlich braucht es auch eine gute Organisation, denn Zeit ist Geld: Nur wer einen Plan hat, wird Räume schnell leeren und ggf. gründlich reinigen können. Hier sind wir aber schon beim Leistungsspektrum bzw. der Geschäftsphilosophie.
 

Strategische Geschäftsausrichtung: Was ist üblich in der Branche?

Um eine nachhaltige Basis für das eigene Geschäft auf die Beine zu stellen, ist die Ausarbeitung eines professionellen und für Außenstehende überzeugenden Businessplans unabdingbar. Hier sollte das gesamte Geschäftsmodell sorgfältig geplant werden, wobei alle relevanten Geschäftsbereiche ganzheitlich aufeinander abgestimmt werden sollten. Eine erfolgskritische Rolle nimmt dabei die Planung der Finanzen ein – hier streut sich oft die Spreu vom Weizen. Nur wer seine Existenzgründung auf eine solide finanzielle Basis stellen kann, wird notwendige unternehmerische Handlungsspielräume nutzen können. Um den Kapitalbedarf insgesamt zu decken, wird der Businessplan Banken oder andere Geldgeber überzeugen müssen. Es muss klar werden, inwiefern dieses Geschäftsmodell anderen überlegen ist und wo die wirtschaftlichen Potenziale liegen. In dieser Hinsicht ist die Ausarbeitung eines professionellen Businessplanes in jeder Hinsicht lohnenswert.
 

Erst prüfen und kalkulieren, dann Angebote erstellen

Generell sollten bei gewerblichen Wohnungsauflösungen vor einer konkreten Angebotserstellung immer die Räumlichkeiten angesehen werden. Nur so kann der Arbeitseinsatz realistisch geschätzt werden. Und hier müssen selbstständige Wohnungsauflöser ihre Fachkenntnisse unter Beweis stellen. Sie müssen in wenigen Minuten erfassen können, wie lange die Wohnungsauflösung mit wie vielen Mitarbeitern dauern wird. Diese Einschätzung ist äußerst wichtig für die Wirtschaftlichkeit der Unternehmung, denn die meisten Anbieter für Wohnungsauflösungen bieten ihren Kunden Festpreise. Das Kostenrisiko liegt somit auf der Seite des Unternehmers. Es müssen somit alle Leistungen und Kosten (insbesondere für das Personal und die fachgerechte Entsorgung) einkalkuliert werden. Zu warnen ist von Anfang an vor Dumpingpreisen, mit denen sich Existenzgründer die eigene Einnahmebasis entziehen. Ohnehin macht dieses Geschäftsmodell kaum Sinn, da Folgeaufträge in diesem Bereich eher die Ausnahme sind. Und selbst private Auftraggeber wissen in der Regel selber, wieviel Arbeit mit einer Wohnungsauflösung verbunden ist (sonst würden sie es ja selber machen).

Geschäftsausstattung und Investitionen

Wer sich mit professionellen Wohnungsauflösungen selbstständig machen möchte, wird zu Beginn vor allem in einen funktionalen Fuhrpark investieren müssen. Ein Transporter (ggf. mit Anhänger) wird notwendig sein, um auch bei umfangreichen Wohnungsauflösungen alles transportieren zu können. Natürlich müssen Transportfahrzeuge aus Kostengründen nicht neu gekauft werden. Abgesehen von Gebrauchtfahrzeugen ist auch die flexible Option des Leasings ernsthaft in Erwägung zu ziehen. Des Weiteren wird einiges an professionellem Werkzeug für eine schnelle Arbeitsweise und auch funktionale Arbeitsbekleidung anzuschaffen sein, um sich selbst zu schützen. Sofern Giftstoffe vermutet werden, müssen entsprechende Schutzanzüge mit Maske getragen werden.
 

Leistungsspektrum: Den geschäftlichen Fokus ausweiten

Natürlich muss nicht alles Unbrauchbar sein, was bei der Wohnungsauflösung gefunden wird. Insofern können je nach Geschäftsmodell durchaus auch Lager- und Verkaufsräume erforderlich werden, um gut erhaltene Gegenstände weiter zu verkaufen. Natürlich ist vertraglich genau zu regeln, wie mit den Gegenständen umgegangen werden soll. Manche Auftraggeber werden froh sein, wenn die Gegenstände unentgeltlich weggeschafft werden. Andere wollen mit Sicherheit finanziell beteiligt werden wenn sie wissen, dass die eine oder andere Rarität dabei ist. Um die Einnahmebasis auf ein breites Fundament zu stellen, sollte geprüft werden, ob eventuell ein Trödelladen (=>https://www.selbststaendig.de/geschaeftsideen/troedelladen) angeschlossen bzw. mit in das Geschäftsmodell integriert wird. Ohnehin ist zu überlegen, welche Leistungen Kunden im Bereich der Wohnungsauflösung nutzen können. Sinnvoll sind auch professionelle Reinigungs- und ggf. auch Renovierungsarbeiten, damit die Räume schnell wieder nutzbar sind. In dieser Hinsicht kann es auch Sinn machen, sich nicht nur auf Privatkunden, sondern auch auf Geschäftskunden auszurichten.
 

Kostenfaktor Personal für gewerbliche Wohnungsauflösungen

Natürlich braucht es Manpower, um vor Ort zügig voranzukommen und eine Wohnungsauflösung idealerweise innerhalb eines Tages professionell abwickeln zu können. In diesem Bereich wird sehr selten mit festem Personal gearbeitet, zumal dieser fixe Kostenfaktor von den meisten Geschäftsmodellen wohl auch nicht zu stemmen wäre. Insofern wird es eine der wichtigsten Aufgaben noch VOR der Aufnahme der operativen Geschäftstätigkeit sein, sich einen Pool an freien Mitarbeitern aufzubauen. Im Internet gibt es zahlreiche Vermittlungsportale, auf die Unternehmer zurückgreifen können. Sehr beliebt sind in diesem Bereich Studenten, die sich flexibel etwas hinzuverdienen möchten. Ihnen wird ein fester Stundenlohn gewährt, sodass dieser Kostenfaktor bei der Angebotserstellung schon in konkreter Höhe mit eingerechnet werden kann. Wer bei der Auswahl von Personal auf Qualität und Motivation setzen möchte, sollte den Stundenlohn natürlich auf einem als attraktiv empfundenen Niveau ansetzen, schließlich handelt es sich auch um eine körperlich schwere Arbeit.
 

Kunden gewinnen für die gewerbliche Wohnungsauflösung

Dieser wichtige Aspekt für die Geschäftsentwicklung erweist sich in der Praxis als nicht ganz einfach. Es gilt auf jeden Fall, Präsenz zu zeigen, damit die professionellen Dienste in puncto Wohnungsauflösung auch von potenziellen Auftraggebern gefunden werden können.

Abgesehen von gut funktionierenden Anzeigen in lokalen Printmedien sollte auch eine suchmaschinenoptimierte Homepage von Anfang an mit am Start sein. Es gilt, insgesamt die eigene Bekanntheit und Reichweite so zu steigern, dass eine konstant gute Auftragslage genutzt werden kann. Wer sich in dieser Hinsicht strategisch breit aufstellt, sollte dies bei Annoncen und im Bereich Online Marketing auch sprachlich tun. Neben dem Begriff Wohnungsauflösung wird oft auch nach Entrümpelung oder Haushaltsauflösung gesucht. Es besteht ferner die Möglichkeit, an so genannten Auftragsauktionen teilzunehmen, um sich neue Kunden zu sichern.
 

Ein guter Kaufmann rechnet vorher alles durch…

Bei jedem Projekt sollte der wirtschaftliche Rahmen sorgfältig geprüft werden, denn am Ende des Tages sollte die Geschäftstätigkeit Gewinne abwerfen, von denen Existenzgründer gut leben können. Von Beginn an muss Klarheit darüber herrschen, dass es einen klassischen Kundenstamm in diesem Geschäftsbereich eher nicht geben wird. In den meisten Fällen handelt es sich um einmalige Projekte, die einer besonderen Lebenssituation geschuldet sind.
 

Formale Voraussetzungen: selbstständig machen mit Wohnungsauflösungen

Sich selbstständig machen mit Wohnungsauflösungen erfordert eine Gewerbeanmeldung. Der Gewerbeschein sollte vorliegen, noch bevor der erste Kundenauftrag abgewickelt wird.

Generell ist mit großen Einstiegshürden nicht zu rechnen, zumal das Berufsbild des Entrümplers nicht geschützt ist. Die Betrachtungen bis dato zeigen aber, dass neben kaufmännischem Wissen auch fundierte Fachkenntnisse nötig sind. Dies betrifft gerade den Bereich möglicher Schadstoffe und deren umweltgerechte Entsorgung. Insofern wird das konkrete Leistungsspektrum für Wohnungsauflösungen darüber entscheiden, ob eine Erlaubnispflicht vorgesehen ist und somit eine bestimmte Sachkunde bei der Gewerbeanmeldung nachgewiesen werden muss. Dies ist mit Sicherheit der Fall, wenn mit gesundheitsgefährdenden Gefahrenstoffen oder auch im Bereich der Schädlingsbekämpfung gewerbliche Leistungen erbracht werden sollen. Um Verzögerungen zu vermeiden, sollte frühestmöglich Klarheit über das Leistungsspektrum herrschen. Ein Beratungsgespräch beim zuständigen Gewerbeamt wird dann schnell zeigen, welche Nachweise Existenzgründer im Einzelfall zu erbringen haben.

Um sich vor finanziellen Forderungen durch verursachte Schäden zu schützen, ist der Abschluss einer leistungsstarken Betriebshaftpflichtversicherung dringend zu empfehlen.
 

Geschäftsgründung mit Wohnungsauflösungen: Zusammenfassung für die berufliche Selbstständigkeit

  1. Vor der notwendigen Ausarbeitung eines Businessplanes sollten die persönlichen Voraussetzungen ehrlich geklärt werden: Trauen sich Existenzgründer jeden Tag zu, körperlich schwere und ggf. emotional belastende Arbeiten durchzuführen?
  2. Mit einem Businessplan können externe Geldgeber überzeugt werden. Anfangsinvestitionen werden vor allem für den Fuhrpark und Werkzeug nötig sein
  3. strategische Optionen prüfen: Integration eines Trödelhandels mit eigenen Geschäftsräumen zur Verbesserung der Einnahmebasis
  4. Für den höchsten Kostenfaktor ‚Personal‘ sind flexible Lösungen zu nutzen
  5. Eines der Hauptprobleme im Bereich Wohnungsauflösungen ist die Auftragsakquise, da es keinen klassischen Kundestamm gibt. Insofern muss das Marketing für Bekanntheit und eine größtmögliche Reichweite sorgen
  6. Vor der Aufnahme der operativen Geschäftstätigkeit ist ein Gewerbe anzumelden. Das individuelle Leistungsspektrum ist mit Blick auf eine mögliche Erlaubnispflicht maßgebend.

Was passiert mit meiner Krankenversicherung, wenn ich selbstständig bin?

Als Selbstständiger sind Sie nicht mehr ohne weiteres in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. Sie müssen sich dort nun auf Antrag befreien lassen. Die künftige Beitragshöhe richtet sich hier nach Ihrem Einkommen. Die Kosten für Selbstständige betragen in 2018 zwischen ... [ weiter... ]

Weitere Artikel zu diesem Thema